Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das es eine Gesetzliche Krankenversicherung für Tiere gibt. Damit können Tierheime entlastet werden und viele Tiere vor dem Tod bewahren.

Begründung

In Deutschland gibt es die Gesetzliche Krankenversicherung um Menschen vor gesundheitlichen Schäden zu schützen oder sie zu minimieren. Für Tiere sieht das aber anders aus. Aber Tiere sind aber lebendig und brauchen aber auch hin und wieder medizinische Betreuung. Zum Glück sind es meistens nur kleine Sachen was die Tiere brauchen wie z.B. Impfungen.Aber manchmal sind es größere Sachen die schnell in eine sehr hohe Summe dem Besitzer zu wuchre schlagen können. Manche Besitzer können das Geld bezahlen, aber für andere ist dann die Tierarztkosten über sein Limit und der Besitzer muss dann das Tier entweder Einschläfern, was dann sehr Schade für das Tier ist obwohl es vielleicht mit der Behandlung noch einige Jahre leben hätte können.Oder das Tier hat Glück und kann von einem Tierheim gerettet werden. Dann muss allerdings wieder durch Steuern das Tier behandelt werden und muss im Tierheim auf einen neuen Besitzer warten was nochmal zusätzliche Kosten verursacht. Diese Schicksale für die Tiere könnten verhindert werden wenn jedes Tier in eine Gesetzlichen Pflichtkrankenkasse ist. Zwar gibt es schon Private Krankenversicherungen für die Tiere aber das Abschließen ist jedem selbst überlassen.Die Tiere können es sich nicht selber aussuchen ob sie verrichtest sind oder nicht, deshalb muss eine Gesetzliche Pflichtversicherung her. Aus Tierschutzsicht ist so eine Versicherung für jeden Tierhalter Pflicht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.