Region: Germany
Civil rights

Umbenennung von Mohrenapotheken, Mohrenstraßen und Mohrenwegen in ganz Deutschland!

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
763 Supporters 745 in Germany
Collection finished
  1. Launched June 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 11 Jan 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

In vielen Städten Deutschlands gibt es bis heute "Mohrenapotheken", "Mohrenstraßen" "Mohrenwege", so wie etliche Etablissements deren Namen das Wort "Mohr" inkludieren.
Mohr ist genauso wie das N-Wort eine alte Titulierung für schwarze Mitbürger und Mitbürgerinnen, die als Beleidigung empfunden wird.

Dennoch sehen sich schwarze Bürger, Touristen und Flüchtlinge bis heute noch mit diesem Titel im ganz alltäglichen Leben konfrontiert. Deutschland präsentiert sich als weltoffenes Land mit diversen Einwohnern, jedoch spiegelt sich das nicht auf den Straßen Deutschlands wider. In ganz Deutschland sehen sich schwarze Menschen mit rassistischen Darstellungen ihrer selbst konfrontiert und wir wollen das nicht mehr akzeptieren!

Wir wollen die Umbenennung aller deutscher Mohrenapotheken, Mohrenstraßen, Mohrenwege und aller Etablissements die das Wort Mohr als Titulierung für schwarze Menschen beinhalten. Außerdem fordern wir die Abnahme aller rassistischen Abbildungen dunkelhäutiger Menschen.

Reason

Hallo lieber Unterstützer, Hallo lieber Kritiker.

Mein Name ist Philip Aaron Jermaine und ich habe diese Petition ins Leben gerufen. Ich bin der in Deutschland geborene und aufgewachsene Sohn eines US-Soldaten und einer deutschen Frau.

Ich habe mein ganzes Leben immer und immer wieder rassistische Attacken, sowohl verbal als auch physisch über mich ergehen lassen. Sei es auf Arbeit, im Stadtzentrum beim shoppen oder beim public viewing eines Fußballländerspiels.

Jedoch war keiner der physischen oder verbalen Angriffe annähernd so schlimm für mich, wie die Art und Weise wie Menschen, die aussehen wie ich, repräsentiert werden.

Weit aufgerissene Augen, schräg verformte Köpfe mit Sklavenringen in den Nasen, drei oder vier Locken auf dem Kopf, Überdimensional große Lippen, in rot, damit die Unnormalität noch besser zur Geltung kommt.

Lange war das mein Bild von mir, nicht weil mich Einzelpersonen wiederholt attackierten, sondern weil ich bei jedem Bummel durch die Stadt vor die Nase gehalten bekam was ich bin oder für was man mich hält, was deren Worte nur noch unterstrich.

Ich kann nicht mit dem Gedanken leben, teil einer Gesellschaft zu sein, die nach 300 Jahren Geschichte mit schwarzen Menschen noch nicht gelernt hat respektvoll miteinander und vor allem den Kulturen anderer Leute umzugehen. Deshalb habe ich diese Petition ins Leben gerufen, bitte helft mir diese Ungerechtigkeit aus der Welt zu schaffen und auf all die schönen Worte in den letzten Wochen auch Taten folgen zu lassen.

Thank you for your support, Philip Aaron Jermaine Schwender from Bayreuth
Question to the initiator

News


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

Ja. Und bitte verbieten wir der ganzen Weltbevölkerung die Worte Slave, esclave, esclavo, estc. Denn es kommt vom Slawischen Volk, welches in der früheren Geschichte gerne als Sklaven nach Europa und Orient verschleppt und verkauft worden ist. Wo gerade u. A. die unbefleckte weiße Rückenhaut der jungen slawischen Mneschen gerne zur Pergamentherstellung verwendet worden ist. "Wie weinge aber dürfen sich damit brüsten, Bücher aus dem allerseltensten Leder zu besitzen, demjenigen, das aus der Haut des Menschen durch dieselben Manipulationen gewonnen wurde wie etwa das Rind- oder Schweinsleder."

Der ganze "Gutsprech" kann einem langsam auf die Nerven gehen.Denkt man bei "Mohrenapotheke" an Rassismus/Genozide oder Herabwürdigung von Farbigen?Bei Zigeunersosse an Wohnwagen/Reisende und Vorurteile gegen Sinti/Roma?Nein.Das sind seit Jahrhunderten tradierte Begriffe,die nichts mir Rassismus etc. zu tun haben.Bloss,weil nun ein paar Gelangweilte,die offensichtlich nichts Besseres zu tun haben,ständig mit neuen Begehren daherkommen sollen jetzt Schilder geändert,hohe Kosten erzeugt sowie unsere Sprache "per ordere Mufti" mit Zwang von oben verändert werden.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international