Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin am Samstag, den 01.08.2015 nach Bremen gezogen und wollte mich heute, den 03.08.2015 beim BürgerServiceCenter-Mitte ummelden. Dort angekommen sagte man mir, dass die Aufnahme zur Ummeldung aufgrund von Kapazitätsengpässen bereits um 10:00 Uhr beendet worden sei. Der frühstmögliche Termin zur Ummeldung, den mir die sehr freundliche Dame am Empfang anbieten konnte, ist Mitte September! Ich finde, dass es, nicht nur für Neubürger, einen sehr schlechten Eindruck macht, dass die Stadt Bremen nicht einmal in der Lage ist, die Erfüllung der zweiwöchigen Meldefrist, laut §13 BrMeldG, zu ermöglichen.

Ich bitte Sie daher, die Kapazitäten in den "BürgerServiceCentern" zeitnah nachfragegerecht auszubauen.

Mit freundlichen Grüßen

S. Brüggemann

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Neuigkeiten

  • Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Stadt ) Nr. 1 1 vom 12.08.2016

    Der Ausschuss bittet, folgende Eingabe für erledigt zu erklären:

    Eingabe Nr.: S 19/16

    Gegenstand:
    Beschwerde über das Bürger Service Center

    Begründung:
    Der Petent beschwert sich darüber, dass er seiner um Meldeverpflichtung nicht rechtzeitig habe
    nachkommen können, weil das Bürgerservicecenter personell nicht ausreichend ausgestattet sei.
    Er regt deshalb an, die Kapazitäten in den Bürger Service Centern zeitnah nachfragegerecht
    auszubauen. Die Petition wird von 33 Mitzeichnerinnen und Mitzeichnern unterstützt.

    Der Petitionsausschuss hat zu dem Vorbringen des P etenten eine Stellungnahme des Senators für
    Inneres eingeholt. Außerdem hatte der Petent die Möglichkeit, sein Anliegen im Rahmen der
    öffentlichen Beratung persönlich vorzutragen. Unter Berücksichtigung dessen stellt sich das
    Ergebnis der parlamentarischen Überprüfung zusammengefasst folgendermaßen dar:

    Der Petitionsausschuss kann das Anliegen des Petenten nachvollziehen. Die Personalnot im
    Stadtamt ist bekannt. In den Spitzenzeiten und insbesondere in der Ferien - und Urlaubszeit
    entstehen teilweise immer wieder nicht vertretbare Wartezeiten.

    Das Stadtamt versucht durch organisatorische Maßnahmen, die Situation in den Bürger Service
    Centern zu verbessern. Außerdem wurden dem Stadtamt 40 zusätzliche Mitarbeiterinnen und
    Mitarbeiter Verfügung gestellt. Darüber hinaus ist geplant, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der
    Finanzbehörde im Bürgerservicecenter einzusetzen. Der Petitionsausschuss hofft, dass die
    getroffenen Maßnahmen ausreichend sind, damit sich die Situation in den Bürger Service Centern
    ent spannt.

    Begründung (PDF)

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.