Zweiklassen - Medizin für unsere Jüngsten? Keine fachärztliche Versorgung für Kinder und Kleinkinder außerhalb der regulären Sprechzeiten der Kinderärzte im Ländlichen Raum Landkreis Sigmaringen?

Begründung

Wir sind der Meinung - hier wird am falschen Fleck gespart! Deshalb kämpfen wir für eine wohnortnahe kinderärztliche Notversorgung im Landkreis Sigmaringen!

Es kann doch nicht sein, dass Eltern mit ihren kranken Kindern abends, nachts, an Wochenenden oder an Feiertagen Anfahrtswege von 50 km oder gar mehr auf sich nehmen müssen.

Wir ALLE waren Kinder und diese Gesellschaft BRAUCHT Kinder...

Es gibt keine bessere Investition für eine Gesellschaft, als gesunde Kinder!

Ihre Unterschrift kann im Ernstfall Leben retten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Patrick Schilling aus Bingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Kreistag geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 3 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/rettet-den-kindernotdienst-im-lkr-sigmaringen

  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Kreistag eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/rettet-den-kindernotdienst-im-lkr-sigmaringen

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

Pro

Wie kann unsere Politik so schlafen, da bekomme ich einen ganz dicken Hals! Es werde Jährlich Milliarden von Euros an Steuergeldern sinnlos verschwendet doch für das wichtigste in unserem Land und das sind Kinder ist kein Geld vorhanden, egal in welchem Bereich und das ist eine Riesensauerei. Doch in Berlin interessiert das anscheinend niemand sonst hätten wir nicht solche Miss- stände. Die komplette Regierung sollte aufhören sich immer mehr zu bereichern dann wäre genug Geld für so ein Projekt vorhanden!!! Die Deutschen sollten einfach mehr auf die Barrikaden gehen und sich wehren

Contra

Das Geld sollte gespart werden, denn Sigmaringen hat wichtigere Dinge zu finanzieren. Die Flüchtlinge leben zusammengepferscht in der LEA und begehen deshalb zahlreiche Verbrechen, allein im Januar kam es zu über 100 Polizeieinsätzen. Das Geld für den Kindernotdienst sollte für angemessene Unterbringung der Zuwanderer genutzt werden.