Die ansässige Marktgemeinde möchte mit ihrem Beschluss einen Vollsortimenter und zusätzlichem Lebensmitteldiscounter in die Talwiesen der Schwarzen Laber bauen.

Die Bürgerinitiative für ein unverbautes Labertal fordert:

1. einen sofortigen Stopp der Planung und Bebauung des Labertals.

2. eine Ausarbeitung und Planung der alternativen Standorte.

Begründung

Das Landschaftsbild mit den Talwiesen im Verbund mit den Jurahängen und das Geotop Galgenbergfelsen soll in seiner Ursprünglichkeit erhalten bleiben.

Das Naherholungsgebiet „Tal der Schwarzen Laber“ ist ein Anziehungspunkt für Erholungssuchende und Sportler von nah und fern: www.schwarze-laber.de

Der Flächenfraß ist auch in unserer Gemeinde ein Thema. Ein geringer Flächenverbrauch der letzten Jahre ist keine Rechtfertigung für die Versiegelung einer so großen Fläche. Gerade deswegen nicht, da bereits bebaute Flächen als Option zu Verfügung stehen.

Das derzeit angestrebte Bauland befindet sich im Bereich der Hochwassergefahrenflächen und Überschwemmungsgebiet, siehe auch Landesamt für Umwelt: geoportal.bayern.de/bayernatlas-klassik/iug?lon=4486678.5&lat=5439248.0&zoom=12&base=912

Es gibt Alternativen! Mehrere Standorte kommen für eine zeitgerechte Versorgung in Frage. Diese Standorte werden jedoch durch die Gemeindeverwaltung aus „verschiedenen Gründen“ nicht vorangetrieben.

Folgende Alternativen stehen aktuell zur Verfügung:

  • Wiendlgelände mit/ohne EDEKA

  • Baywa Gelände Oberndorf

  • Industriegebiet

  • Volksfestplatz

Weiterführende Informationen und Neuigkeiten gibt’s auf www.bi-labertal.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sebastian Wolf aus Beratzhausen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Immer wenn ich von Hemau kommend auf Beratzhausen zufahre freue ich mich am Anblick des weiten unverbauten Tales mit den Wiesen, Bäumen, dem Fluss und den Felsen. Im Hintergrund thront die Maria-Hilf-Kirche über den Hausdächern. Das ist einfach schön! Mit dem drohenden Gewerbegebiet wird sich das ändern. Was den Reisenden dann empfangen wird sind die Fahnen von REWE und die Leuchtreklame von netto - wie wir es aus vielen anderen Orten schon kennen. Das ist einfach hässlich! Beratzhauser, wollt ihr wirklich euer wunderschönes Tal verschandeln?

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 2 Tagen

    Ich habe als ehemalige Biologiestudentin die Trockenhänge gepflegt und bin vor 25Jahren wegen des wunderschönen Labertals hierher gezogen.

  • Michael Emde Wenzenbach

    vor 4 Tagen

    Ungenutzte zur Verfügung stehende Flächen erstmal nutzen.

  • vor 4 Tagen

    Es gibt sicher bessere Möglichkeiten den Bedürfnissen der Bevölkerung nach guter Versorgung nachzukommen, als dauerhaft die Landschaft zu überbauen.

  • Sonja Dietz Regensburg

    vor 7 Tagen

    Natur erhalten

  • vor 9 Tagen

    Die Natur und Landschaft ist wundrschön und solte geschützt werden, so wie die Tiere darin und deren Rückzugsorte. Es macht traurig und betroffen, wie rücksichts- und achtungslos mit Landschaft. und Natur verfahren wird.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/rettet-das-labertal-fuer-ein-unverbautes-tal-der-schwarzen-laber/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON