Sports

Ultra-Szene raus aus Block 7

Petition is directed to
Eintrachtfans
112 Supporters
Collection finished
  1. Launched April 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir wollen die Südkurve der Braunschweiger Eintracht in der jetzigen Konstellation behalten und verhindern, dass die Ultra-Szene aus Block 9 in Block 7 umzieht. Jeder Anhänger von Eintracht Braunschweig soll weiterhin selbst entscheiden auf welche Art und Weise er seinen Verein unterstützen möchte. Wir waren bei der Diskussionsveranstaltung am 10. April 2019 anwesend und sind keine Gegner der Ultra-Kultur, sehen aber einige Probleme bei einem möglichen Umzug in Block 7 und halten einen Blockwechsel für nicht zielführend.

Eintracht Braunschweig wird in den kommenden Wochen alle Dauerkarteninhaber in Block 7 auf diese Thematik hin anschreiben. Wir möchten an dieser Stelle an alle betroffenen Eintrachtfans (die unsere Meinung teilen) appellieren, das Angebot des Dialogs anzunehmen und dem Verein schriftlich mitzuteilen, dass sie mit einem möglichen Blockwechsel der Ultra-Szene nicht einverstanden sind. Dies können natürlich auch alle weiteren Eintrachtfans aus den umliegenden Blöcken tun, da auch die weiteren Blöcke der Südkurve von einem Wechsel maßgeblich betroffen wären.

Reason

Seit dem Neubau der Südkurve befindet sich der Stimmungsblock am östlichen Rand der Südkurve im Neuner. Die Ultra-Szene war in den letzten 20 Jahren nie größer als 300-400 Personen – der Platz in Block 9 ist also rein zahlentechnisch mehr als ausreichend.

Wer in diesen 20 Jahren zur Eintrachtfamilie dazu gestoßen ist, konnte bereits nach wenigen Spielen für sich feststellen, in welchem Block der Südkurve er gern stehen möchte. Nachdem es irgendwann Mitte der 2000er zu Handgreiflichkeiten über den Fahneneinsatz zwischen der Ultra-Szene und Teilen aus Block 8 gekommen war, wurde der Zaun zwischen Block 9 und 8 wieder hochgezogen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war jedem im Eintracht-Stadion klar, dass man nur in Block 9 mit dem Schwenken von Fahnen und einer damit verbundenen Sichtbehinderung zu rechnen hat. Uns sind viele Personen bekannt, die Block 7 unter keinen Umständen verlassen wollen. Dies würde zwangsläufig zu einem Konflikt führen.

Wer etwas mehr mitsingen, aber nicht in Block 9 möchte, kann sich relativ nah in Block 8 stellen. Wer das Spiel einfach nur aus der Südkurve verfolgen möchte, stellt sich eher in die Blöcke 5 bis 7 und erhebt dann seine Stimme, wenn er es für richtig hält – und so hat jeder in den letzten Jahrzehnten seine Blockwahl bewusst getroffen.

In Block 7 und 6 stehen viele Bekannte, Freunde und Grüppchen, die sich eine lange Zeit kennen und die mit ihrem Standort im Stadion ein zweites Stück zu Hause (ohne Fahnen und Pyrotechnik) gefunden haben. Diesen Menschen – also auch uns – jetzt dieses Stück zu Hause zu nehmen, finden wir falsch.

Die Sprechchöre aus Block 9 hört jeder einzelne Besucher der Südkurve. Durch die installierte Mikrofonanlage hören sogar heute schon die Blöcke 7 bis 9 die Ansagen des Vorsängers. Durch einen Wechsel in Block 7 würde sich also nichts in Sachen Akustik oder Erreichbarkeit anderer Blöcke ändern. Wie auch? Es sind ja nur einige Meter Unterschied. Für uns ist dies ganz einfach eine Frage der Bereitschaft eines jeden Einzelnen in der Südkurve mitzusingen und keine Frage des Standortes des Ultra-Szene. Und über diese genannte Bereitschaft sollten wir alle gemeinsam diskutieren, da auch wir finden, dass es im Stadion leider etwas ruhiger geworden ist.

Wir wollen mit dieser Petition allen Eintrachtfans eine Plattform bieten, die mit einem Umzug der Ultra-Szene aus Block 9 in Block 7 nicht einverstanden sind.

Thank you for your support, Tim Wieland from Braunschweig
Question to the initiator

Hier wird oft angeführt, dass die 7er ja dann in Block 9 gehen sollen. Dazu möchte ich ein einfaches Rechenbeispiel geben. Bislang gibt es 900 DKs in Block 9 und sehr viele Sympathisanten der Ultra-Szene / aktiven Fan-Szene. Diese haben sich ja bislang bewusst für Block 9 entschieden um im Stimmungs-Hotspot zu stehen. Also bleiben jetzt dann bei 500 Wechslern rund 400DKs und die übrigen Sympathisanten in Block 9. Auch diese gehören zu den "aktiven Fans". Ich habe mich aber bewusst für Block 7 entschieden um nicht im Hotspot zu stehen. Jetzt bleiben mir also nur die schon gut besuchten 5 und 6!

"Wer das Spiel einfach nur aus der Südkurve verfolgen möchte, stellt sich eher in die Blöcke 5 bis 7 und erhebt dann seine Stimme, wenn er es für richtig hält" - würde künftig in 5, 9 oder den äußeren Rändern von 6 und 8 gehen. "Diesen Menschen – also auch uns – jetzt dieses Stück zu Hause zu nehmen" - wie auch auf der Infoveranstaltung gesagt, wird nichts genommen "Es sind ja nur einige Meter Unterschied" - und trotzdem wird direkt eine Petition gestartet? Nicht falsch verstehen, aber die meißten Argumente kann man 1:1 umgekehrt verwenden

More on the topic Sports

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now