openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: NEIN zum Kiesabbau im Dellenhau NEIN zum Kiesabbau im Dellenhau
  • Von: Peter Waldschütz (Bürgerinitiative gegen ... mehr
  • An: Regierungspräsidium Freiburg
  • Region: Regierungsbezirk Freiburg mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 1.344 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

NEIN zum Kiesabbau im Dellenhau

-

Wir die Unterzeichneten sind gegen den geplanten Kiesabbau im Hilzinger Gewann Dellenhau. Hier soll eine ökologische, wertvolle Fläche in einem Naherholungsgebiet ohne Notwendigkeit dem Kiesabbau weichen und zerstört werden. Die Landschaft um den Hausberg der Stadt Singen als Ferien- und Erholungsgebiet ist sehr stark betroffen. Auch ist die Umweltbelastung durch Schwerverkehr, hier im Besonderen für die Gemeinde Rielasingen und auf der B34 unzumutbar.

Zudem sind wir in der nahen Region mit einem ausreichendem Kiesaufkommen für die nächsten 100 Jahre versorgt. Ein nachhaltiger und verantwortungsvoller Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen muss auch im Interesse unserer nachfolgenden Generation gewährleistet sein und sollte uns am Herzen liegen.

Wir möchten an dieser Stelle durch Ihre Unterschrift ein deutliches Zeichen setzen für den Erhalt unserer Umwelt und fordern: Natur und Umweltschutz muss vor wirtschaftlichen Interessen stehen.

Ihre geleistete Unterstützung trägt zum öffentlichen Meinungsbild in Form einer Petition bei, die dann gesammelt dem Regierungspräsidium Freiburg zur Beurteilung übergeben wird.

Begründung:

Eine Genehmigung für den Kiesabbau bedeutet für alle Last- und Leidtragenden eine gravierende Minderung der Lebensqualität, hier im Besonderen der Bewohner der Weststadt von Singen. Den Wertverlust ihrer Immobilie durch diese Betriebsanlage für die nächsten 15-20 Jahre, zumal 40 % der Rohstoffe in das eigene Betonwerk der Firma Birkenbühl in Frauenfeld, exportiert werden. Auch ist die Hygiene des Hegau Klinikums durch starke Staubbelastung nicht gewährleistet.

Die Landschaft um den Hausberg der Stadt Singen als Ferien und Erholungsgebiet ist sehr stark betroffen. Auch ist die Umweltbelastung durch Schwerverkehr, hier im Besonderen für die Gemeinde Rielasingen und auf der B34 unzumutbar.

Ursprünglich erfolgte die Konzessionsvergabe ohne Ausschreibungen an das Kiesunternehmen Birkenbühl - ein fader Beigeschmack bleibt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Gottmadingen, 14.03.2017 (aktiv bis 13.05.2017)


Neuigkeiten

Ein großes Dankeschön richtet heute Bürgermeister Baumert im Namen der Gemeinde Rielasingen-Worblingen an die Hilzinger GemeinderäteInnen. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für einen verantwortungsvollen und schonenden Umgang mit unseren natürlichen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ich finde es schade und nicht nachvollziehbar, dass sich unsere Umwelt- und Naturschützer derart auffallend zurück halten.

CONTRA: Die Schweiz war schon immer gut beim sich Bedienen an Ressourcen jenseits und nahe der Grenze (Kies,Bauholz, Fluglärm, Abwasser etc. Vergabe kleiner Aufträge für Handwerker jenseits der Grenze sehr assymmetrisch.. Keine ökonomische Rosinenpickerei!

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit