openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verbot des  Ponykarussells auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt Verbot des Ponykarussells auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt
  • Von: Stefan Rose mehr
  • An: Oberbürgermeister Ullrich Sierau
  • Region: Dortmund mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 25 Tage verbleibend
  • 1.475 Unterstützende
    747 in Dortmund
    21% erreicht von
    3.500  für Quorum  (?)

Verbot des Ponykarussells auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt

-

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Sierau,

auch wenn Ponykarussells eine gewisse Tradition auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt besitzen, sind sie aus ethischen und tierrechtlichen Gründen nicht mehr zeitgemäß.

Wir bitten Sie daher die Genehmigung von Ponykarussells auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt abzulehnen.

Begründung:

In diesem Jahr wird wieder ein Ponykarussell von Anton Kaiser auf dem Platz von Leeds als "Fahrgeschäft" angeboten. Die Ponys werden direkt neben dem Ponykarussell, in einen Anhänger verbracht und verbleiben dort, während der gesamten Dauer des Dortmunder Weihnachtsmarktes..

Ponys sind - wie alle Pferde Herden- und Fluchttiere. Die dauerhafte Lärmbeschallung der umliegenden Fahrgeschäfte und Menschenmassen versetzen Ponys in permanenten Stress. Hinzu kommen einseitige Bewegungsabläufe, die eine permanente Stresssituation und anatomische Erkrankungen des Bewegungsapparates hervor rufen können.

Dadurch entsteht aber auch für die Kinder eine ernst zu nehmende Gefahr, denn niemand kann garantieren, dass ein gestresstes Tier nicht doch mal austritt oder panisch reagiert.

Auch das Positionspapier der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz ist eindeutig, besonders was die erzieherische Wirkung solcher „Ponykarussells“ anbelangt: „Hervorgehoben werden muss zudem, dass den Kindern durch das stupide Im-Kreis-Laufen der Ponys ein Bild vom Pferd vermittelt wird, das aus der Sicht des ethischen Tierschutzes heute nicht mehr zeitgemäß ist.“

Viele Gemeinden bzw. Orte (u.a. Hagen, Düsseldorf) haben mittlerweile erkannt, dass Ponykarussells aus den o.a. Gründen entbehrlich sind.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dortmund, 30.11.2017 (aktiv bis 10.01.2018)


Neuigkeiten

Zu wenige Unterstützer Neuer Sammlungszeitraum: 6 Wochen

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ich hoffe die gedankenlosen Eltern merken endlich dass sich das Problem ganz von alleine erledigt, wenn sie endlich mal das Hirn einschalten und ihre Kinder nicht mehr auf den Rücken der armen Tiere setzen. Mir ist es völlig unverständlich, wie man ein ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Es handelt sich hierbei um Tierquälerei. Jeder Mensch mit einem kleinen wenig Verstand erkennt das. Zusätzlich vermittelt man Kindern, dass Tiere zur Belustigung da sind, egal wie es ihnen dabei ergeht.

Diese Form der Tierquälerei ist eigentlich so einfach zu verbieten und es ist Zeit,dass dies endlich geschieht

Diese "Attraktion" ist nichts anderes als Tierquälerei und jedes mal, wenn ich daran vorbei laufe, blutet mir das Herz.

Es handelt sich um Tier Quälerei

Mir liegen die Tiere am Herzen

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Dana Hans Dortmund vor 6 Std.
  • Nicht öffentlich Dortmund vor 6 Std.
  • Nicht öffentlich Dortmund vor 6 Std.
  • Nicht öffentlich Dortmund vor 7 Std.
  • Nicht öffentlich Dortmund vor 10 Std.
  • Sarah Reimer Dortmund vor 10 Std.
  • Lea Didion Dortmund vor 11 Std.
  • Katrin Busse Bielefeld vor 12 Std.
  • Nicht öffentlich Dortmund vor 12 Std.
  • Nicht öffentlich Dortmund vor 12 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen