• Von: Jens Veith (ProRad-DN) mehr
  • An: Landtag NRW
  • Region: Nordrhein-Westfalen mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 821 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Sanierung des Radwegs (L249) zwischen Kreuzau und Niederau

-

Der Radweg entlang der L249 zwischen Kreuzau und Niederau (Kreis Düren) befindet sich in einem katastrophalen Zustand und muss dringend saniert werden. Unterwurzelungen haben die Fahrbahn an vielen Stellen angehoben, viele Querrillen, Risse und Schlaglöcher verleiden die Fahrt. Seit vielen Wochen gibt es eine Baumaßnahme, bei der der Radweg zusätzlich beschädigt wurde.

Der Radweg wird von Pendlern auf dem Fahrrad genutzt, der Fußverkehr ist relativ gering.
Die nebenliegende Landstraße wurde 2014 zwar für den Radverkehr freigegeben, doch kaum jemand traut sich dort zu fahren, weil Geschwindigkeiten bis 100 km/h erlaubt sind.

Seit vielen Jahren wurde noch nicht einmal repariert oder geflickt, es wurden nur Warnschilder (Verkehrszeichen 101) mit dem Zusatz „Radwegschäden“ aufgestellt, die auf die Gefahren hinweisen.

Wir von ProRad-Düren (einem Aktionsbündnis aus verschiedenen Verbänden, siehe Link) fordern eine sofortige Sanierung und Modernisierung des Radwegs und Anpassung an den zunehmenden Radverkehr..

ProRad-Düren: prorad-dn.de
Dokumentation der Schäden: radfahrn.wordpress.com/radwegschaeden-l249
Dürener Zeitung: 14. August 2015 AG Pro Rad: „Die unzumutbaren Radwege sanieren“
www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/keine-sanierung-des-radwegs-in-sichtweite-1.1166544

Begründung:

Die Bundesregierung bekundet im "Nationalen Radverkehrsplan" eine Stärkung des Radverkehrs. Leuchtturmprojekte werden stark gefördert, nicht jedoch einfache Fahrradinfrastruktur, diese bleibt meist unbeachtet.
"Straßen NRW" ist für den Unterhalt von Radwegen zuständig, jedoch wird Radinfrastruktur sträflich vernachlässigt. Das zeigt allein die Webseite von "Straßen NRW". Dort sind Wörter wie "Fahrrad" oder "Radweg" unauffindbar !

Das muss sich ändern, ein erster Schritt ist die Sanierung von Radwegen, so dass ein komfortables und sicheres Radeln möglich wird.
Den Anfang macht der Radweg zwischen Kreuzau und Niederau. Der Radweg ist eine Hauptlinie im Alltagsverkehr und wird bei verbessertem Menschen zum Radfahren animieren.

Bitte zeichnen Sie die Petition für eine neue Mobilität im Dürener Südkreis.

Links:
Nationalen Radverkehrsplan:
www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/G/fahrradverkehr-nationaler-radverkehrsplan.html
"Straßen NRW": www.strassen.nrw.de/

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Kreuzau, 26.05.2016 (aktiv bis 25.08.2016)


Neuigkeiten

Zum Stand der Petition: eine Endscheidung steht noch aus, es kann aber frühestens bis in den Dezember dauern, eher noch im Januar 2017. Der Eingang unserer Petition wurde zum12.09. bestätigt. Ab diesem Datum hat das zuständigen Ministerium für Bauen, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Eine Sanierung bedeutet nicht Reparatur. Eine gute Alternative zu Asphalt wäre vorort gegeossener Beton. Zitat: "Für selbständig geführte Radwege, z.B. im ländlichen Raum, ist Ortbeton – z.B. in Gleitschalungsbauweise – ein bewährter und wirtschaftlicher ...

PRO: Gute Radwege animieren die Leute, das Rad zu nutzen. Deshalb Sanierung

CONTRA: Hier will doch wirklich keiner Radfahren - auch dann nicht, wenn er saniert ist.

CONTRA: Ich würde lieber ne Verlängerung nach Nideggen sehen, als Geld rauszuschmeißen, für ne Sanierung, die aufgrund der Bäume in 5 Jahren fürn Po war.Mal abgesehen davon, fahrt doch einfach die Rur lang

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink