Region: Germany
Environment

Kurzstreckenflüge höher besteuern!

Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
1.312 Supporters 1.293 in Germany
Collection finished
  1. Launched November 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
  1. Sofortige Einführung einer Kerosinsteuer von 33ct/Liter mit sukzessiver Erhöhung auf 65ct/Liter bis 2025
  2. Erhöhung der Luftverkehrssteuer für Kurzstreckenflüge (kleiner 1500km) auf 24€
  3. Keine Deckelung der Einnahmen durch die Luftverkehrssteuer.

Reason

Worum geht es? Im Jahr 2018 wurden allein durch Kurzstreckenflüge innerhalb von Deutschland 2,1 Millionen Tonnen CO2 emittiert.(1) Das Klimakabinett hat diesen Oktober eine Erhöhung der Luftverkehrssteuer (LuVSt) für deutsche Flüge mit innereuropäischen Zielen von 5,53€ auf 13,03€ beschlossen. (2) Um eine Lenkungswirkung mit dem Ziel einer Entscheidung für klimafreundlichere Verkehrsmittel (Zug/Bus…) zu erwirken, ist diese Preissteigerung in den Augen vieler Organisationen jedoch völlig unzureichend.(3)

Deshalb fordern wir die Einführung einer Kerosinsteuer, eine Erhöhung der Luftverkehrssteuer und keine Begrenzung deren Erträge, denn bislang werden diese auf 1Mrd € begrenzt.

Warum? Der Anteil der durch den Flugverkehr verursachten Klimaveränderung an der gesamten menschengemachten Klimaveränderung lag bereits 2009 laut einer Studie des Dalton Research Instituts bei ca. 4,9 Prozent.(4) Der internationale Flugverkehr wächst jährlich zudem um 4-5%. (5) Auch innerhalb Deutschlands wird immer mehr geflogen – ein für die Umwelt trauriger Trend, den der BUND im Zeitraum von 2017 bis 2018 mit 4% Steigerung beziffert.

Kurzstreckenverbindungen sind der Anteil, der unserer Meinung nach durch schon bestehende klimafreundlichere Verkehrsalternativen vermeidbar ist und daher vom Staat nicht länger steuerlich subventioniert werden sollte. (6)

Uns ist bewusst, dass das Reisen mit der Deutschen Bahn durch häufig unpünktliche und überfüllte Züge sowie teure Tickets für viele Menschen nicht attraktiv ist. Deshalb fordern wir den weiteren Ausbau und eine Subventionierung öffentlicher Verkehrsmittel. Zur Kostendeckung könnten die gesteigerten Steuereinahmen durch die oben genannten Forderungen beitragen. Das Reisen mit klimafreundlicheren Verkehrsmitteln muss in Zukunft die günstigere Alternative werden, um ein Umdenken in den Verkehrsgewohnheiten der Bürger*innen zu erreichen.

Fazit: Wenn Sie unsere Zielsetzung unterstützen, unterschreiben Sie unsere Petition und helfen Sie uns, diese zu verbreiten. Es ist einer von vielen Wegen, unserer Regierung aufzuzeigen, dass die im Klimapaket beschlossenen Maßnahmen nicht ausreichen, um das Übereinkommen von Paris zu realisieren.

Quellen Unsere Forderungen stammen aus Thesenpapieren von BUND, der Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF), des Deutschen Naturschutzrings und Bündnis 90/Die Grünen.

Thank you for your support, Josch Richter from Marburg
Question to the initiator

News

  • Hallo zusammen!

    Im Schatten der Corona Pandemie geht unsere Petition zu Ende. Wir haben unser Unterschriftenziel bei weitem nicht erreicht - nicht selten stießen wir auf Unverständnis oder auf den Wunsch, weiterhin günstig in den Kurzurlaub nach Prag fliegen zu können.
    Aber mindestens genauso häufig hatten wir das Gefühl, bei Menschen mit unseren Forderungen offene Türen einzurennen. Wieder einmal wird offenbar, wie sehr unsere Gesellschaft in Klimafragen gespalten ist. Trotzdem spüren wir auch, dass sich in vielen Köpfen etwas wandelt. Wir hoffen, dass das in breiten Bevölkerungsgruppen aufkeimende Bewusstsein für die Klimakrise auch nach der Coronakrise nicht vergessen ist.

    Auch die drohende Rezession kann eine Chance für nachhaltiges Wirtschaften... further

Not yet a PRO argument.

Wie soll man eine solche Strecke (1500 km) bitte sonst zurücklegen? Auto? Fahrrad? Sänfte?

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now