Region: Germany
Taxes

Vermögensabgabe zur Finanzierung der Pandemie-Kosten

Petition is directed to
Parlament
51 Supporters 51 in Germany
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted on 30 Nov 2021
  4. Dialogue
  5. Failed

Zur Finanzierung der Pandemie-Kosten sind bisher die sehr reichen Personen und Haushalte, mit Kapital-Vermögen über € 1 Millionen relativ zu ihren Vermögen wenig beteiligt. Im Sinne der Steuergerechtigkeit und angesichts der enormen Pandemie-Kosten sollen Millionär*innen und Milliardär*innen stärker herangezogen werden. Daher fordere ich den Bundestag, das Parlament dazu auf, eine einmalige Vermögensabgabe zu beschließen: Eine Abgabe von 5-15% an den Staat auf alle privaten Kapital-Vermögen oberhalb von € 1 Million.

Reason

In den letzten Jahrzehnten ist das private Vermögen, konzentriert auf relativ wenige Personen stark angestiegen, während die Zahl der armen und überschuldeten Haushalte gestiegen ist. Geringe und mittlere Einkommen werden stark progressiv besteuuert, während die Steuerlast bei den sehr hohen Einkommen nicht mehr wächst. Diese Steuerungerechtigkeit ist angesichts der enormen Pandemiekiosten nicht länger zu verantworten. Zudem gehören die Millionär*innnen und Milliardär*innen in Deutschland vielfach zu den Gewinner*innen der Krise, und tragen eben relativ zu ihrem Vermögen am wenisten zu den Steuern bei. Daher ist es eine Frage der Gerechtigkeit, gerade jetzt die Vermögenden stärker zur Finanzierung der allgemeinen Kosten heranzuziehen. So kann auch die Schuldenlast für zukünftige Generationen vermindert werden.

Thank you for your support, Konstanze Weltner from Mainz
Question to the initiator

News

  • An alle Unterstützende, da der Erfolg leider so gering war, habe ich schon vor vielen Monaten um die Beendigung der Petition gebeten. Anscheinend ist das untergegangen. Daher nun noch mal: ich halte die Forderung der Petition nach wie vor für sehr wichtig, aber habe nicht genügend Zeit und Möglichkeiten, diese zu verbreiten und beende die Petition daher. Vielen Dank für die Unterstützung von Euch, von Ihnen.

  • Liebe Unterstützende,

    das Anliegen wurde an den zuständigen Petitionsausschuss weitergeleitet und hat das Geschäftszeichen Pet 2-20-08-99999-001307 erhalten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und regelmäßig über Neuigkeiten informieren.


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

Gemeint sind private Kapitalvermögen !

Nicht jeder "Millionär" hätte diese 15% flüssig.Private Kleinvermieter z.B..Der Immo-Wert im Ballungsgebiet erreicht schnell 1 Mio.Soll der gezwungen werden zu verkaufen?Der Handwerker/Kleinindustrielle :dito.Ein Gastwirt mit eigener Immobilie?Hingegen z.B. Fam. Piech:denen gehört überwiegend VW.Die residieren aber in Österreich und müssten nichts beitragen.Oder Müller-Milch Müller:wohnt in der Schweiz.Oder die Kirche:größter Grundbesitzer,Steuern zahlen die aber nicht.Oder,Oder,Oder...Es trifft wieder mal den Mittelstand.

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now