• Von: Friedensrat Markgräflerland mehr
  • An: Bundesregierung & Regierungen der EU
  • Region: Deutschland & EU
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 91 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Markgräfler Appell Beendet die Kriege, den Hass, die Gewalt! FRIEDEN JETZT!

-

Markgräfler Appell
Beendet die Kriege, den Hass, die Gewalt!
FRIEDEN JETZT!
In Gaza. In der Ukraine. In Syrien. Im Irak. In Mali. In Afghanistan. … Überall.
Kriege schaffen nur Opfer. Um der noch Lebenden willen fordern wir:
Beendet die Kriege, den Hass, die Gewalt! Frieden jetzt!
In Gaza. In der Ukraine. In Syrien. Im Irak. In Mali. In Afghanistan. ... Überall.
Das Ende der Kriege ist die Voraussetzung für einen Neuanfang, der den Menschen eine Perspektive für die Überwindung von Gewalt und nationalistischer Verhetzung gibt. Hinter dem Frieden gibt es keine Existenz.
Wir verfügen in Deutschland über große Erfahrungen mit diesen Problemen. Zweimal haben die Oberen in Deutschland Weltkriege angezettelt. Das Leid der deutschen Menschen in diesen Kriegen war nicht geringer, weil sie Täter waren. Es waren gerade diese leidvollen Erfahrungen, die zu der Erkenntnis geführt haben: Nur lebendige Menschen können Frieden schaffen. Nie wieder Krieg!
Wir laden Sie, die Bürgerinnen und Bürger dringlich ein:
Widersetzen Sie sich der kriegerischen Logik in der gegenwärtigen Politik!
Beteiligen Sie sich an den Aktionen der Friedensbewegung.
Von den für diese Entwicklung verantwortlichen Politikern Deutschlands und der EU fordern wir: „Das Leid der Menschen in den von Kriegen betroffenen Regionen ist unermesslich und muss jetzt beendet werden! Setzen Sie nicht auf immer neue Militärinterventionen. Haben Sie den Mut, sich zu korrigieren, und setzen Sie auf einen Neuanfang, der den Menschen eine Entwicklungsperspektive in Frieden bietet!“
FRIEDEN JETZT!

Begründung:

Wir erleben heute das völlige Versagen, das Scheitern einer Politik, die auf Kriege als Mittel der Konfliktlösung setzt. Wenn gewaltbereite Politiker gegenwärtig zivile Konfliktlösungen verunglimpfen und Friedensaktivisten als Zuschauer bei Völkermorden verleumden dann deshalb, weil sie vor dem Scherbenhaufen ihrer Politik stehen und nicht in der Lage sind, sich auf einen Neuanfang zu besinnen.
Für keinen Konflikt dieser Erde gibt es eine Lösung mit Mitteln der Gewalt. Einen gerechten Krieg gibt es nicht – nur einen gerechten Frieden. Wer den Frieden will, muss ihn vorbereiten. Deshalb gilt es zu allererst, Menschen Gerechtigkeit zu verschaffen, ihre Lebensverhältnisse zu sichern, Konflikten vorzubeugen und diesem Denken und Handeln den absoluten Vorrang einzuräumen – damit wir nicht immer zu spät kommen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Müllheim, 04.09.2014 (aktiv bis 03.12.2014)


Neuigkeiten

Grafik Neuer Petitionstext: Markgräfler Appell Beendet die Kriege, den Hass, die Gewalt! FRIEDEN JETZT! In Gaza. In der Ukraine. In Syrien. Im Irak. In Mali. In Afghanistan. … Überall. Kriege schaffen nur Opfer. Um der noch Lebenden ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Toller Apell ach und in China ist ein Sack Reis umgefallen ... Ihr habt sie nicht alle. Krieg, Hass udn Gewalt sind ein Teil von und Menschen und wer das nicht akzeptiert, der verleugnet sich selbst.

CONTRA: Sei schreiben dann die Deutschen dagegen sein sollten weil sie zwei mal Täter waren???? WAR ICH NICHT UND 99% der lebenden Deutschen auch nicht, daher ist das nicht meine Vergangenheit.



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink