Die Beschränkung auf Tempo 30 in Nürtingen Neckarhausen um Zuge der B297 ist aufzuheben und das ursprüngliche Tempolimit von 50 km/h wieder herzustellen.

Begründung

Seit der Reduzierung der Geschwindigkeit auf 30 km/h hat sich die Lärmsituation und die Belastung deutlich Verschlechtert. Tempo 30 führt zu enormen Staus in beiden Richtungen und im Berufsverkehr zu Stop and Go Verkehr der zusätzlichen Lärm und Abgase verursacht. Die Temporeduzierung auf einer Bundesstraße in Ortsrandlage hat sich als völlig ungeeignet erwiesen und muss sofort aufgehoben und durch geeignetere Maßnahmen, z.B. Lärmschutzwände, Lärmschutzasphaltierung oder eine Durchfahrtsbeschränkung für LKW bei Nacht ersetzt werden. Auch eine Reduzierung der Geschwindigkeit nur außerhalb der Spitzenzeiten (z.B. von 23 bis 5.30 Uhr) würde das durch diese Fehlentscheidung herbeigeführte Problem entspannen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Johannes Ottenwälder aus Nürtingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Hallo liebe Petenten

    Leider hat die Stadt Nürtingen in keiner Weise auf die Petition reagiert sondern hält an Tempo 30 fest.
    ich habe nun dagegen vor dem Verwaltungsgericht geklagt. Der ersten Einlassung der Stadt ist nun zu entnehmen, dass die Lärmwerte nur errechnet werden das Ergebnis der angeblichen Testphase also schon von vornherein feststeht.
    Ich werde nun erst mal den gerichtlichen Weg verfolgen eine erstinstanzliche Entscheidung dürfte nicht vor Juni vorliegen.

    Viele Grüße

    Hans Ottenwälder

  • Hallo zusammen,

    fast geschafft.... Die Petition habe ich nun an OB Heirich weitergeleitet. Vielen Dank für Eure Unterstützung beim Sammeln von (fast) 800 Unterschriften.

    Nun wird man sehen, wie Herr Heirich darauf reagiert. Er hat sich ja verschiedentlich in der NTZ mit Unverständnis geäußert. Deshalb habe ich, parallel, das Regierungspräsidium Stuttgart aufgefordert, meinen formellen Widerspruch gegen Tempo 30 bis zum 30.11. zu bearbeiten; schließlich befassen sie sich damit nun 2 Monate.

    Leider hat sich die Verkehrssituation in Neckarhausen nicht verbessert, was natürlich auch mit der Sperrung der Straße Richtung Metzingen zusammenhängt. Zu erwarten ist jedoch, dass dies über die nächsten Jahre so bleiben wird. Nicht nur der Verkehrsanschluss des Gewerbegebietes, auch die Bebauung wird zu Behinderungen führen die den Verkehrsbelastung in Neckarhausen erhöhen. Wir müssen in Neckarhausen ohnehin mit erheblichen zusätzlichen Verkehrsbelastungen rechnen. Tempo 30, auf eine überörtlichen Bundesstraße, verschlechtert die Lage weiter. Deshalb darf es dabei nicht länger bleiben.

    viele Grüße

    Hans

Pro

Ich arbeite im Außendienst im Raum NT, RT,TUE und ich kann nur fassunglos sagen: Stoppt den Tempo 30 Irrsinn! Im Raum Tübingen ging es los, dann Ortsteile von Reutlingen und nun auch in Nekarhausen. Ich bin langsam Fassungslos!Die Herrschaften die so etwas beschliessen haben keine Ahnung wieviel Berufsgruppen hier dermaßen betroffen sind und wie geschäftschädigend das ist und was für ein verkrampftes fahren mit ständiger Blitzerangst und Unsicherheit wieviel noch erlaubt ist! Und das als Autofahrernation !Auch abzocke,den niemand kann 8h so verschieden exakt fahren wie überall verlangt wird!

Contra

Lasst doch alles so! Ich bin Anwohner einer Nebenstrasse und kann keinen Nachteil erkennen!!! Die die nicht betroffen sind die schlimmsten Gegner!