In dem letzten Koalitionsvertrag wurde festgehalten, dass der Klassenteiler an saarländischen Schulen gesenkt werden soll. Leider wurde bis Dato das Versprechen nicht eingehalten. Stattdessen wurde dazu noch die "Inklusion" eingeführt.

Das Saarland hat einer der höchsten Klassenteiler in der ganzen BRD und nun kommt die Inklusion; wie soll das gehen? Erstens ist das räumlich gar nicht möglich, des weiteren Personell auch nicht umsetzbar. Das Saarland hat 105 Förderlehrer und 160 Grundschulen. Es wäre ein fataler Fehler die Förderklassen abzuschaffen und den Klassenteiler bei 29 Kinder zu lassen. Wo soll das hin führen??? Dagegen müssen wir uns nun wehren.

Die wirklichen Auswirkungen werden wir erst in ein paar Jahren merken, denn dann haben es wir es Schwarz auf Weiß zum Beispiel; wenn die Kinder in Klassenstufe 8 ein noch schlechteres Ergebnis bei der Pisa-Studie schreiben.

Einen Blick in andere Bundesländer, zum Beispiel nach Hessen. Dort wurde ebenfalls das Inklusionsgesetz eingeführt und man stellte nun dort schon fest, dass das eine vollkommene Fehlentscheidung war, also arbeitet man nun daran, dort die Förderklassen wieder auf zu bauen.

Wir sparen an falscher Stelle und müssen nun gemeinsam was dagegen tun, also helfen sie uns bitte mit ihrer Unterschrift. Es geht um unsere Kinder; also auch unserer Zukunft!!!

Wir fordern; Senkt den Klassenteiler!!!

Begründung

Aus aktuellem Anlass, noch der Link zum Bericht der heutigen Tageszeitung und unsere Forderung nochmal etwas verdeutlicht:

www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarland/Zank-um-Klasse-statt-Masse;art2814,5122218

„ZANK UM KLASSE STATT MASSE" SZ v. 03.02.2014

Unser Anliegen und unsere Forderung lautet:

„Senkt den Klassenteiler und verbessert das Inklusionsgesetz oder verzögert die Einführung, damit die notwendige zusätzliche Qualifizierung der Lehrkräfte und eine bessere personelle Ausstattung möglich ist!"

Mit dem geplanten Lehrstellenabbau von 588 Lehrstellen bis 2020 und der ohnehin niedrigen Anzahl an Förderschullehrern im Saarland - 105 Förderschullehrer bei 160 Grundschulen - zweifeln wir an der Ernsthaftigkeit der im Koalition angestrebten Veränderungen.

Die im Koalitionsvertrag angestrebte Klassenstärke von 22 Kindern ist leider noch nicht Realität. Jedes Jahr setzen sich engagierte Eltern für Ihre Kinder und die bestmöglichen schulischen Rahmenbedingungen ein. Der Klassenteiler ist dabei Jahr für Jahr immer wieder ein aktuelles Thema und kommt nicht aus der Mode. Leider!

Wir wollen dass sich in der Bildungspolitik etwas ändert. Aber, NUR gemeinsam können wir unser Ziel erreichen. Bitte unterstützt uns tatkräftig durch EURE Unterschrift.

UNS liegt die Bildung und Chancengleichheit ALLER Schülerinnen und Schüler am Herzen!

Bitte unterschreibt die Petition und empfehlt sie weiter, denn hier gilt ausnahmsweise:

MASSE, MASSE, MASSE nur dann wird´s richtig KLASSE!!!

Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jennifer Veith aus St.Wendel
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Ich unterstütze diese Petition, weil "Klassenteiler" und "Inklusion" den Verantwortlichen nur als Alibi dienen, um Kosten für Fachpersonal und entspr. Einrichtungen einzusparen. Die Leidtragenden sind diejenigen, die täglich mit dieser Situation zu Recht kommen müssen: Alle Leher, Mitschüler und auch die Schüler, die z. B. aufgrund ihres Krankheitsbildes, eigentlich auf eine Förderschule gehören. Die Betroffenen auf den Grund- und Gesamtschulen können ein Lied davon singen.

Contra

Der Deutsche, der einst Leistungsvorbild war hat doch selbst beschlossen, dass er sich am langsahmsten in der klasse orientieren will. Immer schön alle mitnehmen und gleich behandeln. Wenn die dummen nicht schlauer werden, dann müssen die schlauen halt dümmer werden. Das ist die Schule aus sicht der 68iger Generation auf deren Mist das gewachsen ist. Mit Volldampf in den Untergang!