Der Bundestag möge beschließen, das Verbot für Alkoholwerbung zum Zweck der Gesundheits-und Suchtprävention aller Bundesbürger.

Begründung

Der Alkoholmissbrauch kostet unseren Staat jährlich hohe Summen, die dafür verwendet werden, um den entstandenen Schäden wieder entgegen zu wirken.Der Missbrauch von Alkohol schadet nicht nur den Alkoholkranken selbst, auch die nächsten Angehörigen und sein Umfeld können krankhaft geschädigt werden.Zu viel Alkohol bedeutet immer Enthemmung, das heißt auch mehr Brutalität, Agressivität und mehr Gewalt.Vermehrte Notfalleinsätze, körperliche und psychosomatische Krankheiten auch bei den Angehörigen.Kinder aus Familien mit Alkoholokern sind doppelt gefährdet selbst Alkohol zu trinken und Sucht labil.Jeder 7.Deutsche trinkt zu viel, sagt die deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.v.Wie lange soll Alkohol noch als Genussmittel beworben werden, wo es längst ein Suchtmittel geworden ist?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Darüber hinaus würde ich ebenso Schockbilder auf den Flaschen und Büchsen befürworten.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.