Wir wollen endlich, nach 22 Jahren, eine gerechte Entlohnung für die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst. Erzieher, Mitarbeiter von Bauhof und Gewerbe sowie Beamte der Stadt sollen endlich gerecht und einheitlich nach Tarif entlohnt werden. Denn nur durch eine gerechte Entlohnung können die offenen Stellen wieder besetzt werden.

Begründung

22 Jahre sind es nun bereits, in der die Arbeit der Mitarbeiter nicht einheitlich und gerecht entlohnt wird. Leider stoßen die Bemühungen auf eine gütliche Einigung auf taube Ohren. Verhandlungen kommen nicht zustande und dies nun schon seit 2012. Die Arbeitnehmer sind nicht nur frustriert, sondern auch auf Grund der niedrigen Entlohnung unterbesetzt. Vor allem im Bereich der Kinderbetreuung ( Kita/ Schule/ Hort) ist dieser Zustand nicht mehr tragbar.Hier fehlt es unter anderem an Vertretung bei Krankheitsausfall, Schwangerschaft usw. Streiks wollen und sollen vermieden werden - zumindest wollen dies das Zielder Arbeitnehmer. Sie wollen sich gesittet mit den Verhandlungspartnern an einen Tisch setzen und die Tarifverträge aushandeln. Zur Zufriedenheit beider Seiten. Leider wird dies bis heute von der Mehrheit der Stadträte blockiert. Helfen Sie mit ihrer Unterschrift, das Bewegung in die ganze Sachlage kommt und so möglicherweise hilft, weitere Warnstreiks zu vermeiden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Melanie Müller aus Brandis
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.