Energy

Keine Solarparks entlang des Aurachtals

Petition is directed to
Gemeinde Markt Erlbach, Gemeinderat und Bürgermeisterin Dr. Birgit Kreß
69 Supporters 22 in Markt Erlbach
Collection finished
  1. Launched 20/05/2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Keine Solarparks entlang des Aurachtals! Wir sind gegen die geplante Errichtung einer weiteren großflächigen Photovoltaikanlage in Mosbach (Solarpark II)!

Reason

Die Anlage ist eine Fehlplanung. Der CO² Ausstoß wird hierdurch nicht verringert, sondern erhöht. Die vorgesehene Fläche beträgt 5 ha. (50.000 qm) Lt. Welternährungsorganisation werden für die Ernährung eines Menschen weltweit durchschnittlich 2.000 qm benötigt. D.h., dass bei einer weiteren Nutzung als Ackerland 25 Menschen, in Deutschland mehr, ernährt werden können. Diese Grundnahrungsmittel wiederum werden den Entwicklungsländern entzogen.

Entfällt das bisher vorhandene Ackerland müssen die hier nicht produzierten Nahrungsmittel importiert werden, was zu einem wesentlich höheren CO² Ausstoß führt, als der behauptete Vorteil wie mit dieser PV Anlage vermeintlich dargestellt wird.

Hinzu kommt der enorme CO² Schadensausstoß bei der Produktion der Solarfelder und deren auf-wendiger, schädlicher Transport- und Verarbeitungsanteil. Es widerspricht jeglicher Vernunft, dass, angesichts der klimatisch bedingten rückläufigen Ernteerträge, weiterhin wertvolle Ackerflächen als Photovoltaikfelder genutzt werden sollen.

Derartige Photovoltaiknutzung bietet sich auf Dächern, Strassen- u. Bahnböschungen ausreichend an und ist dort weiterhin unschädlich und ausbaufähig möglich. Alles in Allem kein „grüner Vorteil“ sondern vermehrt umweltschädlich. Zudem ist der vorgesehene Landschaftsraum bereits technisch überprägt. (S.5 der Begründung vom 02.04.2019).

Die Bevölkerung wird mit einem solchen Vorhaben (wie das schon vor Jahrzehnten mit der Abschaffung, der Wassermühlenenergie der Fall war) erneut den rein gewinnorientierten Energiebetreibern ausgeliefert, auch wenn die sich unter dem Deckmantel von sogenannten „Bürgerenergiegesellschaften“ namensmissbräuchlich zu verkaufen suchen. Das ist nicht der Wille aller Mosbacher Bürger!

Eine solche Anlage in einem Naturpark zu errichten steht im krassen Widerspruch zu den Aufgaben, Erholungswerten und Zielen des Naturparks Frankenhöhe. Das gesamte Aurachtal hat eine landschaftlich sehr hohe Bedeutung und kann im Oberlauf durchaus als romantisch, im weiteren Verlauf bis Herzogenaurach als lieblich, bezeichnet werden. Den gesamten Verlauf entlang, bis zur Mündung östlich der Industriestadt Herzogenaurach ist kein Solarfeld festzustellen. Wenn vorhanden befinden sich die Solaranlagen auf Dächern, wo sie hingehören.

Antragsteller des Vorhabens ist eine nicht näher dargestellte „Bürgerenergiegesellschaft“. Dabei wird der Eindruck für die Bevölkerung erweckt, dass hier auf Wunsch und mit Unterstützung der Bürger gehandelt wird. Das ist nicht der Fall. Die unterzeichneten Mosbacher Bürger widersprechen dem Vorhaben in der Mehrzahl und verwahren sich gegen solch eine offensichtlich irreführende Namensgebung der betreibenden Gesellschaft.

Es ist festzustellen, dass eine nicht näher benannte sogenannten „Bürgerenergiegesellschaft“ sowie die Betreiber des Solarparks Mosbach I und der Windkraftanlage sowie der Grundeigentümer Hauptnutznießer der mit diesem Vorhaben vorgesehenen Ackerflächen sind.

Es kann nicht Sinn eines Flächennutzungs- Landschaftsplanes sein, diesen nach Interessen Einzelner „anzupassen“, und wie hier, bereits zum 8. mal, zu ändern.

Thank you for your support, Stefanie Schell from Markt Erlbach
Question to the initiator
pro

In Neustadt/Aisch – Bad Windsheim wird mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt, als verbraucht wird. Der Versorgungsgrad durch Erneuerbare Energien liegt demnach bei 120%.! Und auch das Fraunhofer Institut beschreibt in Ihren Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland, dass es in Deutschland genügend Flächen für PV OHNE nennenswerte Inanspruchnahme von Ackerflächen gibt!

contra

Sie sprechen immer von wertvollen Äckern. Wie die Bauern hier mit den Äckern umgehen ist ihnen bekannt? Es geht darum einen Acker umzuwidmen auf dem sich Natur parallel zu einer PV Anlage entwickeln kann. Sie stören sich jedoch lediglich an der Optik! Die Einstellung des Ackerbaus auf der betroffenen Fläche dient dem Naturschutz, da hier eine dauerhaft begrünte Ruhefläche geschaffen wird ohne EInsatz von Pestiziden und Dünger und zeitgleich das Klima entlastet wird! Sie sind also gegen Naturschutz indem sie die Bauern weiter machen lassen wie bisher.

More on the topic Energy

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now