openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Christian Schmaus mehr
  • An: Gerichtet an die Stadtverwaltung Waghäusel, ...
  • Region: Waghäusel mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.367 Unterstützer
    1.117 in Waghäusel
    Quorum für Waghäusel (490) erreicht.

Verhinderung eines monströsen Logistikzentrums in Waghäusel in unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet

-

Wir wollen eine lebenswerte Stadt mit einem Mindestmaß an Wohn- und Lebensqualität. Wenn Verkehr, Lärm, Abgase, Gesundheits- und Umweltbeeinträchtigungen vermieden werden können, dann fordern wir als Bürger der Stadt Waghäusel diese Vermeidung.

Dazu wurde die Bürgerinitiative „Für eine lebenswerte Stadt" (BI-FelS) am 02.Dezember 2015 durch Anwohner des Wohngebiets Mittelzellche in Waghäusel gegründet.

www.bi-fels.de

Begründung:

Im beschleunigten Verfahren hat der Gemeinderat der Stadt Waghäusel am 21.09.2015 die Änderung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Ost“ im Stadtteil Wiesental beschlossen.

Der Vorhabensträger plant, in Waghäusel – Wiesental ein monströses Logistikzentrum zu errichten. Unter anderem soll entlang der L 638 (zwischen der Kapelle und dem Kreisel an der Globus-Tankstelle) eine Halle mit 330 m Länge, 60 m Tiefe und 15 m Höhe entstehen.

Was dieses monströse Logistikzentrum mit sich bringen wird:
• Lärm im 24-Stundenbetrieb und an 365 Tagen im Jahr
• zusätzlich ca. 800 LKW-Fahrten pro Tag in und um Waghäusel herum
• eine stark gestiegene Lärmbelastung, Stickoxidbelastung und Feinstaubbelastung
• Reflektion des Verkehrslärms durch das 330m lange Gebäude ins Wohngebiet
• erhöhte Lärmbelästigung durch die Belade- und Entladevorgänge Tag und Nacht
• Behinderungen in und um Waghäusel herum durch ca. 800 LKW-Fahrten pro Tag
• sinkende Attraktivität unserer Stadt und sinkende Immobilienwerte

Die Folgen – für uns alle - und für Sie:

Der Feinstaub nimmt deutlich zu.
Feinstaub macht krank: Die winzigen Partikel schädigen die Atemwege, verschlimmern Lungenkrankheiten und können Herzinfarkte verursachen.

Die Stickoxidbelastung nimmt zu.
Das hat gesundheitliche Konsequenzen. Vor allem die Atemwege werden belastet. Asthmatiker in entsprechenden Gebieten klagen über schlimmere Symptome. Zudem können Allergien aller Art durch die Abgase verschlimmert oder sogar ausgelöst werden.
Besonders anfällig sind Kinder. In Österreich beispielsweise führt die Schadstoffbelastung nachweislich zu zusätzlichen Fällen von Asthma-Anfällen bei Kindern.

Gesundheitsschäden nicht nur begrenzt.
Die Stickoxid- und Feinstaubbelastung macht nicht am Oberen Hagweg oder in der Karlsruher Straße halt. Die LKW fahren auf der Straße von und nach Kirrlach, am Wohngebiet zwischen Karlsruher Straße und Beethovenstraße.

Auch Kirrlach wird betroffen sein.
Auch Kirrlach bleibt nicht verschont: Die LKW kommen von der Autobahn und fahren dann auf der Südostspange – an den Kirrlacher Neubaugebieten vorbei.

Nur Spekulation mit Arbeitplätzen und Geldeinnahmen
Den Argumenten „neue Arbeitsplätze“ und „viel Gewerbesteuer“ schenken wir keinen Glauben. Kein Mensch - wo auch immer - war bislang zu einer einigermaßen verbindlichen, belastbaren Aussage bereit. Alles was bisher geäußert wurde, waren persönliche Vermutungen und reine Spekulationen oder Wunschvorstellungen.

Informieren Sie sich!
Informationen im Internet unter www.bi-fels.de

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

68753, 14.02.2016 (aktiv bis 31.12.2016)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren, die Zeichnungsfrist dieser Petition endete am 31.12.2016. Im Namen der BI „Für eine lebenswerte Stadt“ (FelS), möchte ich mich bei Ihnen hiermit recht herzlich für Ihre Unterschrift und somit für Ihre Unterstützung dieser ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Viele Fragen sind noch offen/ungeklärt. Vorhandene Infrastruktur? Mehrbelastungen der Strassen,auch in der Umgebung,Lebensqualität, Umwelt- u.Lärmschutz, Gewässer- u.Grundwasserschutz? Lebensräume d.Tiere? schadstoffbelastetes Oberflächenwasser? Ersatz-u.Rettungswege, ...

CONTRA: Wenn ich das richtig sehe, ist der Neubau so geplant, dass er die Anwohner von Wiesental vor etwaigen LKW-Lärm schützt. Die 800 LKW's pro Tag an 365 Tagen (also auch an tagen mit LKW-Fahrverboten) kann ich nicht nachvollziehen. Auch wird der LKW-Verkehr ...

>>> Zur Debatte



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf

Kurzlink