Region: Lemgo
Success
Environment

Rettung des Ententeichs am Slavertorwall

Petition is directed to
Bürgermeister Reiner Austermann
193 Supporters 120 in Lemgo
Petition has contributed to the success
  1. Launched May 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Der Ententeich ist tot. Er ist brackig, er stinkt, es leben keine Fische mehr in ihm.

Wir fordern die sofortige Einleitung von Gegenmaßnahmen, um die Euthrophierung [1] zu stoppen, bevor es zu spät ist. Sonst könnte es Jahre – oder sogar Jahrzehnte – dauern [2], bis der Ententeich wieder ein lebendiges Biotop und damit ein besuchenswerter Ort wird.

> Wichtiger Hinweis: Sie können beim Unterschreiben zwischen "öffentlich" und "anonym" wählen. Bei anonymen Stimmen ist nur die Stadt sichtbar!

[1] www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/gewaesser/meere/nutzung-belastungen/eutrophierung

[2] scienceblogs.de/frischer-wind/2009/07/06/wann-spricht-man-vom-umkippen-eines-gewassers/

Reason

Meine Frau ist in Lemgo geboren und aufgewachsen, ihre Familie wohnt weiterhin hier, und wir beide besuchen sie regelmäßig. Es liegt uns viel am Wall – er war stets ein Ort der Ruhe und Erholung. Doch der Ententeich als eine der wichtigsten Stationen der "Wallrunde" war in den Sommermonaten schon oft kurz vor dem Umkippen. Allerdings gab es früher eine Belüftungsanlage, die den Teich über Jahre hinweg gerettet hat. Dieses Jahr ist es jedoch im Mai schon schlimmer denn je, obwohl die heißen Monate noch vor uns liegen. Der Ententeich mutiert zum Angstraum, den man lieber meidet, als dort zu verweilen. Das macht uns sehr traurig.

Thank you for your support, Philip Dahnen from Bamberg
Question to the initiator

News

  • Hallo zusammen,

    in einem persönlichen Gespräch mit Bürgermeister Dr. Austermann, und Lemgos Gewässerbeauftragtem Herrn Henneberg, wurde mir Folgendes versprochen:

    Im Winter wird der Ententeich ausgebaggert, um die Schlickablagerungen zu entfernen. Danach wird erneut ein Hinweisschild aufgestellt, dass auf die Probleme des Entenfütterns aufmerksam macht und das unrechtmäßige Entenfüttern als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße ausweist. Außerdem laufen nun wieder regelmäßig die beiden Belüftungspumpen im Teich, wodurch die Wasserqualität merklich gestiegen ist.

    Leider habe ich dennoch vor zwei Wochen, als ich in Lemgo war, wieder einen großen Haufen alter Brötchen und Brot am Ufer des Ententeichs gesehen. Um die Bemühungen seitens... further

  • Guten Abend zusammen,

    nach einer Woche visueller Anmahnung (durch knapp 20 Abrisszettel in Lemgo), hat die Stadt am Donnerstag bei einer "Routineuntersuchung" festgestellt: "Da stimmt etwas nicht" mit dem Ententeich (Artikel auf LZ.de [1]). Dazu sag ich: Juchuu, es tut sich was! :D

    Der Leiter des Vorstandsstabs Lemgo [2], Karl-Heinz Mense, sagte der LZ gestern morgen, dass Bachzulauf, Druckleitung und Pumpe aufgrund des Starkregens vor drei Wochen verstopft waren und letztere nun gereinigt wurden. Das hilft, zumindest das Schlimmste abzuwenden. Denn während die Stadt die Sauerstoffmessungen von stellenweise 3 mg O₂/L für "mitnichten vor dem Umkippen" [1] hält, handelt es sich dabei schon um ein anaerobes Gewässer, wo die "fischkritische Konzentration"... further

  • Guten Morgen,
    gestern hat mich eine Antwort auf meine E-Mail vom letzten Freitag erreicht. :) Die möchte ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

    Lieber Herr Dahnen,
    vielen Dank für Ihre Informationen zum Ententeich am Lemgoer Wall.
    Wir gehen der Sache nach, soweit ich weiß, wird die Stadt bereits tätig. Wir werden auf jeden Fall etwas zum Sachstand veröffentlichen - womöglich schon in der Wochenendausgabe.

    Viele Grüße,
    Till Brand
    ———–
    Teamleitung
    Redaktion Lemgo
    Lippische Landes-Zeitung
    ———–
    Telefon: (05261) 946611
    E-Mail: tbrand@lz.de
    Instagram: tillebra / Twitter: brandrede
    Lippische Landes-Zeitung im Netz: www.lz.de


    Meine Antwort von heute Morgen:

    Lieber Herr Brand,
    freut mich, dass Sie sich mit dem Thema auseinandersetzen... further

Der Ententeich befindet sich fußläufig 3 min vom Treffpunkt entfernt. Touristen könnten sich abgestoßen fühlen.

Ein Fenn (Niedermoor) ist doch auch schön! Scheinbar denkt niemand mal an die Lemgoer Mücken...

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now