• Von: Thomas Exner mehr
  • An: Stadt Mainburg
  • Region: Mainburg mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 256 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Stadt Mainburg: BITTE saniere das Gebaeude "Marktplatz 14" im Sinne vom Denkmalschutz.

-

Am DENKMALGESCHÜTZTEN Gebäude "Marktplatz 14" - auch 'Heimat' des Queenie Pie Club - ist ein starker Schaden am Hausdach, so dass Regen in die Diskothek durchtropft.

Die Eigentümerin - Stadt Mainburg - wird hiermit von den Unterzeichnern aufgefordert SCHNELLSTMÖGLICH (ohne weiteres schuldhaftes Zögern) das Dach provisorisch WASSERDICHT zu machen.

Im Frühjahr/ Sommer 2014 ist die dringend erforderliche Reparatur des Daches vorzunehmen!

Begründung:

Die Stadt „produziert“ selbst weiteren Gebäude-Leerstand.

Fleißig bekundet die Stadt Mainburg, vertreten durch Bürgermeister Josef Reiser und
(seit fast einem Jahr) seinem Stadtentwickler (City-Manager) Volker Geisler in der Öffentlichkeit wie „bemüht“ man ist den Leerstand im Innenstadtbereich zu bekämpfen und ist nun selbst ein Mitverursacher – eine jahrelang unvermietete Immobilie wird sich selbst überlassen.

Die Bemühungen zur Steigerung der Attraktivität und Belebung der Innenstadt werden "versprochen" - "Aber man sollte schon mit uns reden." (Bgm. Reiser im "Wochenblatt vom 30.10.2013) – doch: „"An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!" (Zitat aus 1. Johannes 2,1-6)“ heißt es doch so schön!

Das seit Jahren im Eigentum der Stadt befindliche Gebäude wurde nach dem Erwerb weder
renoviert noch vermietet. Man hat einen großen Gebäudeteil (vormals „Boutique“ und Wohnungen) seit Jahren sich selbst überlassen – obwohl das Gebäude beim Bayrischen Landesamt für Denkmalschutz so gelistet ist: Marktplatz 14, Ehem. Gasthaus zweigeschossiger Steildachbau mit Auslucht und Zwerchhaus nach Westen, Fassade um 1900, im Kern 17. Jh. Denkmal Akten-Nummer: D-2-73-147-7
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkm%C3%A4ler_in_Mainburg

Nun ist das Dach so undicht, das Regenwasser nahezu ungehindert eindringt.

Das ist das Ende des Kultlokals!! (Erstmals 1973 geöffnet von Herrn Brückner, ab 1975 von Pächterin „Stanke Gerdi“ betrieben übernommen.)
1978 Betty Ziegler mit Alois Treittinger pachten Lokal.
Von 1981 bis hin zu seinem frühen Tod 2010 schaffte es Alois Treittinger den Club zu großer
Bekanntheit über die Landkreisgrenzen hinaus zu führen. Sein Sohn trat 2010 mutig in seine Fußstapfen.
Er renovierte, investierte in Brandschutz uvm. doch die Regennässe zerstört gnadenlos Einrichtung und Technik – nun wurde das jetzt 40 (!) Jahre alte Lokal am Christlberg schließen.
WENN NICHT ENDLICH WAS GETAN WIRD?

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Mainburg, 14.11.2013 (aktiv bis 13.01.2014)


Neuigkeiten

Grüß Gott, als tatsächliche Reaktion auf die Queenie Pie Club Misere bleib letztendlich nur die Möglichkeit über den Weg der Lokalpolitik Einfluß auf die Stadt, den Stadtrat auszuüben. Daher folgte was folgen musste: Die Gründung des Ortsverbandes ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: die stadt tut seit jahren schon nichts für ihre gebäude. wenn man eine wohnung will dann heisst es wir haben keine.es wurde das kino vor fast 15 jahren geschlossen .es hiess wir bekommen ein neues.getan hat sich nichts.das gleiche passiert jetzt mit dem ...

CONTRA: Bin schon froh das es zu ist so sinkt die Rate der Gewalttaten sprich Schlägereien usw bin absolut dagegen das es wieder auf macht

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink