• Von: Nicht öffentlich
  • An: Präsidium der Universität
  • Region: Saarland mehr
    Kategorie: Wissenschaft mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 431 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Prof. Gröpl muss an der UdS bleiben

-

Professor Gröpl hat Mitte Dezember 2012 einen Ruf an die Universität Trier erhalten. Mit den hier gesammelten Unterschriften soll das Präsidium der Universität des Saarlandes und der Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät aufgefordert werden, Professor Gröpl an der Uni zu halten.

Wir, die unterzeichnenden Studierenden und Mitarbeiter, sind der Auffassung, dass es für Universität und Fakultät ein großer Verlust wäre, wenn nach anderweitigen Abgängen nun auch Prof. Gröpl die Uni verließe.

Begründung:

Seit 2003 ist Professor Gröpl Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität des Saarlandes. Professor Gröpl hat die Fakultät maßgebend geprägt. Sein Lehrbuch „Staatsrecht I“ ist ein voller Erfolg und ist bei Studierenden sehr beliebt. Er hat zusammen mit Professor Guckelberger u.a. das Studienbuch „Landesrecht Saarland“ herausgebracht und damit das Lernen des saarländischen Landesrechts erheblich vereinfacht. Überhaupt schätzen wir an Professor Gröpl, dass er die Lehre alles andere als stiefmütterlich behandelt und sie mitnichten als bloße Nebenpflicht seiner Professur betrachtet. Seine Vorlesungen sind äußerst lehrreich und hervorragend vorbereitet. Professor Gröpl engagiert sich in zwei Schwerpunktbereichen: dem Steuer- und Finanzrecht sowie dem Informations- und Medienrecht. Seit 2010 betreut er maßgeblich die Zertifikatsausbildung „Schlüsselkompetenzen für Juristen“. Er hat zudem immer ein offenes Ohr für die Belange der Studenten und nimmt seinen Beruf sehr ernst.

Sollte Professor Gröpl den Ruf an die Uni Trier annehmen, bliebe der Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht für die Zeit des langwierigen Berufungsverfahrens unbesetzt oder würde von ständig wechselnden Privatdozenten in Vertretung weitergeführt. In jüngster Zeit haben bereits einige Professoren die Uni verlassen. Zurzeit sind drei Lehrstühle nur vorübergehend mit Lehrstuhlvertretern besetzt.

Wir fordern daher die Universität des Saarlandes wie auch die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät auf, sich dafür einzusetzen, Herrn Professor Gröpl an der Universität zu halten. Ebenso bitten wir Herrn Professor Gröpl, den Ruf nach Trier nicht anzunehmen und an der Universität des Saarlandes weiterhin den Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht zu führen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Saarbrücken, 10.01.2013 (aktiv bis 09.04.2013)


Neuigkeiten

Sehr geehrte, liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Petition "Prof. Gröpl muss an der UdS bleiben", hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich den Ruf an die Universität Trier am vergangenen Freitag abgelehnt und mich dafür entschieden ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink