www.rettet-den-rudower-see.jimdo.com

Auf Grund des gegenwärtigen schlechten Zustandes der Wasserqualität (Badeverbot) des Rudower Sees und zur Umsetzung der EU-WRRL werden folgende Forderungen an die Stadt Lenzen/Elbe, den Landkreis Prignitz und das Land Brandenburg erhoben:

  1. Die vorrangige Einordnung bzw. zusätzliche Aufnahme der erforderlichen Maßnahmen in die Bewirtschaftungspläne zur Umsetzung der EU-WRRL, für die Herstellung eines guten ökologischen/chemischen Zustandes des Rudower Sees, Nausdorfer Kanals und der Löcknitz (Bereich der Stadt Lenzen).

  2. Erstellung einer aktuellen Bewertung des Gesamtsystems der Gewässer incl. der Umweltbelastungen, auch in den Einzugsgebieten, auf der Grundlage der vorhandenen Studien und der Untersuchungsergebnisse.

  3. Erarbeitung eines Konzeptes für die Restauration des Rudower Sees und die Sanierung des Einzugsgebietes, die Sanierung und naturnahe Entwicklung des Nausdorfer Kanals und der Löcknitz (Bereich Lenzen) einschl. Kostenschätzung. Prüfung und Beantragung von Fördermitteln der EU, des Bundes und des Landes Brandenburg und die Einstellung des erforderlichen Eigenanteils in den Haushaltsplan der Stadt ab 2017. Einbeziehung der Bürger in die Konzepterarbeitung sowie öffentliche Vorstellung der Ergebnisse.

  4. Regelmäßige Berichterstattung zur Umsetzung des Konzeptes auf den Stadtverordnetenversammlungen und auf der Internetseite des Amtes Lenzen Elbtalaue.

  5. Umsetzung der EU-Badegewässerrichtlinie für den Rudower See einschl. Information der Öffentlichkeit über die Badegewässerqualität entspr. dieser Richtlinie.

Begründung

Der RUDOWER SEE braucht dringend Hilfe!

Wann wird die Stadt hier endlich nachhaltig aktiv, bevor man sich an den schlechten Zustand der Wasserqualität gewöhnt hat und eine Säule des Tourismus zusammen bricht! Dieses Problem darf nicht länger ausgesessen werden. Daher fordern wir alle Verantwortungsträger, die zuständigen Behörden, Ämter und insbesondere die Stadt Lenzen/Elbe auf, hier umgehend wirksam zu werden.

Wer den See aufgibt, gibt Lenzen auf!

Durch die EU-Wasserrahmenrichtlinie - 2000/60/EG - (WRRL) ist auch das Land Brandenburg verpflichtet, in den Gewässern einen guten ökologischen und guten chemischen Zustand zu erreichen. Die inhaltlichen Schwerpunkte ergeben sich in erster Linie aus den Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen der Flussgebietseinheiten. Die Maßnahmen dienen der Beseitigung oder Verminderung signifikanter Belastungen der Gewässer und den Erhalt und der Entwicklung eines guten ökologischen Zustandes bzw. eines guten ökologischen Potentials. Zu dem entsprechend EU-WRRL berichtspflichtigen Fließgewässersystem der Löcknitz gehören u.a. auch der Rudower See, der NausdorferKanal (Rudower Seekanal) einschl. Flut.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Arbeitsgemeinschaft "Rettet den Rudower See" aus Lenzen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer,
    wie zu erwarten wird auf die Arbeitsgruppe unter Leitung des LfU verwiesen. Leider haben die Regierungsfraktionen mit ihrem Beschluss vom 28.09.2017 dem gemeinsamen Antrag der Gruppe BVB/Freie Wähler und der CDU-Landtagsfraktion nicht entsprochen.

    Unsere AG "Rettet den Rudower See" nahm an einem Arbeitstreffen mit dem Amtsdirektor, dem Bürgermeister und Stadtverordneten Lenzen teil.

    Am 11.01.2018 fand ein Arbeitstreffen "Rudower See/Rambower Moor" in Lenzen statt, das nächste Arbeitstreffen ist für den 21.03.2018 auch wieder in Lenzen geplant.

    Bitte unterstützt uns weiter in unserem Bemühen, den Rudower See zu retten, teilt uns oder auch der Biosphärenreservatsverwaltung Wünsche und Anregungen mit.

    Wir bleiben dran
    Karl-Heinz Hundertmark
    AG "Rettet den Rudower See"

  • Liebe Mitstreiter,

    am 28.09.2017 behandelte der Landtag den vom Abgeordneten Herrn Péter Vida (fraktionslos) und der CDU-Fraktion eingebrachten Antrag, in dem von der Landesregierung ein ganzes Bündel von Maßnahmen gefordert wurde, um den See zu retten. Der Antrag wurde abgelehnt, auch eine Überweisung an den Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft wurde abgelehnt. Stattdessen wurde ein Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen SPD und Die Linke zum Antrag "Rettet den Rudower See" angenommen.

    Leider hat die Regierungskoalition mit ihrem eigenen Entschließungsantrag wesentliche Punkte (u.a. negative Auswirkungen der misslungenen Wiedervernässung in Verantwortung der Biosphärenreservatsverwaltung) ausgeblendet.

    Link zu den Redebeiträgen:
    www.rbb-online.de/imparlament/brandenburg/2017/28--29--september-2017/28-29__september_2017_-_50__Sitzung_des_Brandenburger_Landtags.html

    Als Anhang das Ergebnisprotokoll der Arbeitsberatung Rudower See/Rambower Moor vom 31.08.2017.

    Mit besten Grüssen aus Lenzen
    Karl-Heinz Hundertmark
    Telefon: +49 175 2722772
    Arbeitsgemeinschaft "Rettet den Rudower See"
    internet: rettet-den-rudower-see.jimdo.com

  • Liebe Mitstreiter,

    am 20.09.2017 berichtete der Prignitzer unter dem Titel „Viel erreicht, aber noch Luft nach oben“ über unsere Versammlung vom 14.09.2017 (s.Anhang)

    Mit besten Grüssen aus Lenzen
    Karl-Heinz Hundertmark
    Telefon: +49 175 2722772
    Arbeitsgemeinschaft "Rettet den Rudower See"
    internet: rettet-den-rudower-see.jimdo.com

Pro

Ich unterstütze die Petition, weil ich nicht möchte, das meine Tochter und mein Enkel keinen Grund bekommt unsere schöne Stadt Lenzen/Elbe zu verlassen. Denn der Rudower See ist für die Lebensqualität der Lenzener und den Tourismus bedeutend!!!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.