openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Nein, so nicht Initiative Windhundhilfe e.V. Nein, so nicht Initiative Windhundhilfe e.V.
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: DWZRV - Geschäftsleitung
  • Region: 31185 Söhlde
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 215 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Nein, so nicht Initiative Windhundhilfe e.V.

-

Initiative Windhundhilfe e.V. vs. Yalameh Salukis

Sehr geehrte Damen und Herren,

  • Als Mitglieder des DWZRV machen wir uns Sorgen um die Arbeitsweise des Vereins Initiative Windhundhilfe e.V.

  • Die Initiative Windhundhilfe e.V. im folgenden kurz iWi genannt, hat in einer Aktion 3 Windhunde der Rasse Saluki in Obhut genommen.

  • Der iWi weigert sich, die Windhunde an die rechtmäßigen Eigentümer, den Damen Weber & Schad auszuhändigen.

  • Wir finden, der iWi handelt völlig gegen das Wohl der Tiere.

  • Wir wünschen uns eine Stellungnahme des DWZRV, in wie weit der iWi mit Mitgliedsbeiträgen des DWZRV unterstützt wird.

  • Wir wünschen uns eine offizielle Einschätzung der Situation durch den DWZRV.

  • Stimmt uns der DWZRV zu, dass eine Lösung immer nur zum Wohl des Hundes stattfinden sollte und eine rechtliche Auseinandersetzung das letzte Mittel sein sollte?

  • Wir wünschen uns, dass der DWZRV alle ihm zur Verfügung stehende Mittel ausschöpft, dass die Salukis an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden!

Begründung:

Wie Ihnen sicherlich nicht entgangen sein dürfte, befindet sich die Windhundszene in heller Aufruhr. Grund dafür war die Wegnahme von 3 Salukis der Züchter Yalameh aus dem Besitz einer Pflegestelle durch die Initiative Windhundhilfe e.V.

Es ist eindeutig, dass die Eigentümer nach wie vor die Damen Schad & Weber sind.

Bei der Besitzerin handelt es sich nach Aussagen von Frau Wegner um eine Dame, die psychisch erkrankt sein soll. Ob die in Wegnahme aus den Händen dieser Besitzerin rechtes war, soll nicht der Gegenstand dieser Petition sein, sondern einzig und allein die Rückgabe an die Eigentümer Yalameh.

Es kann nicht sein, dass bei der gleichen Aktion auch Hunde der Rasse Afghane noch vor Ort an ihre Züchter übergeben wurden und da sich die Damen Schad & Weber zu diesem Zeitpunkt auf einer Ausstellung befanden, Tage später eine ungültige Überlassungserklärung, die vorsichtshalber auch noch widerrufen wurde, als gültiges Dokument präsentiert wurde.

Der Verfasser dieser Petition erklärt hiermit an Eidestatt, dass er bei dem Telefonat mit Frau Wegner die Aussage zu hören bekam: "Wenn die Frau Weber am Sonntag anwesend gewesen wäre, hätte ich ihr sofort die Hunde überlassen".

Einer der Salukis wurde auf der Seite des iWi als Vermittlungshund vorgestellt, obwohl die Besitzverhältnisse zu diesem Zeitpunkt noch nicht annähernd geklärt waren.

Durch diese Aktion wurde im Internet, genauer gesagt im facebook ein Sturm der Entrüstung ausgelöst. Viele kritischen Stimmen wurden auf der facebook-Seite des iWi gepostet.

Der iWI zensierte alle kritischen Äußerungen!

Die Autorin schrieb in einem recht sarkastischem Post zusammengefasst: wir sollen uns um unsere Hunde kümmern und der iWi ihre Arbeit tun lassen.

WIR FORDERN DIE SOFORTIGE RÜCKGABE DER SALUKIS AN DEN ZÜCHTER!!

Joachim Glaisner

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Aystetten, 12.03.2013 (aktiv bis 18.03.2013)


Debatte zur Petition

PRO: Hilfsorganisationen sind eine wichtige Institution und es ist auch völlig unstrittig, dass im vorliegenden Fall gehandelt werden musste NUR: warum gibt die iWi die Hunde nicht an die Züchter zurück? Damit würden doch Pflegeplätze frei für Hunde die keinen ...

PRO: Sollte nicht eine Tierschutzorganisation froh und glücklich über jeden Züchter sein der seine gezüchteten Hunde zurück nimmt? Denn es gibt ja leider auch genügend die dies nicht machen! Und jeder Züchter der seine Hunde wieder zurück nimmt, macht doch ...

CONTRA: Einen einzelnen Hund zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für diesen einen Hund. Dies macht die IWI. Auch die Zwei, die jetzt bei uns leben sind von der IWI in ihre Familien aufgenommen worden, als Niemand sonst sie mehr ...

CONTRA: Die Sprache des Menschen dient dazu Gefühle auszudrücken, vorzutäuschen oder zu verbergen. Die Sprache des Hundes kennt keine Lüge. Dies sollten sich die Gruppenmitglieder von: Nein - Initititative .... einmal durchlesen und zu Herzen nehmen. Denn diese ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen