• Von: Norbert Thiele mehr
  • An: Landtag
  • Region: Brandenburg mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 42 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Herr MEDORN soll bleiben, denn dann ist der BER bald pleite

-

Heute, am 08.03.2013, tickerte es durch alle Medien:

Mehdorn soll Desaster um Berliner Hauptflughafen lösen

Als wenig ernst gemeinte Spekulation kursierte das schon länger: Nur Mehdorn kann den neuen Berliner Flughafen noch retten. Jetzt ist es wirklich so gekommen: Der langjährige Bahnchef wird Flughafen-Geschäftsführer. Ein überraschendes Comeback.

Begründung:

Das ist ein Treppenwitz der Weltgeschichte!
- Dieser Mann hat mit voller Absicht die Bahn an die Wand gefahren und hat bewiesen, dass er ein Unternehmen auch kaputt sparen kann. . Der Mann kennt nur Personalabbau einen rüpelhaften Umgang mit seinen Untergebenen .Dabei hat er sich nicht nur unbeliebt gemacht, sondern das gesamte Image des Unternehmens hat er gleich mit ruiniert.
- Air-Berlin geht es so schlecht wie noch nie, seitdem Medorn dort an der Spitze stand.. Mit seinen 70 Jahren hat dieser Herr schon genügend Unheil angerichtet und er sollte besser endgültig in den Ruhestand gehen! Armes Deutschland!


In mir erweckt sich der Eindruck, dass die Gesellschafter des BER mit ihrer Wahl von Hartmut Medorn bewusst in Kauf nehmen, dass der Großstadtflughafen niemals in Betrieb gehen wird oder aber bald Pleite ist und Sperenberg doch realistisch in den Fokus rückt

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 08.03.2013 (aktiv bis 07.09.2013)


Neuigkeiten

Leider gab es bei der Wahl von Herrn Mehdorn kein demokratisches wahlverfahren; somit konnte nicht verhindert werden, dass dieser Herrn das Schicksal des BER besiegelt. Deshalb habe ich den Titel verändert. Inzwischen hat Herr medorn ja schon bzgl. ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: "Management by Brechstange" von Herrn Mehdorn hat die DB AG fast ruiniert, die S-Bahn-Berlin GmbH in eine bis heute andauernde Kriese gestürzt unter der die Fahrgäste noch heute leiden müssen ausgefallene oder kaputte Züge, Massenhaft Verspätungen, etc.) ...

CONTRA: Wenn man als Betroffener der umstrittenen Flugrouten überlegt, wäre es vielleicht ganz gut, wenn der alte Herr Mehdorn mit seinen "Erfahrungen" den Job zu übernehmen versucht und der Flughafen nicht in Betrieb gehen würde. Uns, aus der Teltow-Stahnsdorf-Kleinmachnow-Region, ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink