Education

Sicherer Schulweg in Lahr (auch in der Mittagspause)

Petitioner not public
Petition is directed to
Herrn OB Dr. Müller
570 Supporters 303 in Lahr/Schwarzwald
The petition is denied.
  1. Launched 2015
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Wir sind Eltern von Kindern, die in Lahr auf das Scheffel-Gymnasium gehen. Durch Unterricht und AG`s ist der Schulbetrieb auch nachmittags, sodass die Schüler mittags oft die Schule verlassen um sich etwas zu Essen zu holen. Besonders beliebt ist hier der „Amed Imbiss“ (Schwarzwaldstr. 52), der sich in unmittelbarer Nähe zu dem „Schulzentrum“ befindet. Auf dem Weg zu dieser Gaststätte müssen die Schüler die Schwarzwaldstraße, eine stark befahrene Hauptstraße überqueren. Zwar gibt es an dieser Kreuzung eine Ampelregelung, allerdings keinen Fußgängerübergang von der „Scheffelseite“ direkt zum Imbiss. Statt dessen müssen die Schüler, über drei Ampeln gehen, um zu ihrem eigentlichen Ziel zu kommen, was die wenigsten machen, auch weil sie dann in der Essensschlange ganz hinten stehen würden. Statt dessen stürmen Horden von Schülern im Kampf um die besten Plätze über die Straße, mit hoher Gefährdung durch den Straßenverkehr. Diese Situation hat am Freitag, dem 13.03.2015, zu einem lebensgefährlichen Unfall geführt, bei dem ein Schüler des Scheffel-Gymnasiums beim Überqueren dieser Kreuzung durch ein Auto angefahren wurde. Diese Situation ist so nicht länger hinnehmbar und muss schnellstmöglich geändert werden.

Vorschlag 1: Die Ampelkreuzung muss durch eine vierte Fußgängerampel zwischen Amed Imbiss, Schwarzwaldstr. 52 und Lahrer Fried Chicken, Schwarzwaldstr. 41 bis Ende Mai 2015 vervollständigt werden. Dabei sollen schnellere Fußgängertaktzeiten bei hohem Schüleraufkommen, z.B in der Mittagspause eingerichtet werden. (gerne z.B. mit Baustellenampeln)

Vorschlag 2: Der Beginn der Planungsphase für den Kreisverkehr muss sofort starten und der Bau des Kreisels unverzüglich, vor dem neuen Schuljahr 2015/2016, beginnen.

Reason

Von Herrn Dr. Schmidt, Schulleiter des Scheffel-Gymnasiums, haben wir Eltern erfahren, dass die Stadt Lahr um die gefährliche Situation für die Schüler an der "Unfallkreuzung" wisse, bisher jedoch nichts unternommen habe. HIERZU GIBT ES VON HERRN DR. SCHMIDT FOLGENDE RICHTIGSTELLUNG Dies ist nicht korrekt: Hier handelte es sich in den letzten Jahren stets nur um die Otto- Hahn- Straße, um die Überquerung der Straße von der Bushaltestelle (Westseite) zur Scheffelseite (Ostseite), nicht um die Unfallkreuzung.

Im Jahr 2018 findet in Lahr die Landesgartenschau statt. Hierfür sei schon beschlossen, dass die Kreuzung Schwarzwaldstraße / Otto-Hahn-Straße, an welcher der Unfall geschah, zu einem Kreisverkehr umgebaut werden wird.

Herr Özdakak, Betreiber des Amed Imbiss, sagte, dass er bezüglich der gefährlichen Situation, dass Schüler scharenweise an seinem Imbiss die Straße ungesichert überqueren, sich schon an die Stadt Lahr gewendet habe. Der Stadt Lahr ist die Gefahr an dieser Kreuzung also hinlänglich bekannt. Die Stadt Lahr habe bisher jedoch nichts zur Sicherheit der Schüler und unserer Kinder unternommen.

Am 13.04.2015 fand eine Vorort-Begehung der Unfallkreuzung statt mit folgendem Ergebnis: Es sollen kurzfristig Schilder „spielende Kinder“ aufgestellt werden und die Ampelphasen der vorhandenen drei Fußgängerübergänge überprüft und eventuell optimiert werden. Im Herbst 2015 solle mit der Planung des Kreisverkehrs begonnen werden. Der Baubeginn solle im März 2016 sein. Dies müsse der Gemeinderat jedoch zuerst noch beschließen. AUCH HIER GIBT ES EINE ANMERKUNG VON HERRN DR. SCHMIDT Die Planung hat natürlich schon längst begonnen, sie muss ja vorgelegt werden, um einen Beschluss noch in diesem Jahr im Gemeinderat herbeizuführen, damit die Bauarbeiten nach Stadtangaben im März 2016 anfangen können.

Mit dieser Situation (unzureichender Schutz der Schüler und vage Aussagen/Termine) sind wir unzufrieden. Eine vierte Ampel zwischen „Scheffelseite“ und Amed-Imbiss ist bis zur Erstellung des Kreisels zwingend nötig! Wenn es Ihnen auch so geht, stimmen Sie der Petition bitte zu.

Die Situation des Unfalls vom 13.03.2015, die Schwankungen zwischen Leben und Tod, sowie die Schwere der Verletzungen gehen den Klassenkameraden, uns als Eltern und den Lehrern sehr nahe. Es könnte jedes Kind treffen, da sie in den Mittagspausen scharenweise über die Straße rennen, so Beobachtungen und Beschreibungen von Kindern, Lehrern und Eltern. Deshalb möchten wir uns für einen sicheren Schulweg engagieren und hoffen auf breite Unterstützung. Es betrifft vor allem die jetzigen und zukünftigen Schüler der folgenden Schulen: Scheffel-Gymnasium Otto-Hahn-Realschule Georg-Wimmer-Schule

Mit jeder Stimme steigt die Wahrscheinlichkeit, das sich etwas ändert.
Bitte unterstützen Sie diese Petition, wenn Sie das auch so sehen. Bitte leiten Sie dann diese Petition auch an Freunde und Bekannte weiter, damit wir eine breite Unterstützung für die Sicherheit unserer Kinder und der Schüler der drei Schulen bekommen.

Thank you for your support

News

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition "Sicherer Schulweg in Lahr",

    am 31. Juli hat uns ein Schreiben des Herrn Oberbürgermeister Dr. Müller erreicht, das wir im Folgenden in voller Länge einfügen.
    ---
    Petition Sicherer Schulweg in Lahr

    Sehr geehrter Herr Bäßler, sehr geehrter Herr Rienks,

    im Rahmen unseres Termins am 15.07.2015 haben Sie mir die von zahlreichen Unterstützern/innen unterzeichnete Petition Sicherer Schulweg in Lahr überreicht.

    Die Sicherstellung eines gefahrlosen Schulwegs ist auch uns ein sehr großes Anliegen. Gemeinsam mit allen Lahrer Schulen werden die bestehenden Fuß-Schulwegepläne derzeit überarbeitet. Gleichzeitig werden für alle weiterführenden Schulen neue Rad-Schulwegpläne... further

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition "Sicherer Schulweg in Lahr",

    Dank Ihrer Unterstützung konnten wir mit der Petition 570 UnterstützerInnen, davon 303 in Lahr, erreichen.
    Am 15. Juli 2015 führten wir, als Petitionsgründer, ein Gespräch mit Herrn Oberbürgermeister Dr. Müller in Lahr. In diesem Gesprächstermin haben wir ihm die Petition mit der gesamten Unterschriftenliste übergeben.
    Nach Schilderung der Unfallsituation und der gesundheitlichen Folgen des verunglückten Schülers erschien uns Herr Dr. Müller sichtlich betroffen. Er signalisierte, dass ihm die Gefahr an der Unfallkreuzung und auch so manche weitere gefährliche Straßensituation in Lahr bekannt seien.
    Die von uns übergebenen... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now