• Von: Wirtschaftsjunioren Idar-Oberstein, Damian ... mehr
  • An: Ministerin Eveline Lemke, Landesregierung ...
  • Region: Rheinland-Pfalz mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 394 Unterstützer
    344 in Rheinland-Pfalz
    Sammlung abgeschlossen

Verkehrs-Infarkt im Kreis Birkenfeld verhindern – Lebensader B 41 ausbauen: Jetzt!

-

Die Wirtschaftsjunioren Idar-Oberstein (www.wj-io.de) begrüßen die Initiative VISCON zum Ausbau der 41, getragen von den Serviceclubs und Landkreisen der Region sowie der Industrie- und Handelskammer Koblenz (IHK). „Die B 41 ist die wirtschaftliche Lebensader der hiesigen Region“, so Damian Hötger, Sprecher der Wirtschaftsjunioren Idar-Oberstein; „sie bedeutet für unserer Unternehmen den existenziell wichtigen Anschluss an die Metropolregion Rhein-Main mit mehr als fünf Millionen Menschen“.

Die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer fordern den durchgehend vierspurigen Ausbau der B 41 sowie den Bau der Hunsrückspange, die Kaiserslautern mit dem Flughafen Hahn und dem Hochmoselübergang verbindet und damit die Verkehrsanbindung in die Beneluxstaaten stärkt.

Begründung:

Für die Wirtschaftsjunioren geht es darum, die nächsten Jahre zu nutzen, um die Zukunftschancen für die Region gerade über eine erhebliche Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur zu steigern. Ohne Ausbau der B 41 droht „der Verkehrs-Infarkt der Region Obere Nahe, dem der wirtschaftliche Niedergang und demographische Verfall einer ganzen Region zwangsläufig folgen wird“.

Dabei begrüßen die Wirtschaftsjunioren besonders den derzeitigen partei- und generationenübergreifenden Konsens. Die Menschen und die Politik haben erkannt, dass es höchste Zeit ist zu handeln. Es zeigt sich immer wieder, dass mit einem entsprechenden Verkehrsanschluss, wie etwa der Ausbau der B 50 zeigt, eine ganze Region auch wieder aufholen kann: Dem Ausbau der Straße folgen Unternehmensansiedlungen, den Unternehmen folgen Arbeitsplätze und damit der Zuzug junger Familien, was insgesamt zu einer positiven Regionalentwicklung führt.

Diese zeitliche Chance gilt es nun, rasch zu nutzen. Die Wirtschaftsjunioren wollen mit der vorliegenden Petition Bürger zum Mitmachen auffordern. Sie wollen der Politik in Mainz und Berlin parteiübergreifend zeigen, dass die Menschen der Region geschlossen hinter dem Ausbau der B 41 und der Hunsrückspange stehen und von der Politik erwarten, dass „dort, wo Baurecht besteht, gebaut wird und dort, wo noch kein Baurecht besteht, Baurecht geschaffen wird.“

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Idar-Oberstein, 10.07.2015 (aktiv bis 09.01.2016)


Neuigkeiten

Die Petition kann ganz einfach per Mobiltelefon oder auf PC auch über folgende URL aufgerufen werden: B41.wj-io.de

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Dem Bau/Ausbau weiterer Kraftfahrstraßen, die für alles unter 60 km/h verboten sind, muß kräftig entgegen getreten werden. Es ist schon schlimm genug, dass die B41 von Gensingen vorbei an Bad Kreuznach bis hinter Rüdesheim, bei Bad Sobernheim, Kirn, Birkenfeld ...

CONTRA: Man kann nicht alles ausbauen,der Verkehr muss endlich weg auf die Schiene.Hier ist schon alles verbaut genug.



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink