Seit vielen Monaten und Jahren ist es in Oberkrämer offensichtlich: Wir wachsen. Nicht nur ein bisschen, sondern in riesigen Schritten. Innerhalb von wenigen Jahren sind aus den ehemals 10500 Einwohnern fast 12000 geworden. Es gibt Gebiete, z.B. die Marwitzer Heide, in denen fleißig gebaut wird und wo unter anderem Menschen mit Kindern einziehen werden. Weitere Wohngebiete sind in Planung. Die Gemeinde reagiert mit der Erweiterung von Kita-, Hort-, und Grundschulplätzen.

Aber was ist mit den Kindern die die Grundschule verlassen? Sie werden in halb Oberhavel verteilt; manche müssen weit über eine Stunde Fahrzeit (einfache Fahrt) in Kauf nehmen, da die Oberschulen in Velten und Hennigsdorf ebenfalls voll sind. Als gewachsene und weiter wachsende Gemeinde brauchen wir dringend eine Oberschule die, möglichst zentral gelegen, allen Oberkrämer-Kindern eine wohnortnahe Beschulung ermöglicht.

Deshalb fordern wir den Bau einer Schule hier in Oberkrämer, entweder im OT Vehlefanz (neben der Grundschule) oder alternativ in Eichstädt. Ein Bau oder eine Aufstockung in Velten wäre maximal eine Übergangslösung da Velten ebenfalls massiv ausbaut. Dort würden die neu geschaffenen Kapazitäten selbst gebraucht.

Oberkrämer besteht aus vielen Ortsteilen: Bärenklau, Bötzow, Vehlevanz, Marwitz, Eichstädt, Schwante, Neu-Vehlefanz, Wolfslake, Klein-Ziethen. Für die Schüler aus Bötzow und Marwitz wäre eine Schule in Velten vielleicht ausreichend. Aber was ist mit allen anderen?

All diese Argumente wurden bereits mehrfach vorgetragen und es wurde Ihnen nicht widersprochen. Der Landkreis hat, aus welchen Gründen auch immer, kein Interesse an einer Oberschule hier bei uns. Dabei könnte auch Leegebruch, das etwa 10min Fahrt entfernt liegt, von einer Oberschule in Vehlefanz profitieren.

Deshalb fordern wir den Bürgermeister Peter Leys auf, den Druck auf den Landkreis zu erhöhen damit eine weiterführende Schule in Oberkrämer realisiert werden kann.

Außerdem muß ein Plan B her, um die Oberschule in kommunaler Trägerschaft zu errichten. Es kann und darf nicht sein, dass die Bildung unserer Kinder fahrlässig behandelt wird. Ökonomische Aspekte beim Bau einer Schule können und sollen berücksichtigt werden. Dies aber als Argument zu nutzen eine Schule nicht zu errichten ist vollkommen unangemessen. Oberkrämer ist finanziell durchaus in der Lage ein solches Projekt zu stemmen. Es gibt Förderprogramme wie z.B. das Kommunale Investitionsprogramm (KIP) um solche Projekte mit bis zu 60% zu fördern.

Sehr geehrter Herr Leys, handeln Sie im Sinne der Schüler*innen und Eltern und schaffen Sie diese für Oberkrämer so wichtige Infrastruktur!

Begründung

Wie schon dargelegt sind wir inzwischen eine große Gemeinde von fast 12000 Einwohnern, die weiter wachsen wird. Vor allem für Zuzügler aus Berlin ist Oberkrämer attraktiv. Der Zustrom wird also nicht abreißen.

Die Gemeinde geht nach eigenen Berechnungen, auf Basis der momentanen Kita- und Grundschulzahlen, für 2020 - 2024 von durchschnittlich 110 Schüler*innen, die in die siebente Klasse kommen, pro Jahr aus. Ab 2025 steigen diese Zahlen auf über 120 bis zu über 140 in 2028! Der Betrieb der Schule wäre also langfristig gesichert. Es gibt auch keine Annahmen, die für einen plötzlichen Knick sprächen.

Eine kommunale Oberschule ist nach §100 BbgSchulG zulässig.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sebastian Wolf, Die Linke Oberkrämer aus Oberkrämer
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Guten Abend,

    Es gibt tolle Neuigkeiten!
    Wir haben das Quorum von 300 Stimmen aus Oberkrämer überschritten und insgesamt fast 500 Unterschriften, bisher!
    Deshalb habe ich eine kurze Videobotschaft aufgenommen und auf Youtube hochgeladen. Sie ist Teil dieser Rundmail.

    Vielen Dank an alle die bisher geholfen haben. Aber jetzt wird es erst richtig spannend.
    Um die Schule tatsächlich durchzusetzen brauchen wir möglichst viel Unterstützung bei der Bürgerversammlung in Oberkrämer.

    Mit Ausnahme der SPD(Entscheidung am Mittwoch) haben bereits alle Fraktionen des Kreistages Oberhavel die Teilnahme bestätigt. Außerdem wird Frau Niendorf (Dezernentin für Bildung) den Landkreis vertreten.
    Auch freuen wir uns, dass wir als Moderatorin Gerrit Große (Mitglied des Landtages) gewinnen konnten.
    Stattfinden wird die Veranstaltung in Oberkrämer OT Eichstädt, Uppstallpfuhl Nr2 im "PUMPWERK".
    Hier geht's zur Veranstaltung auf Facebook:

    www.facebook.com/events/2232934623655401/

    Falls Sie noch Fragen haben stehen wir gerne zur Verfügung:
    Oberkraemer@die-linke-ohv.de

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 13.11. in Eichstädt :)

    mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Wolf
    Vorsitzender der Linken in Oberkrämer

  • Liebe Unterstützer*innen,

    wir sind kurz davor das Quorum zu erfüllen. Um der Forderung einer weiterführenden Schule in Oberkrämer noch mehr Nachdruck zu verleihen werden wir am 13.11.2018 ab 19Uhr eine Bürgerversammlung veranstalten zu der alle Einwohner*innen, die eine weiterführende Schule in Oberkrämer fordern, herzlich eingeladen sind.

    Wie einige vielleicht bereits wissen tagt am 19.11.2018 der Bildungsausschuss des Kreistages Oberhavel. Dieser wird über den Vorschlag des Landrates, eine Aufstockung von je einem Zug in Velten und Hennigsdorf für min. 10Mio Euro vorzunehmen, beraten und eine Empfehlung für die Sitzung des Kreistages am 12.12.18 aussprechen.
    Angesichts der Wachstumspläne von Velten ist die Erweiterung der Zürner-Oberschule nicht nur für Oberkrämer nicht ausreichend, es wird vermutlich selbst für Veltener Kinder nicht reichen.
    Quelle: INSEK Velten velten.de/cms/fileadmin/user_upload/documents/verwaltung/Stadtplanung/Entwurf_INSEK.pdf

    Um diese Problematik sichtbar zu machen haben wir zur Bürgerversammlung alle Mitglieder des Bildungsausschusses(SPD/LGU,CDU,UBF/Freie Wähler, Grüne/PIRATEN, des Kreistages Oberhavel, die FDP im Kreistag, den Veltener Fachdienstleiter für Stadtentwicklung Matthias Engel, den Landrat Ludger Weskamp sowie die für Bildung zuständige Dezernentin Kerstin Niendorf zur Versammlung eingeladen.
    Das Ziel ist, den Politiker*innen ein Bild der Situation von Oberkrämer aus erster Hand zu geben und die Entscheidung in Ausschuss und Kreistag zugunsten einer Schule in Oberkrämer zu ermöglichen.
    Die Veranstaltung wird im Ortsteil Eichstädt im "Pumpwerk", Zum Uppstallpfuhl 2 16727 Oberkrämer, stattfinden.
    Weitere Infos werden wir in den nächsten Tag per Mail weiterverteilen. Wir planen außerdem Aushänge an Orten mit viel Publikumsverkehr(Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Apotheken etc.) und natürlich informieren wir auch über Facebook:

    www.facebook.com/Die-Linke-Oberkr%C3%A4mer-291631544970350/

    Gemeinsam machen wir diese Schule in Oberkrämer möglich!

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Wolf

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • Irene Palm Oberkrämer

    am 11.01.2019

    Hier werden immer mehr Häuser gebaut, Familien mit Kindern werden einziehen, WO SONST sollen diese Kinder zur Schule gehen?

  • Tobias Babinsky Hennigsdorf

    am 10.01.2019

    Weil ich es sehr wichtig finde für das Umland, da die Städte und Dörfer sich immer mehr entwickeln und größer werden. Auch da es immer mehr Menschen in unsere Region zieht mit Familien. Auch deswegen braucht es weitere Auslastungen in unserer Region wie Kitas, Schulen, aber auch andere wie Feuerwehr oder auch Straßenausbau ist sehr wichtig.

  • am 10.01.2019

    Schulen scheinen seht wenig zu sein oder besser gesagt nicht genug Plätze

  • am 10.01.2019

    Weil ich zwei Kinder habe.

  • Christine Pilz Oberkrämer

    am 10.01.2019

    Weil ich selbst Kinder habe und bestens mit dem Thema vertraut bin.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/oberkraemer-braucht-eine-oberschule/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON