Education

Suizidprävention an Schulen in MV einführen!

Petition is directed to
Landtag Mecklenburg-Vorpommern Petitionsausschuss
686 Supporters 518 in Mecklenburg-Vorpommern
Collection finished
  1. Launched November 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

An das Ministerium für Bildung und Kindertagesstätten, Mecklenburg-Vorpommern:

Wir, zwei Schülerinnen des Abiturjahrgangs 2022 in MV, fordern, dass Suizidprävention an den weiterführenden Schulen Mecklenburg-Vorpommerns etabliert wird. Damit einhergehend soll eine generelle Aufklärung über psychische Erkrankungen erfolgen - unter der Zielsetzung, Schülerinnen und Schülern Hilfsangebote aufzuzeigen und sie altersgerecht für den Umgang mit Betroffenen zu sensibilisieren.

Reason

Suizid ist die zweithäufigste Todesursache unter Jugendlichen.

Aufklärung darüber - Fehlanzeige!

Denn zum Ende unseres Schüler-Daseins fällt eines auf: über ein wichtiges Thema, nämlich psychische Erkrankungen, wurden wir nie informiert.

Was sind Anzeichen für psychische Erkrankungen? Wohin kann ich mich wenden, wenn ich oder andere betroffen sind? - das sind Fragen, zu denen Schülerinnen und Schülern keine Antworten geboten werden.

 

Doch die Problematik ist gegeben: in Deutschland begangen im Jahr 2020, in der Altersgruppe der 15-25-Jährigen, 483 Menschen Suizid (1). Viele weitere haben Suizidgedanken.

 

Depressionen, Angst- und Essstörungen beispielsweise treten auch bei Jugendlichen auf, allerdings ist die gesellschaftliche Stigmatisierung groß.

Das zeigt sich bei der Präventionsarbeit: in den letzten 12 Jahren nahmen wir an einigen „Alkoholparcours“ teil, hörten Vorträge zum Thema „Suchtprävention“; psychische Gesundheit wurde dabei nie angesprochen.

Dabei ist gerade die Schule ein wichtiger Ort, um Aufklärungsarbeit zu leisten, um dafür zu sorgen, dass Schülerinnen und Schüler informiert werden, sie sich untereinander austauschen und damit zu erreichen, dass diejenigen, die Hilfe benötigen, diese auch rechtzeitig bekommen.

Die betreffende Präventions- und Aufklärungsarbeit sollte daher allgemeine Informationen bezüglich psychischer Erkrankungen und Suizidalität (Was sind häufige Erkrankungen und deren Anzeichen? Welche Hilfsangebote gibt es? Was kann ich tun, wenn ich denke, dass jemand psychische Probleme hat?) liefern, Methoden aufzeigen, die helfen die eigene psychische Gesundheit zu stärken und generell zu einer offenen Kommunikation anregen.

 

Daher fordern wir das Ministerium für Bildung und Kindertagesstätten Mecklenburg-Vorpommerns auf, Suizidprävention an den weiterführenden Schulen des Landes einzuführen.

 

 

(1) https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/Tabellen/suizide.html?nn=210776

 

weiterführende Informationen:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/213424/Suizidalitaet-im-Kindes-und-Jugendalter

Thank you for your support, Melanie Krüger from Greifswald
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now