Kosten für Fußball-Hochrisikospiele

Markus Ettinger
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtages
57 Supporters 57 in Schleswig-Holstein
Collection finished
  1. Launched April 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Schleswig-Holsteinischen Landtages.

forwarding

Der Landtag möge dafür sorgen, dass zusätzliche Polizeikosten für z.B. Hochrisikospiele bei Fußball per Gebührenbescheid an die Vereine weiterbelastet wird.Zudem möge sich Schleswig-Holstein für eine bundeseinheitliche Regelung einsetzen.Das Bundesverwaltungsgericht hat entsprechende Gebührenfestsetzungen für rechtmäßig erklärt, der Landesinnenminister äußert daraufhin lt. SHZ jedoch dass- solche Gebühren in Schleswig-Holstein nicht erhoben werden soll- er eine Privatisierung von öffentlicher Sicherheit ablehnt.In derselben Zeitung (30.3.2019) steht übrigens, dass das Land "auch wegen gewalttätigen Fußballfans eine zweite feste Hundertschaft" installieren möchte...Der höchstklassige Verein des Landes (KSV) wird mit den "Argumenten" zitiert, dass- der Fußball sich mit ca. 5 Milliarden Steuern beteiligt- man keinen Einfluss darauf habe, was sich außerhalb der Stadien abspiele.Die "Argumente" verwundern:- für Beamte bspw. wurde das Weihnachtsgeld seinerzeit mit Verweise auf die schlechte Kassen abgeschafft (und seitdem trotz sprudelnder Steuereinnahmen nicht wieder eingeführt). Hier hat man ggf. die Chance den Haushalt - höchstrichterlich abgesegnet und für jeden Inhalt nachvollziehbar - zu entlasten und verzichtet darauf?- eine Gebührenerhebung seitens des Staates für individuell verursachte Kosten ist keine Seltenheit- von einer Privatisierung der öffentlichen Sicherheit kann nun wirklich nicht die Rede sein, wenn die unüblichen Mehrkosten von Hochrisikospielen weiterbelastet werden- so lange von einer Gebührenerhebung abgesehen wird, besteht für die Vereine deutlich weniger Anreiz ihren Teil zur Beseitigung von Fan-Problemen und Abwehr von Problem-"Fans" beizutragenSteuern zahlen wir alle; daraus den Anspruch abzuleiten, man müsse individuell verursachte Kosten nicht gesondert vergüten, ist eine eher verquere Argumentation.

Thank you for your support, Markus Ettinger
pro

Die Rechnung können die Hooligans gern selbst bezahlen über höhere Ticketpreise! Warum sollten Steuerzahler für diesen Schwachsinn zahlen?!

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now