Die Stawag wird für die Dauer von mehr als einem Jahr Bauarbeiten am Krugenofen in Aachen durchführen. Es wird in Abschnitten von 50 m Baustellen gearbeitet und eine Ampelführung eingerichtet, so dass der Krugenofen einseitig befahrbar bleibt. So die Aussage der STAWAG.

Anschließend wird die Stadt Sanierungsmaßnahmen am Krugenofen ausführen die sich über weitere Monate hinziehen werden.

Begründung

Um eine Verkürzung der Bauzeit zu erreichen, müssen die Baufirmen so lang wie möglich täglich arbeiten dürfen: Samstags und in der Woche auch nach 17:00 Uhr. Eine Abstimmung der Arbeiten von unterschiedlichen Gewerken muss optimal umgesetzt werden.

Dazu möchten wir eine Interessengemeinschaft gründen: – um Einflussnahme in die Planung der Baustelle zu erreichen. – für eine Begleitung der regelmäßigen Baubesprechungen vor Ort durch einen Sachverständigen der Interessensgemeinschaft.

Wir benötigen Ihre Hilfe, denn jede Stimme zählt. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift.

Wir laden Sie herzlichen zu unserer nächsten Sitzung der Interessengemeinschaft ein: Dienstag, 29. April 2014 um 18:30 Uhr im Rewe Markt Stenten, Krugenofen 62-70 Aachen

Ihre Nachbarn

Frau Ursula Pott, Tel.: 67088 pott@compassreisen.de

Planungsbüro Andreas Gülpen Technischer Berater.

Herr Josef Stenten, Tel.: 6000113 j.stenten@rewe-stenten.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Guten Tag,
    ich ziehe die Petition zurück, weil die Baustellenplanung abgeschlossen ist. Eine Verkürzung der Bauszeit ist somit hinfällig. Wir werden die Baustelle leider noch bis mindestens September 2015 ertragen müssen.
    Mit fereundlichen Grüßen
    Josef Stenten

  • Baubesprechung 3.06.2014

    Teilnehmer: H.W. Langer, Lindemann. Jörg, T. Faßbender, Klaus Müthrath, Katharina Müthrath, H. Rehberg, H. Andreas Gülpen , H. Stenten.

    Die IG – Krugenofen hat die Pläne zur Umgestaltung des Krugenofens und die Erläuterungen des Mobilität Ausschusses erhalten. Wir schließen uns der Meinung des Mobilität – Ausschusses der Stadt Aachen an und favorisieren die Variante 2 > 30 km Zone ohne Fahrradwege mit folgenden Änderungen:

    1. Wir stellten fest, dass in Variante 1 ; 6 Bäume ausreichend sind. Wir sind einstimmig zum Ergebnis gekommen, dass eine Begrünung von Bäumen oder gar Sträucher in dieser Menge auch bei Variante 2 ausreichend ist. Bitte stimmen Sie dies am 12.06.2014 im Bürgergespräch an.

    2. Die Bürgersteige werden mit 210cm – 250cm ausgeschrieben. Wir sind der Überzeugung, dass eine Breite von 180 cm eine deutliche und ausreichende Verbesserung zum jetzigen Zustand ist. Auf Grund der langsameren Geschwindigkeiten von 30 km/h und einer geordneten Parkfläche käme dies dem fließenden Verkehr ins besondere den Fahrradfahrern zu gute.

    3. In Höhe Krugenofen 21 – 23 sind Parkplätze auf beiden Seiten der Straße vorgesehen. Es ist zu befürchten, dass auf Grund des hohen Lieferverkehrs ( Fa. Gläser Schmidt und Paketdienste ) es zu Engpässen kommen wird. Hier bitten wir am 12.06.2014 anzusprechen ob es sinnvoll ist Parkplätze zu reduzieren und / oder den Bürgersteig schmäler zu planen.

    4. Bitte teilen Sie mit, wann Sie die Genehmigung bei der Bezirksregierung beantragt haben und wann eine Genehmigung voraussichtlich erteilt werden kann. Wie sind die Aussichten? Es wäre auf keinen Fall hinnehmbar, dass wir auf Grund einer fehlenden Genehmigung längere Bauzeiten in Kauf nehmen müssten.

    5. Wir bitten zu klären ob ein Anwohnerparken auf dem Krugenofen vorgesehen ist oder Sinn gibt.

    6. Das Hauptziel unseres Ausschusses ist jedoch die Verkürzung der Bauzeiten am Krugenofen. Wir sind der Auffassung, dass eine Bauzeit bis September 2015 nicht tragbar aber auch nicht notwendig ist. So bitten wir einstimmig und auch im Interesse aller Anwohner und Gewerbebetreibenden mit dem Ziel zu planen, dass eine Fertigstellung im Mai 2015 möglich werden kann.
    Wir sind sicher, dass dies möglich ist, weil die Zusammenarbeit aller Beteiligten sehr gut funktioniert und Sie in hervorragender Weise die Vorarbeiten dazu bereits leisten.
    Um die Bauzeit zu verkürzen ist es sicher sinnvoll, dass die Firmen die am Bau und der Planung der STAWAG tätig sind , wenn irgend möglich, eingebunden werden.

    Wir bitten die Ausschreibung so zu verfassen, dass durch die Verzahnung der Baustellen STADT und STAWAG tatsächlich stattfindet und eine Verkürzung möglich ist.
    Gerne diskutieren wir am Donnerstag, den 12.06.2014 über diesen Punkt und bitten um Auskunft.

    Mit freundlichen Grüßen

    ( für die IG Krugenofen )

    Andreas Gülpen Josef Stenten

  • Guten Tag liebe IG – Krugenofen,

    mit Freude stelle ich fest, dass wir bisher zeitlich einiges bewegen konnten:
    Der Mobilitäts – Ausschuss tagte am 22.05.2014. Sie erhalten unter dem unten stehenden Link die Vorschläge der Ausschüsse die bisher getagt haben.

    ratsinfo.aachen.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=12171&options=4

    Die Ig – Krugenofen ist aufgefordert zu den Vorschlägen Stellung zu beziehen. Wir bitten alle Interessenten am
    Dienstag 3.06.2014 um 13:00 Uhr, nach der Baustellen Besprechung im REWE Stenten zu einer gemeinschaftlichen Meinungsfindung.
    Am Donnerstag, den 12.06.2014 um 19:00 Uhr findet die Anhörung der Bevölkerung zum Thema Krugenofen in der Reumondtstrasse 1-3 Sitzungsraum R3 statt.

    Bis dahin möchten wir Fragen und Anregungen an den Ausschuss gerichtet haben um zu einer Entscheidung zu kommen.

    Im Anschluss an dieser Anhörung werden die Ausschüsse in Sondersitzungen tagen um zu einer schnellen Weiterführung der Baumaßnahme zu gelangen.

    Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die Bereitschaft der zügigen Bearbeitung und somit der Unterstützung der IG – Krugenofen.

    Besprechungsthemen der Baustellenbesprechung vom 27.05.2014:

    1. Der jetzige Bauabschnitt kann voraussichtlich , wie geplant, Mitte Juni fertig gestellt werden. Der 2. Bauabschnitt wird dann von der Einfahrt REWE –Stenten bis Neustrasse angelegt.
    2. Der Bauplan der STAWAG für den Krugenofen wird von H. Stein ins Internet gestellt.
    3. Frau Noack lässt prüfen, ob die Müllabfuhr an einem Dienstag oder Mittwoch in der Woche den Müll entsorgen kann, da an diesen Tagen wesentlich weniger Verkehr auf den Straßen ist.
    4. Die Fußgänger Ampel an der Neustrasse verursacht Rückstaus. Frau Noack, Straßen Verkehrsamt prüft, ob eine Veränderung der Situation möglich ist. Es wurde bereits klar-gestellt, dass die Sicherheit der Fußgänger Priorität hat. Eine Verlegung der Fußgängerampel wurde diskutiert. Die Polizei wird zur Verbesserung der Situation eingeschaltet.
    5. Die Baustelle Medefind / Dollmann wurde bemängelt. Die Baustellenlogistik muss überdacht werden. Z.B. standen heute 5 LKW´s ( Eisen Jansen, Pumpenfahrzeug, Betonmischer ) vor der Baustelle und behinderten die Weiterfahrt der PKW´s
    Herr Dollmann teilte im Telefonat mit, dass er den Kontakt mit Frau Noack aufnehmen wird um eine Sondernutzung für ein Halteverbot zu beantragen.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.