• Versuch eines Dialogs

    at 14 Jul 2021 14:53

    Die Erwartungen waren hoch: Mitte Juni traf man sich zum Bürgerdialog - endlich wird man als Betroffener gehört! Doch leider wurde man enttäuscht. Statt eines echten eines Dialogs, also einer zwischen zwei oder mehreren Personen geführte Rede und Gegenrede, war für die Bürgerinitiative auf der Tagesordnung kein Platz. Das ausgegebene Motto war „Zuhören“ war ausschließlich auf die Bürger gemünzt. Man musste sich melden, wollte man etwas sagen. Von Augenhöhe also keine Spur – genauso wenig wie von Fakten. Erst auf intensive Nachfrage gesteht der Ortsplaner, dass das Baurecht wohl eine Verdoppelung der Ferienhäuser ermöglicht! Und präsentiert stolz auch noch gleich ein neues Bauwerk in Verbindung mit der Parkraumbewirtschaftung. Da half es auch nicht, dass der Investorenvertreter eine Verkleinerung des Vorhabens ankündigte: sah doch das ursprüngliche Projekt 50 Almhütten und ein Hotel mit 30 Suiten und einer Tiefgarage vor! Da kochten die Emotionen dann doch hoch - allein der Bürgerinitiative wurden sie nicht zugestanden! Immerhin soll nun ein offener, interkommunaler Arbeitskreis einberufen werden! Es wird Zeit, dass mal den Bürgern jemand zuhört – wir halten Euch auf dem Laufenden.

  • Jetzt reden wir!

    at 09 Jun 2021 14:26

    Jetzt soll geredet werden - endlich. Aber nur mit ausgesuchten Eigentümern. Interessierten Bürger dürfen dazu kommen - wenn Platz ist.
    Was meint Ihr: wieviel Platz werden wir da wohl brauchen❓ Also bitte meldet Euch zur Veranstaltung bei der Gemeinde an ❗️
    Für einen echten Bürgerdialog, der den Namen auch verdient ‼️

  • Erstes Hochrindl-Update

    at 27 May 2021 20:01

    Liebe Unterstützende!

    Der Bürgermeister von Deutsch-Griffen, Michael Reiner, reagierte schon einen Tag nach dem fulminanten Start unserer Petition mit einem Facebook-Eintrag. In diesem fordert er eine offene und ehrliche Diskussion und sichert Einblick in die relevanten Unterlagen zu.

    Er befürwortet allerdings weiterhin das Projekt „Sternenresort“ vulgo „Almdorf“, weil er meint, dass:

    • so Arbeitsplätze und Infrastruktur geschaffen und die Abwanderung gestoppt wird

    • es mehr warme Betten braucht, um die Investition in den Speicherteich und die Arbeitsplätze an den Schiliften und auch ganzjährig langfristig zu halten.

    Immerhin stellt für „mitgedachte und medial transportierte“ Folgeprojekte die Frage, wieviel Tourismus die Hochrindl eigentlich verträgt.

    Wir hätten uns erwartet, dass diese und andere Fragen VOR Planung und Bau der zahlreichen Häuser geprüft worden wären, wie z.B.:

    • Wie viele Zweitwohnsitze sind in den letzten Jahren gebaut worden?

    • Wie viele Betten braucht es wirklich, damit sich ganzjährig Tourismus auf der Hochrindl rechnet?

    • Verträgt sich Ganzjahrestourismus überhaupt mit der empfindlichen Natur und der Landwirtschaft auf den Almen?

    Nachdem die Gemeinden bisher einen Dialog mit den Bürgern weitgehend vermieden haben, will sich der Bürgermeister von Deutsch-Griffen nun unseren Fragen stellen: in einem Dialogforum am 18. und 19. Juni 2021. Bitte merkt Euch diesem Termin vor. Es ist die Chance, die Beweggründe und Absichten aller Beteiligten zu ergründen und das bisher intransparente Tun zwischen Investor, Politik und Verwaltung offen zu legen!

    Eure Unterschriften haben ihn zu diesem Schritt bewogen, Ihr habt dem Anliegen Gewicht gegeben und der Hochrindl eine Stimme. Danke nochmals für Eure Unterstützung - zusammen können wir was bewegen!

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international