Sachsen ist das Schlusslicht in Sachen Brandschutz. Die Sächsische Bauordnung sieht momentan nur eine Rauchmelderpflicht für Neubauten oder Umbauten seit dem Jahr 2016 vor. Das heißt, dass momentan etwa nur 1% der Gebäude mit dieser lebensrettenden Schutzmaßnahme ausgestattet sein muss. Bestandbauten sind von dieser Regelung nicht betroffen. Um trotzdem Sicherheit gewährleisten zu können, muss §47 (4) der Sächsischen Bauordnung erweitert werden. Beispiel: "Die Eigentümer vorhandener Wohnung sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2020 entsprechend auszustatten."

www.revosax.sachsen.de/vorschrift/1779-SaechsBO#p47

Reason

Deutschlandweit sterben etwa 600 Menschen jährlich durch Wohnungsbrände. "Die meisten Brände, die tödlich ausgehen passieren in der Nacht, da die Opfer das Feuer nicht bemerken oder sich leider erst viel zu spät in Sicherheit bringen können." Während der Tiefschlafphase ist die Sinneswahrnehmung gedämpft. Schon hier zeigt sich, dass Rauchmelder zu einem Standard erklärt werden müssen.

Rauchmelder sind schlichtweg Lebensretter. Diese müssen da eingesetzt werden, wo Brände am gefährlichsten werden können. Das sind die Altbauten mit ihren Treppenhäusern und Türen aus Holz, die zu einer schnellen Brandentwicklung führen können. Die aktuelle Gesetzeslage klammert aber eben diese gefährdeten Gebäude aus.

Sachsen ist das letzte Bundesland, das keine verbindliche Rauchmelderpflicht festlegt. Es scheint als hätte die Landesregierung die letzten Jahren verpasst. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wird der Missstand besonders deutlich. Großbritannien führte die Rauchmelderpflicht 1992 ein. Seitdem ist die Anzahl der Brandtoten bis zu 40% gesunken.

www.rauchmelder-shop.de/rauchmelderpflicht/faq/brandschutzstatistik-deutschland.php

Foto von Jiawei Chen auf Unsplash

Thank you for your support, Thomas Hendel from Leipzig
Question to the initiator

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

Aus Erfahrung kann ich von diesen Nervensägen nur abraten. Ich hatte schon zwei Feuerwehreinsätze wegen Fehlalarmen. Meine Mieter bauen die Dinger nach und nach ab, weil die Lärmbelästigung einfach unerträglich ist. Und wenn wirklich etwas passiert, nimmt es niemand mehr ernst.