Region: Lindlar
Environment

Stopp der Erweiterung des Industriegebiets Lindlar Klause V, Bodenversiegelung und Naturzerstörung

Petition is directed to
Gemeinderat der Gemeinde Lindlar
120 Supporters 70 in Lindlar
15% from 460 for quorum
  1. Launched 12/12/2021
  2. Time remaining > 4 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir, die interkommunale Interessengemeinschaft zum Erhalt der Waldfläche, die für die Erweiterung des Industriegebietes Klause V in Lindlar unwiederbringlich versiegelt werden soll, sehen in dieser Baumaßnahme einen "nicht mehr zeitgemäßen Eingriff" in die Natur, die unkalkulierbare Risiken für die gesamte Gemeinde Lindlar darstellt.

Es gibt zahlreiche schwerwiegende Gründe, die unsere Forderung zwingend machen.

So wird durch die Erweiterung über 13 ha Fläche unwiederbringlich versiegelt und weitere 22 ha sind im Flächennutzungsplan ausgewiesen. Dies alles in einer Zeit, in der sich der Klimawandel mehrfach in den vergangenen Monaten in seiner vollen Intensität auch in Lindlar zeigt. Und diese Auswirkungen sind laut Aussage von Wissenschaftlern nur der Anfang.

Anfallender Niederschlag wird nicht an Ort und Stelle versickern können, Hitzerekorde werden sich verstärken da der Wald als Temperaturregulator nicht mehr vorhanden ist, Stürme werden ungebremst auf uns treffen.

Für Starkregenereignisse müssen sehr aufwändige Rückhaltebecken entstehen, um die anfallenden Wassermengen einigermaßen auffangen zu können. Wir verfügen derzeit über keine geeignete Technik um Starkregen sicher zu beherrschen.

Das bedeutet, dass durch weitere Versiegelungen von Flächen nicht nur die unmittelbaren Anwohner betroffen sein werden, sondern der gesamte Ortskern von Lindlar wie in Bild 1 gut zu erkennen ist.

Angesichts des fortschreitenden Klimawandels darf es keine weitere Flächenversiegelung geben.

Dies sind "nur" die direkten Gefahren und Risiken, die uns alle durch weitere Bebauung treffen werden.

Hinzu kommen Auswirkungen auf Flora und Fauna. Der gesamte Bereich muss auch weiterhin als

Wasserspeicher, Temperaturregulator und Rückzugsort für eine Vielzahl von Tieren dienen sowie als Areal für gesamtökologische Zusammenhänge erhalten bleiben.

* Die Natur braucht uns nicht, aber wir brauchen die Natur *

Reason

Den Klimawandel spüren wir bereits in der Gemeinde Lindlar. Wir alle sind aufgefordert, uns aktiv gegen ein "weiter so" zu stellen. Wir konnten bereits im Jahr 2019 annähernd 4000 Unterschriften für den Erhalt der Waldfläche an den Bürgermeister übergeben. Trotz neuer Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat von Lindlar hält man an den Plänen ( wenn auch vorerst in abgespeckter Form ) fest.

Im Jahr 2020 fand in Lindlar eine "Zukunftskonferenz" statt, an der sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger beteiligt haben.

Den Einwohnern von Lindlar und den 5 Kirchdörfern war hierbei sehr wichtig, dass die Gemeinde behutsam wachsen soll. So wurde auch klar, dass sich die Infrastruktur bei starkem Wachstum mit anpassen muss bzw. vorher geprüft werden sollte. Dies wiederum hat zur Folge, dass entsprechende Verkehrs- und Versorgungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen, die wiederum zu weiteren Flächenversiegelungen führen werden.

Um daraus resultierende Gefahren und Risiken von der Lindlarer Bevölkerung abzuwenden, ist ein sehr behutsamer und nachhaltiger Umgang mit der Natur zwingend erforderlich.

Wir haben die Verpflichtung an die nachfolgenden Generationen zu denken!

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

on 11 Jan 2022

Weil ich direkt neben dem Industriegebiet wohne und den Wald vermisse, der bereits gefällt wurde. Eine Aufforstung wäre sehr viel besser für die Umwelt, als die Erweiterung der Industrieflächen.

on 09 Jan 2022

Der Erhalt der Natur ist ein entscheidendes Anliegen für die Zukunft.

on 08 Jan 2022

Ich halte das Projekt Erweiterung Klause aus mehreren Gründen für einen Fehler: die Erschließungskosten sind immens und stehen nicht im Verhältnis zum wirtschaftlichen Nutzen und das auf Kosten der Natur und der Schönheit unseres Ortes.

on 08 Jan 2022

Es darf nicht noch mehr Fläche versiegelt werden. Die Folgen sind nicht absehbar. Die Menschheit entzieht sich die eigene Lebensgrundlage. Das schlimme daran ist, Sie weiß es und tut es trotzdem.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/stopp-der-erweiterung-des-industriegebiets-lindlar-klause-v-bodenversiegelung-und-naturzerstoerung/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now