Education

Mitspracherecht für Schüler beim Thema Distanzunterricht

Petition is directed to
Ministerium für Schule und Bildung des Kandes NRW
75 Supporters 68 in North Rhine-Westphalia
Collection finished
  1. Launched 13/05/2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir wollen das Minesterium für Schule und Bildung des Landes NRW dazu auffordern uns, den Schüler*innen aller Schulen NRWs, mehr Mitspracherecht bei den Entscheidungen über Distanz- und Präsenzunterricht in Corona-Zeiten zu geben, sowie auch nach Corona - Zeiten. Wir denken, dass dies nötig ist, da wir nie gefragt werden, wie es uns in diesen Situationen, welche den Distanz Unterricht mit beinhalten, ergeht und wie wir mit diesen klar kommen. Die Aufgaben, sowie die Unterrichtsinhalte werden nicht leichter, nur weil wir im Distanzunterricht sind. Im Gegenteil, es ist für uns sogar schwerer diese zu verstehen und aufzuteilen. Wir wollen hiermit dazu auffordern, uns zu unterstützen und mehr Mitspracherecht beim Thema Bildung, vor allem in Corona-Zeiten, zu geben, damit es uns besser beim Lernen, vor allem in diesen Zeiten, gehen kann und wir wieder mehr Spaß daran finden.

Reason

Exemplarisch weisen wir im Folgenden auf einige Probleme hin, da wir nicht denken, dass das Minesterium diese als höchste Priorität ansieht, obwohl diese das wichtigste sein sollten, und somit keine angebrachte Lösung aufbauend auf diesen Problemstellungen anbieten können. 

  1. Für uns ist es schwierig den Unterrichtsinhalten zu folgen, wenn wir nicht in der Schule sind, denn zuhause kann man schnell abgelenkt werden. Außerdem hat jeder Schüler unterschiedliche Voraussetzungen, wenn man über Vorwissen, Selbstständigkeit und elektronische Endgeräte spricht. 
  2. Wir werden, nur durch Distanzunterricht vorbereitet, in drei Klausuren in einer Woche geschickt, was es für uns unmöglich macht, alle diese im oberen Anforderungsbereich zu absolvieren. Im Endeffekt fühlen wir uns nicht genug vorbereitet. 
  3. Unsere Psyche wird auch sehr beansprucht, durch Stress, Aufgaben und größerer Überforderung. 
  4. Zum Thema Onlinenachhilfe können wir aus Gesprächen die Erkenntnis ziehen, dass diese so gut wie nichts bringt, da es am Ende genau das Gleiche ist, wie im Distanzunterricht zu sitzen und somit tritt wieder Punkt 1 ein. 
  5. Der Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzunterricht ist für uns sehr anstrengend. Unserer Meinung nach verwirrt uns dies nur noch mehr und ist eine andauernde Umstellung, die für uns weiteren Stress und psychische Probleme auslöst, da man sich wirklich freut wieder in die Schule zu gehen und einem diese Freude eine Woche später wieder genommen wird. Wir würden uns eine dauerhafte und beständige Lösung wünschen, um uns mental langfristig auf nur ein Szenario einstellen zu können. 

Es geht uns keines Falls darum, weniger zu arbeiten oder lieber faul zuhause rumzusitzen. Wir wollen nur verstanden und einbezogen werden, wenn es um unsere psychische Gesundheit geht, denn unsere Lehrer geben auch ihr Bestes und sind genauso verwirrt und überfordert wie wir auch. 

Es ist für uns unrealistisch dieses Schuljahr mit einer heilen Psyche und einem freien Kopf für die Sommerferien zu verlassen. Es ist nicht ansatzweise mit den anderen Schuljahren zu vergleichen und wir denken nicht, dass irgendein*e Schüler*in etwas anderes sagen würde.

Mit freundlichen Grüßen. 

Die besorgten Schüler*innen NRWs 

Thank you for your support, Jana Czeslik from Herne
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international