Die Papierentsorgungsbehälter, die an mehreren Standorten in Bad Homburg bereitgestellt wurden, wurden bzw. werden derzeit entfernt. Die Entscheidung über die Entfernung der Papierentsorgungstonnen hat der Magistrat in Bad Homburg getroffen. Die Gründe für diese Entscheidung konnten auch nach mehrmaligen Nachfragen bei der Stadt Bad Homburg nicht stichhaltig dargelegt werden. Wir fordern daher die Stadt Bad Homburg auf, die zentralen Papierentsorgungsbehälter wieder erneut bereitzustellen.

Begründung

In Bad Homburg bestand bisher die Möglichkeit das Papier an den zentralen Papierentsorgungsbehältern zu entsorgen oder eine blaue Tonne zu Hause (für die Papierentsorgung) vozuhalten. Mit der Entfernung der zentralen Papierentsorgungsbehälter werden jetzt alle Haushalte gezwungen eine blaue Tonne vorzuhalten. Es ist nicht nachvollziehbar, warum das bisherige Verfahren (zwei Wahlmöglichkeiten) nicht beibehalten werden kann.

Mit freundlichen Grüßen Markus Dahl, Leopoldsweg 25, 61348 HG

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Markus Dahl aus Bad Homburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Die Entfernung der Papierentsorgungsbehälter hat zwei Gründe: 1. Die Verwaltung hat gepennt und hatte daher nur die Alternative "blaue Tonne" 2. Mittelfristig ist das die Grundlage dafür, die Glascontainer "unterirdisch" zu legen, damit das Stadtbild dann gänzlich nicht gestört wird. Bei einem Netto-Vermögen von -38 Mio. EUR halte ich dieses Vorgehen "Tieferlegung der Glascontainer" für dekadent.

Contra

Keiner wird zur blauen Tonne gezwungen. Vielmehr darf man an den Abfuhrtagen Papier in Kartons, gebündelt oder in BELIEBIGEN EIGENEN Behältern, die dann geleert werden, an die Straße stellen. Bequemer gehts nicht und jeder kann sein Papier im Haushalt 14 Tage lang sammeln. Das heißt nicht, daß ich die von der Stadt getroffene Entscheidung gut finde oder umwelttechnisch sinnvoll!