Environment

Rettet das Labertal! Für ein unverbautes Tal der Schwarzen Laber!

Petition is directed to
1. Bürgermeister Konrad Meier, Marktgemeinde Beratzhausen, Marktratmitglieder
189 Supporters 28 in Beratzhausen
The petition is denied.
  1. Launched November 2018
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. dialogue
  5. Finished

Die ansässige Marktgemeinde möchte mit ihrem Beschluss einen Vollsortimenter und zusätzlichem Lebensmitteldiscounter in die Talwiesen der Schwarzen Laber bauen.

Die Bürgerinitiative für ein unverbautes Labertal fordert:

1. einen sofortigen Stopp der Planung und Bebauung des Labertals.

2. eine Ausarbeitung und Planung der alternativen Standorte.

Reason

Das Landschaftsbild mit den Talwiesen im Verbund mit den Jurahängen und das Geotop Galgenbergfelsen soll in seiner Ursprünglichkeit erhalten bleiben.

Das Naherholungsgebiet „Tal der Schwarzen Laber“ ist ein Anziehungspunkt für Erholungssuchende und Sportler von nah und fern: www.schwarze-laber.de

Der Flächenfraß ist auch in unserer Gemeinde ein Thema. Ein geringer Flächenverbrauch der letzten Jahre ist keine Rechtfertigung für die Versiegelung einer so großen Fläche. Gerade deswegen nicht, da bereits bebaute Flächen als Option zu Verfügung stehen.

Das derzeit angestrebte Bauland befindet sich im Bereich der Hochwassergefahrenflächen und Überschwemmungsgebiet, siehe auch Landesamt für Umwelt: geoportal.bayern.de/bayernatlas-klassik/iug?lon=4486678.5&lat=5439248.0&zoom=12&base=912

Es gibt Alternativen! Mehrere Standorte kommen für eine zeitgerechte Versorgung in Frage. Diese Standorte werden jedoch durch die Gemeindeverwaltung aus „verschiedenen Gründen“ nicht vorangetrieben.

Folgende Alternativen stehen aktuell zur Verfügung:

  • Wiendlgelände mit/ohne EDEKA

  • Baywa Gelände Oberndorf

  • Industriegebiet

  • Volksfestplatz

Weiterführende Informationen und Neuigkeiten gibt’s auf www.bi-labertal.de

Thank you for your support, Sebastian Wolf from Beratzhausen
Question to the initiator

News

  • Mehr als 76 Prozent der Bürger votierten für die Nahversorger-Ansiedlung im Labertal. Aber noch gibt es kein grünes Licht.

    Heute findet die Sitzung im Kreistag statt, bei dem die Herausnnahme aus dem Landschaftschutzgebiet entschieden werden soll!

  • Wenn Sie uns am Wahlsonntag unterstützen möchten, wählen Sie:

    Bürgerentscheid 1 (Ratsbegehren): NEIN
    Bürgerentscheid 2 (Bürgerbegehen): JA
    Stichfrage: Bürgerbegehren (unverbautes Labertal)

    weitere Informationen bi-labertal.de

  • Am Donnerstag, den 23.05.2019, beantragte die Beratzhausener Bürgerinitiative für ein unverbautes Labertal, mit ihrem nötigen Quorum, das Bürgerbegehren gegen die geplante Ansiedlung zweier Supermärkte im Labertal.

    Diese Unterschriften wurden gesichtet und für gültig anerkannt. Mit der Sitzung zum 5.6.2019 hat der Marktrat unser Bürgerbegehren zugelassen und den 7.7.2019 als Wahltag festgelegt.

    "Beratzhausen wird oft auch „Perle des Labertals“ genannt. Der Besucher wird schnell von der wunderbaren, stellenweise fast unberührten Natur des Tals der Schwarzen Laber eingenommen." www.schwarze-laber.de/Orte-Sehenswertes/Beratzhausen.aspx
    Die Unberührtheit des Tals sollte als einzigartiges Geschenk und als Alleinstellungsmerkmal gesehen werden.... further

Immer wenn ich von Hemau kommend auf Beratzhausen zufahre freue ich mich am Anblick des weiten unverbauten Tales mit den Wiesen, Bäumen, dem Fluss und den Felsen. Im Hintergrund thront die Maria-Hilf-Kirche über den Hausdächern. Das ist einfach schön! Mit dem drohenden Gewerbegebiet wird sich das ändern. Was den Reisenden dann empfangen wird sind die Fahnen von REWE und die Leuchtreklame von netto - wie wir es aus vielen anderen Orten schon kennen. Das ist einfach hässlich! Beratzhauser, wollt ihr wirklich euer wunderschönes Tal verschandeln?

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now