openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Pflegende Angehörige fordern dringend Hilfe: unkompliziert, leicht verständlich, real umsetzbar Pflegende Angehörige fordern dringend Hilfe: unkompliziert, leicht verständlich, real umsetzbar
  • Von: Kornelia Schmid (Pflegende Angehörige) mehr
  • An: Bundesgesundheitsministerium
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 345 Tage verbleibend
  • 294 Unterstützende
    6% erreicht von
    5.000  für Sammelziel

Pflegende Angehörige fordern dringend Hilfe: unkompliziert, leicht verständlich, real umsetzbar

-

Die neuen Pflegeversicherungsgesetze gleichen einem Pflege-Dschungel, sind kompliziert, teilweise nicht umsetzbar und lebbar. Pflegende Angehörige mit langjähriger Pflegeerfahrung erarbeiteten unten genannte Forderungen. Sie wollen nichts anderes als in Liebe und guter Fürsorge ihre Angehörigen pflegen und das möglichst lange und selbst in guter Verfassung. Es ist unglaublich, wie viel Kraft in ständige Kämpfe durch Bürokratie, Ablehnungen und Widersprüche, fehlende und schlechte Hilfsmittel, nicht vorhandene Hilfen durch fehlendes Personal, fehlendes oder falsches Wissen u.v.m. fließt. Diese Kraft fehlt und schwächt die Pflegenden. PA müssen im Rahmen des Demografischen Wandels und ständig steigender Pflegebedürftigkeitszahlen jeglicher Hilfen und Entlastungsmöglichkeiten wert sein. BITTE UNTERSTÜTZT DIESE PETITION ! Danke.

Begründung:

Pflegende Angehörige (PA) fordern:

  • 1) Anerkennung PA als größte uneigennützige "stille" Lobby mit Einbindung in das vorhandene „Pflege-Netzwerk“

  • 2) Ombudsmann/-frau nur für PA

  • 3) Ein Ende des unüberschaubaren „Pflegedschungels“

  • 4) Ausreichend qualifizierte neutrale Pflegeberatungsmöglichkeiten

  • 5) Info-Broschüren mit Hinweisen auf entstehende Kosten

  • 6) 1-wöchige Übergangsfrist Beratung Entlassmanagement Krankenhaus

  • 7) Abbau Bürokratie von Kranken-/Pflegekassen + in einfacher Sprache

  • 8) Alle zustehende Leistungen frei verfügbar in Form eines Jahresbudgets

  • 9) Verfügbarkeit eines guten Angebotsspektrums, auch für Akutsituationen

  • 10) Ausreichende und buchbare Kurzzeitpflegeplätze

  • 11) Kur-/Reha für PA gemeinsam mit Pflegebedürftigem (o.a.)

  • 12) Kein „Ablaufdatum“ bei unverschuldeter Nicht-Inanspruchnahme von Leistungen

  • 13) Kur/Vorsorgemaßnahme PA nach Entscheidung des Arztes ohne Gesundheitsprüfung

  • 14) Kostenlose Versorgung der Pflegebedürftigen während Pflegekursen für PA

  • 15) Pflegemediation (kostenlos) in Familien als Chance zu gerechter Verteilung der Pflege

  • 16) Krankenversicherung für PA

  • 17) Aufhebung hälftige Kürzung Pflegegeld bei Verhinderungspflege über 8 Std.

  • 18) Volle Verhinderungspflege auch bis 2. Verwandtschaftsgrad

  • 19) Anpassung Pflegegelderhöhung auch bei PflGrad 4 (ehem. PS 3 ohne eA)

  • 20) Kurzzeit-/Tagespflege ohne „Verfallsdatum“

  • 21) Renteneinzahlung für PA: Keine Kürzung bei Kombipflege

  • 22) Investitionskosten ambul. Pflege: Ende der ständig höher werdenden Umlage auf Pflegebedürftige (wieder Übernahme durch Land, z.B. Bayern wie bis 2012)

  • 23) Gute Qualität der pflegerischen Versorgung der Pflegebedürftigen in Heimen + KrHaus

  • 24) Lösung eines für PA großen Problems: Mangel gutes Fachpersonal in allen Pflegebereichen

  • 25) Einheitlichkeit in allen Bundesländern und Kassen, auch für Selbständige

  • 26) Neuorganisation Med. Dienst der Kassen (MDK): Unabhängigkeit der Gutachter (Worte Patientenbeauftragter Laumann 09.05.2017 (www.tagesspiegel.de/politik/gesundheits-und-pflegesystem-patientenbeauftragter-attackiert-krankenkassen/19777996.html)
  • 27) Besondere Unterstützung für Kinder/Jugendliche aus pflegenden Familien

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Amberg, 08.05.2017 (aktiv bis 07.05.2018)


Neuigkeiten

Ergänzung zweier wichtiger Punkte Neue Begründung: Pflegende Angehörige (PA) fordern: - 1) Anerkennung PA als größte uneigennützige "stille" Lobby mit Einbindung in das vorhandene „Pflege-Netzwerk“ - 2) Ombudsmann/-frau nur für PA - 3) Ein Ende des ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: "Im Prinzip" sollte der absolut subversive FLÖTENHEINI zuförderst seine RARE Gehirnzelle summieren, bevor er der Welt einen derart pervers-kaputten Kommentar anbietet. Die HEUTZUTAGE zu PFLEGENDEN HABEN IMMENSE SUMMEN in das System eingezahlt, dass dem ...

PRO: Im Prinzip finde ich die Forerungen unterstützenswert, aber haben Sie mal berechnet wie hoch die Kosten sind? Meiner Auffassung nach müssten sich dann die Beiträge zur Pflegeversicherung mindestens verdoppeln. Ich habe extra schon eine zusätzliche private ...

CONTRA: "Im Prinzip finde ich die Forerungen unterstützenswert..." ^^ der gestörte Astro-Turfer ist nicht nur geistes- und rechtschreibschwach, er ist sich auch noch nicht nieder genug, für wenig klopapiergedruckte Dollas eine perfide Kampagne gegen Pflegebedürftige ...

CONTRA: Lesen Sie sich präventiv mal sowas durch. Das umschreibt den Gesamtumfang VOLLUMFANGLICH. Und lassen Sie tunlichst VOLLIDIOTEN weg, die im komplett gestörten Geiste "Forerungen" anmäkeln

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Pflege mein Kind und muss wahrscheinlich mein Beruf für ihn aufgeben.

Weil man sich überall selbst alles zusammensuchen muss! Und weil wir uns als pflegende Angehöriger allein gelassen und oftmals wie ein Bittsteller fühlen!

Weil Pflege in Deitschland viel mehr Wertschätzung,Geld,Fachkräfte und endlich politische Unterstützung braucht.

Weil ich selber pflegende Angehörige bin und ich es gut finde das Leute die Erfahrung haben auch zu ihrem Recht kommen und andere dazu verhelfen

Ich bin als Pflegende Angehörige fix und fertig von dem ganzen Stres, der nicht sein müsste, vom Pflegenotstand und vom Behördenkrieg, auch mit dem Jobcenter, weil ich meinen Beruf aufgeben musste. Ich bin nicht arbeitslos, lediglich erwerbslos, werd ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Elke Behrendt Rosbach vor 25 Min.
  • Anke Bremenkamp Wuppertal vor 54 Min.
  • Nicht öffentlich Dresden vor 1 Std.
  • Nicht öffentlich Gerlingen vor 7 Std.
  • Nicht öffentlich Berlin vor 9 Std.
  • Ute Lübben Osnabrück vor 9 Std.
  • Silvia Wölki Gütersloh vor 10 Std.
  • Daniela Münster Potsdam vor 12 Std.
  • Anja Cent Glienicke vor 12 Std.
  • oliver kröber Rosengarten vor 12 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook    E-Mail  

Unterstützer Betroffenheit