Region: Germany
Welfare

Vermögen auf „verwaisten“ Bank-Konten für Kunst, Bildung und Kultur

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
281 Supporters 280 in Germany
Collection finished
  1. Launched May 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 08 Jan 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

In der Bundesrepublik liegen nach Angaben zweier Abgeordneter der Faktion Bündnis 90/die Grünen zwischen 2 bis 9 Milliarden Euro bei den Banken auf sogenannten nachrichtenlosen Konten. https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/144/1914458.pdf

Zu diesen Konten besteht seit vielen Jahren kein Kundenkontakt mehr. Ein- und Auszahlungen finden nicht statt, vermutlich weil der Kontoinhaber gestorben ist und keine Erben ermittelt werden konnten. Dieses Geld müssen die Banken spätestens nach 30 Jahren als Gewinn verbuchen. Das widerspricht unserem Gerechtigkeitsinn. Wir fordern, dass dieses Geld für Kultur, Bildung oder gemeinnützige Vereine verwendet wird.

Von der Bundesregierung fordern wir

  1. eine gesetzliche Defintion, was ein nachrichtenloses (herrenloses) Konto ist.

  2. eine Pflicht der Banken, die Öffentlichkeit über die Zahl dieser Konten zu informieren und darüber, wie viel Geld dort liegt.

  3. eine Pflicht der Banken dieses Geld nach einer Frist an den Staat oder eine gemeinützige Stiftung auszuzahlen, die es nach festgelegten Kriterien an Bildungs-, Kunst-, oder Kultureinrichtungen weiterleitet.

Unterschreibt jetzt. Damit das Geld von verwaisten Konten endlich der Allgemeinheit zu Gute kommt.

Reason

Die finanziellen Engpässe von Bildungs-, Kunst- und Kultureinrichtungen werden in der Coronazeit besonders deutlich: Viele Künstler, Selbstständige, Initiativen und Vereine die jetzt finanzielle Hilfe brauchen. Hier einige Beispiele für Einrichtungen, die dringend Geld benötigen: https://www.betterplace.org/de/discover-projects/55-spenden-corona

Auf der anderen Seite gibt es Konten, deren Erben und Eigentümer nicht mehr zu ermitteln sind. Wie viele verwaiste Konten es in Deutschland gibt, dazu liegen keine Zahlen vor. Es gibt in Deutschland bislang auch keine gesetzliche Defintion, wann ein Konto ohne Umsätze als „verwaist oder nachrichtenlos“ gilt.

Wegen dieses Themas wandte sich auch der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V. an das Bundesministerium der Finanzen. https://bankenverband.de/media/files/Stellungnahme_umsatzlose_Sparkonten_.pdf

Wir sind nicht die Ersten, die fordern, dass Gelder von verwaisten Konten nicht bei den Banken bleiben sollen. https://www.send-ev.de/uploads/sif.pdf

Aber gerade jetzt ist das Thema aktueller denn je.

Es ist höchste Zeit, dass etwas passiert und dass dieses Geld gerechter verteilt wird. Unterschreibt jetzt und leitet die Petition weiter!

Thank you for your support, Emma Weitemeier, Felix Sturm from Berlin
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützende,

    der deutsche Bundestag hat das Anliegen der Petition geprüft. Der Petition konnte nicht entsprochen werden. Er folgte damit der Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses. Die Stellungnahme des Petitionsausschusses finden Sie im Anhang.

    Beste Grüße
    das openPetition Team

  • Liebe Unterstützende,

    das Anliegen wurde an den zuständigen Petitionsausschuss weitergeleitet und hat das Geschäftszeichen 2-19-08-7601-041934 erhalten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und regelmäßig über Neuigkeiten informieren.


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

Not yet a PRO argument.

Interressant. Warum gerade "Kultur, Bildung oder gemeinnützige Vereine"? Warum soll das Geld nicht dort investiert werden, wo es von den "Begünstigten" nicht selbst erwirtschaftet werden kann? Z.B. Kinderheime, Jugendeinrichtungen und Tierheime. Warum das Geld nicht in die Zukunft investieren, indem man Kindergeldzuschuss auszahlt? Warum wollen vernunftsbegabte, erwachsene Menschen aus Kunst und Kultur sich die ganze Zeit durchschmarotzen und suchen nach jeder Möglichkeit um das eigene Einkommen nicht selbst erwirtschaften zu müssen? Beantragt doch HARZ4, wie jeder normale Bürger in Not.

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now