openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Pferde und andere Tiere gehören nicht in Karnevalsumzüge Pferde und andere Tiere gehören nicht in Karnevalsumzüge
  • Von: Sabine Noll mehr
  • An: Bund Deutscher Karneval, Stadträte von Köln, ...
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 72 Tage verbleibend
  • 3.039 Unterstützende
    30% erreicht von
    10.000  für Sammelziel

Pferde und andere Tiere gehören nicht in Karnevalsumzüge

-

Ich bitte Sie, sich für ein Verbot von Pferden und anderen Tieren in Umzügen einzusetzen!

Tiere gehören nicht in Karnevals- oder sonstige Umzüge. Sie müssen nicht zur Schau gestellt werden, dem Lärm und Stress ausgesetzt werden, nur um Menschen am Straßenrand zu begeistern. Eine vorherige , medikamentöse Ruhigstellung ist ebenso unverantwortlich! Gerät ein Tier in eine Stresssituation stellt es eine Gefahr für sich selbst und für andere dar.

Alleine heute, am 27.2.2017 in Köln und Bonn während der Umzüge geschehen, leider mit schwerwiegenden Folgen. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu solchen Vorfällen und das gehört einfach verboten.

Vorfall in Köln siehe bspw. in folgendem Artikel: www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/rosenmontagszug-2017-in-koeln-pferd-stuerzt-kran-angefordert-aid-1.6639025

Tiere müssen und dürfen nicht gequält werden !

Durchgehende Pferde stellen ein unkalkulierbares Risiko für alle Zugbeteiligten und Zuschauer/innen dar!!!

Begründung:

Ihr Tierliebhaber helft bitte mit. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen und den Tieren helfen, damit sie solchen Situationen nicht wieder ausgesetzt werden müssen. Es sind Lebewesen und sie haben ein Recht auf ein friedliches Leben, wie jeder von uns! Helft mir, dass Pferde ein Stück Freiheit zurückbekommen und die Karnevalsumzüge sicherer und harmonischer werden.

Keiner von uns geht doch zum Zug wegen der Pferde, warum verschont man sie nicht von diesem Stress?

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Neunkirchen-Seelscheid, 27.02.2017 (aktiv bis 26.02.2018)


Neuigkeiten

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: und sobals ein Köter auf dem Gehweg kackt, sollte er eingefangen und tierschutzgerecht zu Hundefutter verarbeitet werden oder für nützliche Tierversuche verwendet. Das ist in der Karnevalszeit aber auch sonst nötig. Die Verabeitung von Scheiss-Kötern ...

PRO: Pferde fühlen sich lebensgefährlich bedroht, da sie Fluchttiere sind. Deshalb werden viele sediert, um brav mitzugeben. Unhaltbare unnötige Zustände! Karneval funktioniert auch ohne Pferde!

CONTRA: ^^....es schreibt da tatsächlich einer anscheinend ernsten Gemütes, Pferde seien Fluchttiere. ^^

CONTRA: Oha...ja wo gehören sie denn hin? In eine Esotero-Nazi-Grüne Neo-Landschaft von HoppelreiterINNEN, die nix besseres zu tun haben, als sich steuerfrei durch Wäldereien zu hoppeln? Nunja....haben wir sonst noch Krudes anzumäkeln, ohne das die neo-liberale ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Wer Fleisch konsumieren will, muss ein Tier töten aber wenn es schon sterben muss, sollte es vorher nicht noch gequält werden.

Tier sind kein Spielzeug,dass man zur Schau stellen.

Weil Tiere kein gebrauchsgegenstand für Menschen ist ... es ist Tierquälerei und gehört abgeschafft...

Mir ist diese Petition wichtig, weil ich gegen jede Art der Tierquälerei bin.

Weil die Tiere enormem Stress ausgesetzt sind und sich für die Freude des Menschen quälen müssen.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Dominik Spörk Pegnitz vor 1 Tag
  • Julia Schebach Hornstein | Österreich vor 3 Tagen
  • Marina S. St. Margarethen | Österreich vor 5 Tagen
  • Rita P. Dortmund vor 8 Tagen
  • Stephan H. Markt Schwaben vor 8 Tagen
  • Andreas H. Bad Rodach vor 9 Tagen
  • Lutz K. Lübberstedt vor 9 Tagen
  • Heike G. Alzey am 06.12.2017
  • Nicht öffentlich Waldsassen am 06.12.2017
  • Brit W. Berlin am 05.12.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail    Websuche    Facebook  

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen