Krankenhausalltag: 8 Kilogramm (selbstgesammelte) frische und verpackte Lebensmittel in nur 5 Tagen, hervorgerufen durch nur 20 Patienten, landen im Müll. Das sind im Monat ca. 45 Kilogramm - im Jahr über 500kg! Muss das sein? Moin Moin, ich würde gerne ändern, dass originalverpackte portionierte Lebensmittel aus Krankenhäusern nicht mehr im Müll landen, sondern an bedürftige Menschen aus der Nachbarschaft des Krankenhauses abgegeben werden. Auch wenn es Kühlketten und Vorschriften gibt, das Letztere kann man ändern, wenn man will. Bei meinem gerade zurückliegendem Krankenhausaufenthalt habe ich mir die letzten 5 Tage einmal die Mühe gemacht und die verpackten Lebensmittel von den Tabletts gesammelt, die die Patienten wieder in den Küchencontainer zurückgestellt haben. Nur 20 Betten verursachen im Jahr auf diesem Weg ca. 500 Kilogramm . In Deutschland gibt es ca. 500.000 Krankenhausbetten. Klar, nicht jeder ist ein mobiler Patient, dennoch, wie war das mit dem Kleinvieh? Letztendlich zahlen wir alle diese Lebensmittel. Ich würde mich wohler fühlen, wenn die Lebensmittel verteilt werden und nicht in der Tonne landen. Wurden wir nicht alle zur Wertschätzung von Lebensmitteln aufgerufen? Also, lasst uns einen Anfang machen! Nicht das ich nach meinem Buch "Störfaktor Kunde" ein neues schreiben, oder mal im Ministerium stören muss :-)

Begründung

Der Grund ist auf dem Foto zu sehen - das sind fast 8 Kilogramm Lebensmittel, die in der Mülltonne gelandet wären. Wir sollten uns gegen diese Verschwendung wehren, weil: 1) Wir alle die Kosten tragen. 2) Wir eine Kostenexplosion und steigende Beiträge reduzieren können. 3) Weil es ein gutes Gefühl ist, frische und unverdorbene Lebensmittel an Bedürftige abzugeben. 4) Weil es ein Anfang zum Umdenken und Handeln wäre!

Auf dem Bild sind folgende Lebensmittel:

  • 3500 g Frischmilch (14 x 250g)
  • 360 g Butter ( 18 x 20g)
  • 180 g Butter ( 18 x 10g)
  • 200 g Kakao ( 1 x 200g)
  • 400 g Leberwurst ( 16 x 25g)
  • 1160 g Quark ( 29 x 40g)
  • 80 g Kräuterqua ( 2 x 40g)
  • 620 g Margarine ( 31 x 20g)
  • 30 g Margarine ( 3 x 10g)
  • 600 g Marmelade ( 24 x 25 g)
  • 525 g Käse(ecken) ( 21 x 25 g)
  • 90 g Käse(ecken) ( 3 x 30 g)
  • 125 g Brotaufstrich ( 5 x 25 g)
  • 80 g Brotaufstrich ( 2 x 40 g)
Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo, an dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die meine Petition unterstützt haben, mit der ich erreichen wollte, dass tadellose Lebensmittel nicht im Müll landen, sondern sinnvoll an die Menschen weitergegeben werden, die sich freuen würden, diese zu bekommen. Leider habe ich nicht genügend Unterschriften erreicht, um die Petition im Landtag vorzubringen. Dennoch, vielen vielen Dank für eure / Ihre Unterschrift, einen Versuch war es auf alle Fälle wert. Euch / Ihnen nun allen eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Beste Grüße
    Peter Granzow

Pro

"Zimmer-Service - Ein Krankenhaus in den Niederlanden lässt seine Patienten à la carte essen – das spart Geld und Lebensmittel." Ein lesenswerter Artikel zum Thema auf "brand eins".

Contra

Im Zeitalter von gefährlichen Krankenhauskeimen, z.B. MRSA, ist diese Petition bizarr. "Wer Hunger hat wird die Keime klaglos hinnehmen" ist sehr Zynisch gedacht..