openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Nutzung des Raßnitzer Sees nur im Rahmen eines sanften Tourismus Nutzung des Raßnitzer Sees nur im Rahmen eines sanften Tourismus
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Gemeinde Schkopau
  • Region: Schkopau
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 85 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Nutzung des Raßnitzer Sees nur im Rahmen eines sanften Tourismus

-

Beibehalten des Status "Landschaftsschutzgebiet" und perspektivische Umwidmung zum "Naturschutzgebiet". Ausbau der biologischen Vielfalt im und am Raßnitzer See. Keine Öffnung des Areals um den See für Kraftfahrzeuge! Nutzung im Rahmen von sanftem Tourismus!

Begründung:

Im Rahmen der Renaturierung der beiden Tagebaurestlöcher Merseburg Ost 1 und 2 wurden diese mit Grundwasser geflutet und komplettieren nunmehr die künstlich geschaffene Seenlandschaft von der Lausitz bis zum Geiseltal. Der See steht unter Bergrecht, das Baden oder andere Wassersportnutzung offiziell verboten. Gegenwärtig ist der Raßnitzer See in das Landschaftsschutzgebiet Elster-Luppe-Aue eingegliedert.

Die rechtsverbindlichen Planungen sehen für den Raßnitzer See einen Naturraum vor, der lediglich im Rahmen des sanften Tourismus genutzt werden soll. Seit Flutungsbeginn hat sich in und um den See eine erstaunliche Artenvielfalt entwickelt, allen voran wird der See als herausragendes Vogelrastgebiet eingestuft, siehe auch: www.nabu.de/naturerleben/schutzgebiete/sachsen-anhalt/05858.html . Teils seltene Amphibien und Insekten finden sich insbesondere in den Schilfröhrichtbereichen.

Die biologische Entwicklung ist mancherorts am Raßnitzer See gefährdet, da insbesondere in der Sommersaison die hohe Anzahl von Besuchern Lärm und Müll verursacht. Baden an unterschiedlichsten Uferbereichen, Lagerfeuer, nächtliche Partys sowie anhaltender Vandalismus widersprechen dem Naturschutzgedanken.

Durch Zufahrtshemmnisse soll die Anzahl von Besuchern auf ein erträgliches und für die Artenentwicklung akzeptables Maß reduziert werden.

Die Petition steht für eine baldige Widmung zum Naturschutzgebiet.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

06258, 16.06.2014 (aktiv bis 13.07.2014)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf