openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Keine Streichung finanzieller Mittel für die Gesundheit von Lesben, Bisexuellen und Trans* Keine Streichung finanzieller Mittel für die Gesundheit von Lesben, Bisexuellen und Trans*
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Abgeordnetenhaus
  • Region: Berlin mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 3.811 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Keine Streichung finanzieller Mittel für die Gesundheit von Lesben, Bisexuellen und Trans*

-

Die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales streicht der Lesbenberatung Berlin e.V. mitten im Jahr finanzielle Mittel in der Höhe von 15.000 Euro. 15.000 Euro sind eine nicht zu akzeptierende Summe für die Gesundheitsversorgung von lesbischen und bisexuellen Frauen und Trans* Menschen in dieser Stadt. 15.000 bedeuten für die Lesbenberatung 17% der Zuwendungsgelder des noch verbleibenden zweiten Halbjahres. Damit hat das Land Berlin 28.000 Euro seit 2006 in der Lesbenberatung gekürzt.

Wir fordern die sofortige Rücknahme der Streichung für 2013 und die seit Jahren geforderte Aufstockung der Gelder für unsere interkulturell ausgerichtete Arbeit – insbesondere für den young&queer-Bereich.

Mit Ihrer Unterschrift machen Sie deutlich, dass eine solche Streichung auch von Ihnen nicht akzeptiert wird.

Begründung:

Eine Streichung in der Höhe würde bedeuten, dass unserer Barrierefreiheit, unsere Jugendarbeit, die niedrigschwelligen Gruppenangebote, ein Teil unseres Beratungsangebotes und die Öffnungszeit nicht mehr so wie bisher für lesbische, bisexuelle Frauen und TransMenschen zu Verfügung stehen könnten. Von der Streichung sind Hunderte von lesbischen, bisexuellen Frauen, Mädchen und Trans Menschen betroffen. Aufgrund unseres spezifischen und interkulturellen Angebotes werden sie kaum auf andere Orte in Berlin ausweichen können.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 06.05.2013 (aktiv bis 02.07.2013)


Neuigkeiten

Streichungen sind zurückgenommen worden Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und wo Widerstand ist, findet sich ein Weg. Am Mittwoch, am 12.06.2013, wurde im Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses entschieden, dass die Streichung finanzieller Mittel ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Begr?ndung der Streichung mit dem Hinweis, dass die Lesbenberatung sich um Wohnungslose beratend k?mmern solle, statt wie bisher von Homophobie und Transphobie betroffene, offenbart auf skandal?se Weise, dass der Senat damit rechnet, dass sehr viele ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen