openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Spielplatz in Gefahr! Spielplatz in Gefahr!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Ortsrat Nikolausberg
  • Region: Göttingen mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 70 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Spielplatz in Gefahr!

-

Die Stadt Göttingen und der Ortsrat Nikolausberg planen im Rahmen des Niedersächsischen Entschuldungshilfeprogrammes die Verkleinerung des Spielplatzes „Eschenbreite“.

s. auch: dl.dropbox.com/u/9286641/Spielplatz.pdf

Begründung:

Wir – die Nutzer des Spieplatzes „Eschenbreite“ – sind mit dieser Entscheidung nicht einverstanden! Die Gründe dafür sind vielfältig: 1. Spielplatzkonzept - Eine Verkleinerung, wie die Ortsratsentscheidung vom 10.01.2013 behauptet, „ohne dass das derzeitige Angebotskonzept reduziert wird“ ist nicht möglich: • Auf der Fläche, die abgebaut werden soll, befinden sich die einzigen Spielgeräte für größere Kinder (eine Kletterwand, eine Schaukel, eine Balancestange) sowie ein Kommunikationsbereich. Diese Spielgeräte haben auf der übrig gebliebenen Fläche keinen Platz. • Auch wenn die Kletterwand und die Schaukel umgesetzt werden könnten, wird das „Angebotskonzept“ zerstört – da der Spielplatz in seiner jetzigen Gestaltung getrennte Bereiche für kleine und für größere Kinder vorsieht. • Die Kosten einer möglichen Umsetzung der Spielgeräte würde die Sparbemühungen der Stadt Göttingen ad absurdum führen: eine Umsetzung kostet ein Vielfaches der Summe, die jährlich eingespart wird. 2. Spielplatzqualität – Im Göttinger Tageblatt vom 18.04.2012 wurden alle über 160 Spielplätze der Stadt Göttingen aufgelistet und bewertet (A: Gut, B: Ausreichend, C: Schlecht). Der Spielplatz „Eschenbreite“ wurde als einer der Wenigen mit der Bestnote A bewertet und gehört somit zu den besten 20%. Und das soll zerstört werden? 3. Neubaugebiet – Eine der weiteren Begründungen für die Verkleinerung war, dass das Baugebiet noch nicht komplett bebaut ist. Das stimmt! Dies wird sich ab diesem Jahr ändern, viele Grundstücke wurden bereits verkauft / verpachtet. Wir bezweifeln, dass der Spielplatz wieder erweitert wird, wenn das Baugebiet vollständig bebaut ist. 4. Familienförderung – Die Stadt Göttingen bemüht sich seit Jahren, Familien mit Kindern in Nikolausberg anzusiedeln. Eine solche Entscheidung ist in dieser Hinsicht nicht nachvollziebar. 5. Beliebtheit – der qualitativ hochwertige Spielplatz ist einer der beliebtesten und meistfrequentierten Spielplätze in Nikolausberg. Viele Eltern nehmen einen längeren Weg in Kauf, nur um diesen Spielplatz zu besuchen. Durch seine gute Lage ist das Einzugsgebiet des Spielplatzes sehr groß. 6. Sicherheit – Für die Kinder im Baugebiet „Eschenbreite“ ist dies der einzige Spielplatz der sicher und auch mit dem Fahrrad erreichbar ist. Zu allen anderen Spielplätzen muss eine der stark befahrenen Hauptstraßen überquert werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Göttingen, 14.03.2013 (aktiv bis 13.06.2013)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Der Spielplatz ist für Anwohner ein Ärgernis, da der Geräuschpegel sehr hoch ist und dies nicht nur unter der Woche! Es gibt auch noch andere Menschen außer Kinder, die auch ein Recht auf Ruhe und Enspannung haben! Deshalb ja zur Verkleinerung!



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer