Region: Hochrindl
Environment

RETTEN WIR DIE HOCHRINDL - Der Berg braucht seine Ruhe

Petition is directed to
Bgm Deutsch-Griffen, Bgm Albeck
1.752 Supporters
Collection finished
  1. Launched May 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Mit dieser Petition treten wir gegen die generell fortschreitende Verbauung der Hochrindl und speziell gegen die Umsetzung des überdimensionierten Großprojektes ein.

Der Kampf um die letzten Flächen auf der Hochrindl hat begonnen

Die Verbauungsdichte auf der Hochrindl ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. 1960 zählte man 5 Gebäude, zurzeit gibt es ca. 260 Häuser und in diesem Jahr sollen noch ca. 40 Häuser errichtet werden. Dazu kommt das überdimensionierte „Sternenberg Resort“, für das bereits jetzt eine riesige Fläche gerodet wurde, die wie eine klaffende Wunde im Berg liegt. Durch dieses Projekt würde sich die Verbauungsfläche schlagartig um 30% erhöhen: Mehr als 120.000 m2 Almfläche, 500 Betten ( Hotel, Chalets, Baumhäuser ), 133 PKW Stellplätze…

Tourismusgebiet Hochrindl ist fertig gebaut

Der Berg ist zu klein für solche Mega-Projekte, das zumutbare Maß an Bebauung für Tier und Mensch ist voll! Trotzdem kommt es zu immer neuen Widmungen, ohne bestehende auszunutzen. Projekt für Projekt wird freigegeben, ein Gesamtkonzept mit der Sicht auf das große „Ganze“ fehlt gänzlich. Doch die irreparable Zerstörung erfolgt nicht nur durch dieses Großprojekt, sondern auch durch die vielen kleinen Bauvorhaben, größtenteils Zweitwohnsitze (kalte Betten). Hier geht es um eine kurzfristige Flächenausbeutung einer Bergregion verbunden mit schneller Gewinnabsicht und eben nicht um ein verträgliches touristisches Gesamtkonzept.

Reason

Wir ersuchen um Deine Unterstützung weil

  • die hochsensiblen Ökosysteme der Almflächen nicht zerstört und die sensible Tier- und Pflanzenwelt nicht gefährdet werden dürfen.
  • die Almbodenvernichtung die Existenz unserer Bergbauern bedroht, die mit der Erzeugung von nachhaltigen Produkten zur Versorgungssicherheit mit heimischen Lebensmitteln beitragen
  • der Ausverkauf von Grund und Boden die Grundstückspreise explodieren lässt und die Einheimischen aus der Region vertrieben werden.
  • nimmersatte Immobilienhaie und gierige Spekulanten den Ausverkauf unserer Bergwelt mit Scheinhotels und Luxushütten, eine Art „Disneyland“ betreiben und letztendlich Zweitwohnsitze und Geisterdörfer schaffen, die meist, nicht wie versprochen, touristisch genutzt werden.
  • das Zubetonieren von Naturflächen die Klimakrise und Extremwetterereignisse verschärft und die Verfügbarkeit von ausreichend Trinkwasser – unsere Lebensgrundlage – in Frage steht.
  • die Kosten für neue und zu erweiternder Infrastruktur ( Wasserversorgung, Kanal, Straßenbau und -erhaltung ) zukünftig die Gemeindebürger massiv belasten werden.
  • das zu erwartende erhöhte Verkehrsaufkommen und die Lärmbelastung weder für die Tierwelt noch für die örtliche Bevölkerung tragbar sind.
  • keine Regelungen mit den Grundstückseigentümern für die Nutzung, Instandhaltung und Haftungsfragen der Wander- und Radwege getroffen wurden.
  • die unmittelbar angrenzenden Naturschutzgebiete durch die vielen zusätzlichen Besucher überfrequentiert und durch ein fehlendes Lenksystem belastet werden.
  • die angepriesenen qualifizierten Jobs für Einheimische sich meist nur als billige Jobs für ausländisches Personal herausstellen.
  • wir klare Entwicklungsziele für unser Land brauchen und uns gegen isolierte Einzelprojekte aussprechen.
  • wir unsere Identität und Kultur erhalten wollen. Die Existenz und die Arbeitsplätze in der Forstwirtschaft, Weideviehhaltung und Jagd nicht gefährden und für die nächsten Generationen bewahren wollen.

Mit der Petition wollen wir jedem einzelnen von uns Gehör bei der Politik und den Genehmigungsbehörden verschaffen. Bisher wurde vor allem alles mit den Investoren besprochen. Ehrliche und auf Fakten basierende Kommunikation mit den Betroffenen fehlt, vielmehr werden Einheimische, die ihre Meinung äußern durch Anwaltsschreiben mundtot gemacht.

Vielen Dank für Deine Unterschrift! Berg Heil!

Die Bürgerinitiative Hochrindl

Thank you for your support, BI Hochrindl from 9571 , Hochrindl
Question to the initiator

News

  • Eine Reportage über neue Millionenprojekte in Kärnten und Oberösterreich.
    Bis dato unberührte Landschaften sollen zu Tourismushochburgen umgebaut werden. Für ihre Reportage war Nora Zoglauer auch in Kärnten unterwegs. Weil an den Seen mittlerweile kaum ein neues Projekt möglich ist, haben die Investoren jetzt die Berge für sich entdeckt. Ein Großprojekt nach dem anderen entsteht. Auf der Hochrindl – einer Hochalm auf 1600 Metern, soll das Sternenbergresort für gestresste Manager um 100 Millionen Euro realisiert werden....
    tv.orf.at/program/orf2/amschaupla152.html

  • Eine Reportage über neue Millionenprojekte in Kärnten und Oberösterreich.
    Bis dato unberührte Landschaften sollen zu Tourismushochburgen umgebaut werden. Für ihre Reportage war Nora Zoglauer auch in Kärnten unterwegs. Weil an den Seen mittlerweile kaum ein neues Projekt möglich ist, haben die Investoren jetzt die Berge für sich entdeckt. Ein Großprojekt nach dem anderen entsteht. Auf der Hochrindl – einer Hochalm auf 1600 Metern, soll das Sternenbergresort für gestresste Manager um 100 Millionen Euro realisiert werden....
    tv.orf.at/program/orf2/amschaupla152.html

Die Investoren haben ausschließlich ihren Profit im Kopf, die Natur ist denen dabei vollkommen egal. Diese Verhüttelungen - um nicht zu sagen Verschandelungen - nehmen mittlerweile beängstigende Ausmaße an: betroffen ist nicht nur das Hochrindl, nein, auch auf der Turrach, am Klippitztörl, auf der Flattnitz usw. haben bereits zahlreiche Investoren eine Möglichkeit zur Befriedigung ihrer Profitgier entdeckt - die Natur bleibt dabei auf der Strecke (Rodungen, Umgrabungen, Bodenversiegelungen etc...)

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now