• Von: Heidi Fricke - Schulelternrat Grundschule ... mehr
  • An: Landrat R. Rempe
  • Region: Landkreis Harburg mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 2.266 Unterstützer
    1.043 in Landkreis Harburg
    Sammlung abgeschlossen

Schulsozialarbeit muss bleiben!

-

Der Landkreis Harburg beabsichtigt, ab Sept. 2016 keine Finanzierungsmittel mehr für Schulsozialarbeit an Grundschulen bereitzustellen.

Wir Eltern halten im Interesse unserer Kinder eine kontinuierliche, vertrauensvolle Sozialarbeit an allen Grundschulen für extrem wichtig. Die Sozialarbeiter ergänzen perfekt die pädagogische Ausbildung unserer Kinder und sind als wichtige Eckpfeiler in der täglichen Versorgung unserer Kinder an den Grundschulen nicht mehr weg zu denken. Die Sozialarbeiter beraten und vermitteln in Krisen- u. Konfliktsituationen, helfen bei der Trennungs- u. Trauerbewältigung und gestalten die inklusive Schullandschaft mit. Durch Gewaltpräventions- und andere Maßnahmen tragen sie in erhöhtem Maße dazu bei, dass Konflikte gar nicht erst entstehen und sich das soziale Miteinander der Kinder untereinander erheblich verbessert. Sie sind stark in allen Schul- und Sozialthemen engagiert und führen beispielsweise Eltern-Beratungsgespräche auch in arbeitnehmerfreundlichen Abendstunden, obwohl sie nur einen Teilzeitarbeitsvertrag über 20 Std./Woche haben. Sie sind zum Vertrauten der Schüler und Eltern geworden.
Darauf können und wollen wir nicht verzichten! Vielmehr bedarf einer gesicherten, langfristigen Aufstockung der Sozialarbeit auch an Grundschulen!

Begründung:

Auch mit Blick auf die Entwicklung aller Schulen, in der – neben wachsenden Sozialproblemen in unserer Gesellschaft - künftig auch die Integration von vielen Flüchtlingskindern zu bewältigen sein wird, ist die Entscheidung des Landkreises nicht nachvollziehbar.
Die Arbeitsplätze der Sozialarbeiter dürfen nicht wegfallen! Dauerhafte Sozialaufgaben aus Inklusion und Flüchtlingsarbeit brauchen eine ebenso unbefristete und kontinuierliche Sozialarbeit!

Der Kreistag wird am 17.03.16 seinen Haushalt beschließen; in den Ausschüssen muss die Finanzierbarkeit der Schulsozialarbeit deutlich eher verhandelt werden. Es muss uns also kurzfristig ein Umdenken beim Landkreis gelingen, damit die notwendigen Finanzierungsmittel für die Sozialpädagogen im Haushaltsbudget berücksichtigt und die Weichen für eine dauerhafte Entscheidung für Sozialarbeit an Grundschulen gestellt werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Neu Wulmstorf, 15.01.2016 (aktiv bis 31.08.2016)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützer! Nachdem der Kreistag am 17.03.2016 einstimmig für eine weitere Brückenfinanzierung zum Erhalt der Schulsozialarbeit an den Grundschulen im Landkreis Harburg gestimmt hat, war es noch einer weiter und teilweise steiniger Weg bis alle ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ich muss der Petition zustimmen. Gerade die neue Menschengeneration der Kita-Kinder wird die Sozialarbeiter bitter nötig haben. Ich schlage eine Finanzierung durch uns Eltern vor, denn ich verstehe dass die Allgemeinheit nicht mehr alles finanzieren kann. ...

PRO: Wenn nicht gerade die perverse Genderideologie zwanghaft angewendet wird wohlwollend für die Päderastenszene, sondern zum Wohl der Kinder und ihrer Persönlichkeitsentfaltung wäre es gut, anstatt dass sie auf die schiefe Bahn geraten und sich zu radikalen ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink