openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Vereinte Nationen (UNO) - Effektive Abwehr von Objekten aus dem Weltraum Vereinte Nationen (UNO) - Effektive Abwehr von Objekten aus dem Weltraum
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 134 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Vereinte Nationen (UNO) - Effektive Abwehr von Objekten aus dem Weltraum

-

Der BT möge beschließen …- über die Bundesregierung bei den Vereinten Nationen die Gründung einer Organisation anzuregen,welche die internationalen Bemühungen um eine effektive Abwehr von Objekten aus dem Weltraumbündelt, koordiniert und fördert,- einen angemessenen Beitrag für die Finanzierung der Organisation bereitzustellen,- andere Staaten zu Beitritt und Förderung anzuregen,- relevante deutsche Stellen zur Zusammenarbeit m.d. Organisation zu verpflichten

Begründung:

Die Erdgeschichte zeigt mannigfaltige Ereignisse auf, bei denen Objekte aus dem Weltraum (Asteroiden, Meteoriten, etc.) auf der Erde eingeschlagen sind. Die Spuren dieser Einschläge belegen, dass viele das Potential bergen, die menschliche Zivilisation nachhaltig zu schädigen oder gänzlich zu vernichten.Während die Erde diesen Objekten in ihrer bisher Geschichte schutzlos ausgeliefert war, ist die Menschheit heute technologisch auf einem Stand, der - mit angemessenen Mitteln für Forschung und Unterhalt - eine Abwehr solcher Objekte in greifbare Nähe bringt.Die in der jüngeren Geschichte nachgewiesen größeren Ereignisse - z.B. der Tunguska-Asteroid am 30. Juni 1908 und der Meteor von Tscheljabinsk am 15. Februar 2013 - waren trotz ihrer erheblichen Auswirkungen im Vergleich mit den Einschlägen der Erdgeschichte bestenfalls leichte Streifschüsse und sollten eher als Weckrufe verstanden werden. Wiewohl solche Einschläge selten sind, ist ihr Schadenspotential gewaltig. Es ist also eine Frage des gesunden Menschenverstands, sich um eine Abwehr solcher Gefahren zu bemühen. Das Nördlinger Ried ist ein Beweis dafür, dass auch Deutschland schon im Zielgebiet lag.Es versteht sich von selbst, dass eine solche Aufgabe eine internationale ist, daher zielt die Petition auf die UN als natürlichen Träger der beabsichtigten Organisation. Der Bundestag soll sich daher für die Gründung und Finazierung einer sochen Organisation einsetzen und als gutes Beispiel zeitnah zur Gründung ein angemessenes jährliches Budget bereitstellen.Die Organisation soll die weltweit bereits laufenden Bemühungen als Dachorganisation bündeln, koordinieren und für eine möglichst effektive Verwendung der Mittel sorgen. Die Kernkompetenzen sollen in- der Forschung und Bereitstellung von Mitteln zur effektiven Abwerhr stellarer Objekte,- der Entwicklung und Bereitstellung von Systemen zur Ortung und Bahnverfolgung potentiell gefährlicher Objekte- Einrichtung und Betrieb eines internationalen Gefahrenabwehrzentrums und darüber- Koordination und verantwortliche Abwicklung von Aktionen zur Abwehr erkannter gefährlicher Objekteliegen. Die Finanzierung soll anteilig von allen Mitgliedern der UN erfolgen, relativ bemessen an einer Größe, die sich aus dem Brutto-Inlandsprodukt pro Kopf, multipliziert mit der Fläche des Staates ergibt. Hierdurch könnte eine faire Bemessung nach Leistungsfähigkeit und Trefferrisiko sichergestellt werden.Angesichts der immensen Schäden, die ein massiver Treffer nach sich zieht, erscheinen die Kosten für Forschung und Entwicklung einer Asteroidenabwehr gering verglichen mit denen, die für die Abwehr weitaus geringerer Gefahren ausgegeben werden.

12.03.2013 (aktiv bis 23.04.2013)


Neuigkeiten

Pet 3-17-05-04-048995Vereinte Nationen (UNO) Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 13.02.2014 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen entsprochen worden ist. Begründung Mit der Petition soll insbesondere ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen