Die qualitative Versorgungssituation mit Fachkräften in den Asyleinrichtungen im Nürnberger Land bzw. im Regierungsbezirk Mittelfranken lässt sehr zu wünschen übrig und ist defizitär. In der Stadt Lauf ist nun ein Durchgangswohnheim im ehemaligen Altenheim "Galgenbühl" genehmigt worden. Dort sollen 80 Leute untergebracht werden, ohne dass eine adäquate Versorgung der Menschen mit fachlich qualifizierten Personen vorgenommen werden kann. Es fehlt ein Sozialarbeiter oder ein Quartiermanager. Zum vorgesehen Personal gehören laut Regierung Mittelfranken nur ein Hausmeister und eine Nachtwache. Deshalb fordern wir beispielhaft für die Einrichtung in Lauf "Galgenbühl" eine hauptamtliche Sozialkraft und ausweitend für Mittelfranken in allen Einrichtungen.

Begründung

Mir und den Unterzeichnern ist es sehr wichtig, dass den Menschen die viele Traumata hinter sich haben eine adäquate Versorgung für die Zeit Ihrer Unterbringung in Lauf und den anderen Einrichtungen im Nürnberger Land zu Gute kommt. Ein Hausmeister und eine Nachtwache können hier nicht das Maß aller Dinge sein. Uns ist sicherlich daran gelegen Hilfe zu geben, wo unsere Bürgerpflicht und Nächstenliebe gebraucht wird. Diesbezüglich hat sich auch schon ein Ehrenamtskreis gegründet der sehr aktiv ist. Aber diese Ehrenamtlichen und auch die Menschen die Hilfe suchen brauchen fachlich fundierte Unterstützung. Eine hauptamtlicher Sozialpädagoge müsste die Koordination der Einrichtung und die Arbeit der Ehrenamtlichen begleiten. Derzeit gibt es eine Sozialpädagogin die mehrere Einrichtungen zeitgleich betreut, aber viel Zeit einfach mit dem Auto verbringt, da sich die Unterkünfte auf mehrere Quadratkilometer verteilen. Außerdem handelt es sich nicht um eine Vollzeitstelle, sondern um ein Teilzeitangebot von 30 Stunden. Mit Ihrer Unterzeichnung unterstützen Sie uns, unserem Verlangen nach einer hauptamtlichen Kraft für Lauf an der Pegnitz und folgend für alle Einrichtungen in Mittelfranken Gewicht zu verleihen. Derzeit erleben wir ein Verwalten von Zuständigkeiten. Denn auch bei Kirchen und Verbänden hört bei Geldmitteln die Nächstenliebe auf. Der Regierungsbezirk Mittelfranken ist somit unser Ansprechpartner. Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Sehr geehrte Unterstützer,

    wir beenden diese Petition vorzeitig, da unser vorrangigstes Ziel, eine sozialpädagogische Stelle für die Asyleinrichtung in Lauf zu schaffen erreicht wurde. Wir bedanken uns dafür für Ihre zahlreiche Unterstützung. Ohne Euch alle wäre dieser Druck nicht möglich gewesen.
    Bayernweit werden wir aber nochmals eine Petition starten, auch wenn die Bayerische Landesregierung signalisiert hat, die Sozialkräfte für den Freistaat nochmals weiter auszubauen. Wir wollen nicht, dass es sich um leere Phrasen handelt, sonder auch etwas umgesetzt wird.

    Nochmals vielen vielen Dank für Eure Unterstützung

  • Liebe Mitstreiter, wir bitten Euch herzlich die neue Petition an den Freistaat Bayern zu unterstützen und weiterzuteilen. Sie soll den Druck weiter erhöhen und auch der Frau Ministerin zeigen, dass es nicht nur ein regionales Problem ist.

    Vielen Dank

    www.openpetition.de/petition/online/frau-staatsministerin-mueller-sorgen-sie-fuer-mehr-asylsozialarbeit-in-einrichtungen-des-freistaates

  • Hallo Mitstreiter,

    heute habe ich bereits eine erste Stellungnahme des Freistaates Bayern erhalten, die ich hier zu Eurer Informatione vorlege :


    Beschäftigung hauptamtlicher Fachkräfte in AsyleinrichtungenEingabe vom 23.03.2014

    Sehr geehrter Herr Kontra,

    Ihre Eingabe haben wir erhalten. Zu Ihrem Vorbringen haben wir eine Stellungnahme der Bayerischen Staatsregierung angefordert. Sobald uns diese vorliegt, wird der Ausschuss für

    Eingaben und Beschwerden

    die Eingabe behandeln.
    Die dafür notwendigen Feststellungen nehmen in der Regel einige Zeit in Anspruch. Wir bitten Sie deshalb um Geduld.

    Der Ausschuss berät grundsätzlich in öffentlicher Sitzung. Er kann jedoch die Öffentlichkeit ausschließen, sofern Sie dies beantragen oder es aus anderen Gründen angezeigt erscheint. Über den voraussichtlichen Sitzungstermin werden wir Sie informieren. Diese Terminbenachrichtigung können wir aufgrund der parlamentarischen Abläufe jedoch in der Regel erst in der Vorwoche der Sitzung versenden. Sobald das Beratungsergebnis vorliegt, werden wir es Ihnen schriftlich mitteilen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Unterschrift siehe Anlage

    Dieter Klotz

    ---

    Bayerischer Landtag - Landtagsamt

    Leiter des Büros des Ausschusses für

    Eingaben und Beschwerden

    Tel. 089/4126-2328

    Fax 089/4126-1768

    E-Mail petitionen@bayern.landtag.de

    Klotz.jpg

Pro

Unterstützen sie dieses Ansinnen, weil es gerade in einem westlich, demokratisiertem Sozialstaat Standard sein sollte, dass Menschen die beste qualifizierte Hilfe zu Teil wird. Egal pb Asylant, Haftentlassener, Behindert, Normalo, was auch immer.

Contra

Die netten Kulturbereicherer werden schon sehr bald ihre Forderungen stellen. Fachkräfte im Sozialbereich und Quartiermeister werden sicher nicht auf der Forderungsliste stehen. Die Leute haben andere Prioritäten, aber jeder muß selbst seine Erfahrungen sammeln. Viel Glück.