Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass nicht mehr jeder ein beliebig großes schweres Auto mit sehr hohem Spritverbrauch besitzen darf. Für das Halten eines deutlich überdurchschnittlich großen und schweren Fahrzeuges mit hohem Spritverbrauch bedarf es eines Nachweises, dass man es auch wirklich benötigt und ein kleineres und sparsameres Fahrzeug nicht den selben wichtigen Zweck erfüllen würde.

Begründung

Wir sind eine Schicksalsgemeinschaft und alle gleichermaßen mitverantwortlich für Rohstoffverbrauch, Energieverbrauch und Umweltverschmutzung und Klimawandel. Da ein sehr großes Auto viel mehr Rohstoffe verbraucht und mehr Energie verbraucht und mehr die Umwelt und das Klima belastet und auch die Gesundheit sämtlicher Bürger mehr mit bedroht, halte ich es für angemessen, jetzt bei der Aufrüstung im Straßenverkehr eine Kehrtwende zu beginnen, und das Recht ein derartiges Fahrzeug wie beschrieben zu kaufen, halten und fahren einzuschränken. Ebenfalls sind die Fahrer von Kleinwagen immer stärker im Falle eines Unfalls mit Kollision mit einem schweren Fahrzeug von stärkeren Verletzungen bedroht und selbst parkende Fahrzeuge können eine teilweise gefährliche Sichtminderung für andere Verkehrsteilnehmer bewirken. So manch ein Autokäufer kauft möglicherweise keinen Kleinwagen mehr, weil er meint mit der Aufrüstung im Straßenverkehr Schritt halten zu müssen, womit er ja im Falle einer entsprechenden Kollision auch Recht hat. Da nützen einem keine Entschädigungen was, wenn man entsprechend schwer verletzt oder sogar tot ist, das kann sich jeder Autofahrer selber denken. Nur ein entsprechendes Verbot für überflüssiges Benutzen derartiger Fahrzeuge für normale Fahrten und Verwendung kann eine Trendwende einläuten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.