Region: Stahnsdorf
Construction

Stahnsdorf: Für den Erhalt der Grünfläche an der Sputendorfer Str. & gegen eine Bebauung!

Petition is directed to
Gemeindevertretung Stahnsdorf
1.137 Supporters 1.008 in Stahnsdorf
100% from 380 for quorum
  1. Launched November 2019
  2. Time remaining >

    Months

  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir sehen die Einleitung eines Prozesses von Projektenwicklern forciert, die bestehende Grünflächen in Stahnsdorf in Bauland umzuwidmen, um die in diesem Bereich bereits sehr enge Bebauung weiter voranzutreiben. Bislang haben sich die politischen Gemeindevertreter dagegen gesträubt, die vorhandene schmale Grün-/Freifläche an der Sputendorfer Str. einer Bebauung zu öffnen. Dies scheint sich nach der Wahl im Jahr 2019 nun schlagartig geändert zu haben. Das nachdem „Bürger für Bürger“, mit dem Appell einer „sehr behutsamen Bebauung“ von Stahnsdorf in den Wahlkampf gezogen sind.

Investoren möchten die Umwidmung in Bauland umsetzen und propagieren "blühende Wohnparks" mit viergeschossigen Wohneinheiten zu schaffen. Damit erfährt die ohnehin enge Siedlungs-Bebauung in diesem Bereich Stahnsdorfs eine weitergehende Zementierung. Dabei soll u.a. günstiger Wohnraum für acht Euro kalt entstehen und rd. 40% der bestehenden Grünfläche versiegelt werden.

Nach bisherigen Berichten aus den Ausschussitzungen und der Presse, soll das mit rd. 50 Mio. € geschätzte Gesamtvorhaben u.a. über Subventionen des sozialen Wohnungsbaus der ILB Brandenburg finanziert werden. Auch ist von einer Kita am Waldrand, einem Kino oder Zirkus die Rede.

Stahnsdorf liegt im Speckgürtel Berlins und es gibt Alternativen (die bereits in Bauland umgewidmet wurden) um einer möglichen weiteren Zuwanderung zu entsprechen.

Reason

Die schmale Grünfläche an der Sputendorfer Str. wird seit Jahren von der ökologischen Landwirtschaft bebaut, hat klimatische und ökologische Bedeutung und wird von Anwohnern aufgrund der vorhandenen Freiraumfunktionen und Frischluftzugangs geschätzt.

Die von Projektplanern angestrebte Umwidmung der ausgewiesenen Park-/Grünfläche in Bauland und eine dauerhafte Bebauung mit rd. 40%iger Bodenversiegelung von Freiflächen und Erbauung von angestrebten viergeschossigen Mehrfamilienhäusern unterstützen wir nicht. Die bisherigen Planungen der Investoren passen nicht in die infrastrukturellen Gegebenheiten der Gemeinde Stahnsdorf in dieser Gegend. Sie verstärken zudem die ohnehin enge Bebauung.

Für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Stadtentwicklung, die eine angestrebte Erholung seiner Bürger als Zielsetzung verfolgen muss, ist es umso dringlicher, die vielfältigen Funktionen des Klimaschutzes und der Natur an dieser Stelle so zu belassen, wie sie aktuell sind. Für die Zielsetzung der Schaffung neuer Wohnräume bietet sich anderes, bereits bestehendes, Bauland als Optionen für Ausweich-Szenarien an.

Unsere Ziele: In Zeiten des Klimawandels und zunehmender Verinselung von Freiflächen, ist es wichtig, dass die vielfältigen Funktionen von Acker-/Grünflächen für die Erholung der Bevölkerung, den städtischen Klimaschutz und den Bestand an Natur, dauerhaft von unkontrollierter Bebauung freigehalten werden.

Unsere Ziele im Einzelnen:

  • Für den nachhaltigen Erhalt der im Flächennutzungsplan ausgewiesenen Park-/und Grünfläche an der Sputendorfer Straße

  • Für den Erhalt der Freiraum-/Erholungs-funktionen in Stahnsdorf, zur Leistungsfähig-keit der Naturhaushalte und als regionaler Grünzug für die Anwohner

  • Für den Erhalt des bestehenden Grün-streifens im Rahmen der klima-ökologischen Ausgleichsfunktionen, u.a. im Hinblick auf Windströmungsveränderungen und gegen Bodenversigelungen

  • Für den Erhalt von Natur und Lebens-raum unserer freilebenden Wildtiere

  • Gegen die Ausspielung sozialer Interessen (wie Schaffung von Kita-Plätzen) vs. Natur-/Umwelt-/Bürgerbelange

  • Gegen die unregulierte Bebauung und Eingriff in die bestehende städtische Infra-struktur mit mehrgeschössigen Wohneinheiten


Nachtrag der Redaktion von openPetition:

Die Redaktion wurde darauf hingewiesen, dass einige Aussagen im Petitionstext nicht mehr dem Stand von November 2019 entsprechen. Daher möchten wir an dieser Stelle auf die, von den Initiatoren am 21.01.2020 veröffentlichte, Neuigkeit zur Petition hinweisen. Bitte beachten Sie auch die anderen Neuigkeiten zur Petition.

"MITTEILUNG DES INVESTORS VOM 18.01.2020 — 21.01.2020 13:06 Uhr

Der Investor hat der Petition schriftlich mitgeteilt, seine letzte Planungsidee vom 5.11.2019 zurückzustellen. Er verfolgt keine weitere Entwicklungsabsicht auf dieser Grün-/Parkfläche.

Die Petition bleibt weitergehend bestehen, da der Investor jederzeit seine Entwicklungs-absichten wieder aufnehmen kann bzw. ein anderer Investor diese Fläche übernehmen könnte, mit ähnlichen Planungsideen."


Translate this petition now

new language version

News

  • Mit einer Vielzahl von Stimmen, fachkundigen Kommentaren und Informationen haben wir gemeinschaftlich die Petition „für den Erhalt der Grünfläche an der Sputendorfer Straße und gegen eine Bebauung“ inhaltlich unterlegt. Bei aller Leidenschaft und den vielen Emotionen, die mit dieser Thematik verbunden sind, bitten wir auch zukünftig die sachliche Argumentation in den Mittelpunkt der Diskussion zu stellen.

    Für das bürgerliche Engagement in dieser Intensität, aus dem sich ein großes Netzwerk in kurzer Zeit entwickelt hat, bedanken wir uns bei allen Beteiligten. Besonderer Dank auch an gem.openPetition GmbH, die den Bürgern mit dieser Plattform eine Möglichkeit zur digitalen Demokratie und freien Meinungsäußerung eröffnet. Dies verschafft dem... further

  • Mit E-Mail vom 5.10.2020 wurden wir mit Fristsetzung bis 08.10.2020 (!) anwaltlich im Namen der Investoren abgemahnt, eine Unterlassungsklage zu zeichnen, die uns als Petenten zu rechtsmissbräuchlichem Handeln drängt.

    Wir möchten dieses, aus unserer Sicht als Einschüchterung wahrgenommene Vorgehen, nicht kommentieren und werden nun infolge der fehlenden Rücknahme der Investorenabmahnung unsererseits juristische Wege einer negativen Feststellungsklage einschlagen.

  • Auf die vielfachen Nachfragen verweisen wir auf die Präsentation der erste INSEK Runde und die PowerPoint Präsentation der Gruppe Planwerk aus dem Workshop vom 29. August 2020, die unter www.stahnsdorf.de/content/informationen-fuer-buerger/insek/ abrufbar sind.

    Die INSEK Präsentationen weisen das Flurstück an der Sputendorfer Straße als Grün-/Freifläche im Bestand aus (S. 91) und untermauern die Meinung der Stahnsdorfer Bürger, insbesondere Grünflächen und Frischluftschneisen auch für die Zukunft verstärkt zu bewahren.

    Im Hinblick auf Attraktivität und lebenswerte Gemeinde werden die genannten Eigenschaften unter den Top 2-Ranking Ergebnissen aufgeführt (vgl. S. 35 ff.) und zählen aktuell zu den Stärken der Gemeinde Stahnsdorf.

    Damit... further

"Es ist das Werk fortschrittlicher, engagierter Bürger, die für ein wirtschaftlich vernünftiges und ökologisch verantwortungsvolles Wachstum in Stahnsdorf stehen. Dieses Engagement lässt hoffen. Hoffen auf ein Aufwachen, ein Erkennen, wie wichtig gerade die Ressource "Land" für Stahnsdorf ist. Mit deren Vernichtung verlieren wir unwiderbringlich unsere Lebensgrundlage: ein intaktes Geosystem- wie sollen wir das unseren Kindern erklären?" Politikerin der SPD in 2006 zur Stahnsdorfer Deklaration - Leitbild für das 21. Jahrhundert.! Was ist geworden aus..?

An alle Gegner der Bebauung der Freifläche / Grünfläche ! Möglicher Weise könnte man den Investor auch für den Klimaschutz begeistern denn so wie ich es verstanden habe handelt es sich um einen geborenen Stahnsdorfer . Der ,der Gemeinde etwas gutes tuen möchte.Dieser könnte ja dann mit seinem Namen werben.K ...Park oder Wald. Meine Ideee wäre diese Fläche als Aufforstungsfläche zu nutzen.Vieleicht machen beide großen Autohäuser die in TKS vertreten sind als Sponsor mit.Gemeinsam mit Politik und den Bürgern sich für den CO² Abbau stark machen .Beispiel :14959 Trebbin und Wiesenhagen

Why people sign

  • on 17 Nov 2020

    Ich schließe mich vollends, mit dem Inhalt dieser Petition an.

  • Stahnsdorf

    on 14 Nov 2020

    eine der wenigen grünzonen erhalten ! eine derartige mehrgeschossige bebauung paßt nicht in dieses siedlungsgebiet / areal als teil von stahnsdorf ! Alternative : Hochhausriegel entlang an der L40 , aber nur als eigentumswohnung und baubeginn erst nach verkauf von 90% der etw !

    (Processed)

  • Holger Gercke Stahnsdorf

    on 13 Oct 2020

    Grünerhalt im Ort

  • Regina Schwarz Stahnsdorf

    on 03 Oct 2020

    Mit zunehmender baulicher Verdichtung wird der Erhalt von Grünflächen und Frischluftschneisen immer wichtiger. Vor allem auch für die Generationen nach uns!!!

  • Katrin Putzier Stahnsdorf

    on 25 Sep 2020

    Erhalten der Grünflächen

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/stahnsdorf-fuer-den-erhalt-der-gruenflaeche-an-der-sputendorfer-str-gegen-eine-bebauung/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international