Gebt die Wahl frei! Und lasst die SPD-Basis in einer Urwahl darüber abstimmen, wer die älteste Partei der Bundesrepublik, die SPD, in die kommende Wahl führt!

Begründung

Nach SPIEGEL-Informationen rechne der scheidende EU-Parlamentspräsident Martin Schulz nicht mehr damit, "Spitzenkandidat der Partei bei der Bundestagswahl 2017 zu werden".

Schulz steht wie kein zweiter Politiker für den leidenschaftlichen Einsatz für ein fortschrittliches und geeintes Europa. Keiner vor ihm verlieh dem Amt als Präsident des Parlaments von 500 Millionen Unionsbürger/innen so eine starke Stimme wie er. Auch ist sein Aufstieg vom Schulabbrecher über seine Tätigkeit als Selbstständiger und seine Zeit als Bürgermeister hin zum großen Europa-Politiker beispiellos und steht wie keine andere Biografie für den europäischen Traum. Und für die Sozialdemokratie.

Viele SPD-Mitglieder wie auch Menschen in der Bevölkerung erhofften sich von einer Kampfkandidatur der bekannten Gesichter - Schulz, Scholz und Gabriel - Spannung für die kommende Bundestagswahl im September 2017 gegen die ewige Kanzlerin.

Doch lehnte der Parteivorstand auch öffentlich eine Befragung der SPD-Basis per Urwahl schnellstens ab. Das ist der falsche Weg. In Frankreich begann zuletzt eine spannende Wahl mit der Vorwahl der Spitzenkandidaten in den jeweiligen Parteien. So kommt es auch zu unerwarteten Ergebnissen nach spannendem Vor-Wahlkampf der Kandidaten.

Mit dem Mitgliederentscheid 2013 nach der letzten Wahl über den Eintritt der SPD in die Große Koalition mit CDU/CSU bewies die Partei ihre demokratische Tradition und ließ die Basis abstimmen. Es war ein wunderbares Zeichen für eine lebendige Parteiendemokratie.

Nun ist es wieder an der Zeit: Gebt die Wahl frei! Und lasst die Basis darüber abstimmen, wer die Partei in die kommende Wahl führt!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Nico Hajrahmatollahi aus Marburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Viele Menschen haben das Gefühl, dass Politik ein Elitenprojekt ist und sie selber kaum Einfluss auf die Entscheidungen haben, die ihr Leben bestimmen. So ist es zum Teil auch in unserer Partei. Eingaben der Basis werden "groß" diskutiert, aber finden nur wenig Eingang in die letztlichen Machtentscheidungen. Das ist Schade und unnötig. Neue Technologien machen eine viel direktere Kommunikation möglich und die Entwicklung unserer Partei macht es nötig! Es braucht wieder ein "Wir-Gefühl" für eine schlagkräftige Wahlkampfmobilisierung und genau dafür ist diese Petition gemacht!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.