openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Unterstützt die Berliner Lehrkräfte: Wir lassen uns nicht veräppeln! Unterstützt die Berliner Lehrkräfte: Wir lassen uns nicht veräppeln!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Senat von Berlin
  • Region: Berlin mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 7.419 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Unterstützt die Berliner Lehrkräfte: Wir lassen uns nicht veräppeln!

-

Keine Beendigung des Anwachsens der Arbeitszeitkonten! Keine versteckte Verlängerung der Arbeitszeit auf dem Rücken der Lehrkräfte! Kein erneuter Betrug an den Lehrkräften!

Stattdessen brauchen wir:

  • eine volle Kompensation für die bisher gewährten fünf Arbeitszeitkonto-Tage für jüngere und ältere KollegInnen!
  • substantielle Entlastungen durch Reduzierung der Unterrichtsverpflichtungen!

...und das umgehend!

Begründung:

2003 wurde die Arbeitszeit im Öffentlichen Dienst von Berlin erhöht. Aufgrund des Wegfalls des Urlaubsgeldes und der Reduzierung des Weihnachtsgeldes wurde diese Erhöhung acht Monate später für alle Beschäftigten zurückgenommen. Nur für Lehrkräfte nicht. Als Ausgleich gab es u.a. Arbeitszeitkonto-Tage. Das weitere Anwachsen der Konten soll wegfallen; dafür wollen die Lehrkräfte einen vollständigen Ausgleich. Sonst ist es eine erneute Arbeitszeiterhöhung.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 07.11.2012 (aktiv bis 06.01.2013)


Neuigkeiten

"Anwachsen" geändert: Neue Begründung: 2003 wurde die Arbeitszeit im Öffentlichen Dienst von Berlin erhöht. Aufgrund des Wegfalls des Urlaubsgeldes und der Reduzierung des Weihnachtsgeldes wurde diese Erhöhung acht Monate später für alle Beschäftigten ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wer gute Arbeit fordert, muss auch die motivieren, die diese Arbeit machen sollen. Gehaltskürzungen, ständig zunehmende Arbeitsbelastungen durch völlig sinnlose Bildungsreformen, wo jeder Lehrer genau weiß, dass diese garantiert nichts bringen außer Aktionismus, ...

PRO: Die Möglichkeiten sich nicht veräppeln zu lassen ist zurzeit für Lehrkräfte in Angestelltenverhältnis weitaus effektiver, wenn sie das Streikrecht nutzen. Ich träume immer wieder mal davon, dass ein solchen Streik kurz vor den Abiturprüfungen stattfindet. ...

CONTRA: Mittlerweile kostet JEDER HAUPTSCHULPLATZ in Berlin jährlich 10 000 EUR. Das ist nicht zuwenig, sondern viel zu viel. Für diese 10 000 EUR jährlicher Ausgaben pro Hauptschüler bringen die Damen und Herren Lehrerbeamten es noch nichteinmal fertig, jedem ...

CONTRA: Man sollte ersteinmal die Hälfte der Schulen privatwirtschaftlich organisieren. Und welche von den Schulen für die 10 000 EUR jährlicher Zuwendungen aus Steuergeldern pro Schüler bessere Bildungs-Ergebnisse erzielt, wird entsprechend ausgebaut. Frühpensionierte ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen